Die Bedeutung der Kurzform in der Rennkarte bei Pferderennen

RaceBets Million

Die Kurzform gibt Überblick über den Karriere-Verlauf der Rennpferde

Wenn Sie die Karte eines Pferderennens aufrufen, finden Sie jeweils unter dem Namen der Starter die sogenannte Kurzform. Dies ist eine in Klammern durch Bindestriche getrennte Zahlenabfolge, in der auch als Abkürzung genutzte Buchstaben auftauchen können. Bei Pferden, die noch nie gelaufen sind, steht dort nur ein Bindestrich.

Die Kurzform gibt einen schnellen Überblick über die aktuellen Leistungen der Teilnehmer. Die Zahlen bezeichnen jeweils die Platzierungen der Rennpferde bei den letzten Starts, wobei die aktuellste Form ganz links steht.

Allerdings gibt es von Land zu Land sowie beim Galopp bei Flach- und Hindernisrennen als auch beim Trab von Fall zu Fall leicht unterschiedliche Systeme der Darstellungsweise. International tauchen vereinzelt Buchstaben statt Zahlen auf, die nicht immer die gleiche Bedeutung haben.

Beim deutschen Galopp wird ausschließlich mit Zahlen gearbeitet. Die 1 bedeutet Sieg, die 2 zweiter Platz, die 3 dritter Platz usw. . Die 0 kann mehrere Bedeutungen haben, zum Beispiel eine Platzierung außerhalb der ersten zehn, aber auch ein Ausscheiden. In sehr vielen Fällen handelt es sich dabei um Hindernisformen, bei denen der Starter gefallen ist oder reiterlos wurde.

Aber auch wenn ein Pferd auf der Flachen aus diesen Gründen ausscheidet oder von der Rennleitung aus der Wertung genommen wurde, wird dies in Form einer 0 dargestellt. Letzteres passiert öfter bei Trabrennen, wenn ein Pferd zum Beispiel über einen bestimmten Zeitraum in Galopp verfällt. Es wird dann disqualifiziert und erreicht somit keine Platzierung, was dann auch mit einer 0 angezeigt wird.

Dieses System wird auch bei skandinavischen und italienischen Trabrennen genutzt, aber nicht in Frankreich, wo auch Formen auf der Flachen leicht abweichend dargestellt werden können. Beim französischen Trab gibt es die 0 nicht und genaue Platzierungen wie beim Galopp nur bis Rang neun.

Ab Rang zehn werden dort alle Pferde als nicht platziert geführt, was ins Französische übersetzt non placee bedeutet. In diesen Fällen wird davon der erste Buchstabe N angezeigt. Das D steht dann für disqualifiziert/disqualifie.

Ein A ist in Frankreich die Abkürzung für arrete/angehalten. Dies tritt deutlich öfter als beim Trab bei Hindernisrennen ein. Dort steht das T für tombee/gefallen, aber auch für reiterlos gewordene Pferde. Bei allen französischen Galopprennen greift man auf die Null zurück, wenn ein Starter nicht unter den ersten neun Pferden im Ziel war.

Ist letzteres in Ländern wie England, Irland oder Südafrika der Fall gewesen, wird dort die genaue Position mit Zahlen, also 10, 11, 12 usw., angegeben. Im National Hunt-Sport, also in Hindernisrennen in England und Irland, arbeitet man im Fall eines Ausscheidens wie in Frankreich mit einheimischen Abkürzungen.

Das F steht dort für fallen/gefallen, also für durch Sturz ausgeschiedene Starter. Reiterlos bedeutet übersetzt unseated rider, abgekürzt mit U oder UR. P oder PU steht für pulled up, wenn ein Pferd angehalten wurde. Dann gibt es dort auch noch BD für brought down, was das Ausscheiden eines Pferdes bezeichnet, das durch ein anderes, ausbrechendes oder zu Fall kommendes Pferd ausgelöst wurde.

Hier noch einmal ein Überblick:

1,2,3 etc. = genaue Platzierung

0 oder N = nicht unter den ersten neun Pferden oder auch ausgeschieden

D = disqualifiziert

T = gefallen oder reiterlos

F = gefallen

UR = reiterlos

A oder PU = angehalten

Seltener und ausschließlich in englischen/irischen Hindernisrennen:

BD = durch einen anderen Teilnehmer verursachtes Ausscheiden

RTR oder REF = unter Order, aber nicht abgesprungen

RO = ausgebrochen

SU = weggerutscht

CO = aus der Bahn getragen

Jetzt zu RaceBets

Die Bedeutung der Kurzform in der Rennkarte bei Pferderennen
5 (100%) 1 Stimme[n]
50EUR Welcome Offer