Die Geschichte des Dubai World Cup

Dubai World Cup
Dubai World Cup, 30.03.2019, Foto: TT

Das RaceBets
Sommerfestival

Der Dubai World Cup, traditionell eines der am höchsten dotierten Pferderennen der Welt, ist bei der Austragung im Jahr 2021 mit 12 Millionen US Dollar dotiert. Es wird an diesem Samstag im Rahmen der Dubai World Cup Night auf dem Meydan Racecourse auf synthetischem Belag über eine Mittelstrecke von 2000 Metern ausgetragen. So ist die etwas trockene Beschreibung. In diesem Artikel blicken wir auf die Historie dieses speziellen Rennens zurück, das sogar schonmal von einem Pferd mit einer deutschen Abstammung gewonnen worden ist. Ein anderes Mal siegte ein Pferd, das zuvor im Deutschen Derby erfolglos war. Doch dazu später mehr.

Direkt zum Dubai World Cup

Ein Blick in die allgemeine Tradition

Zuerst einmal schauen wir in die allgemeine Tradition des Dubai World Cup. Das jetzige Gruppe 1-Rennen wurde im Jahr 1996 auf Initiative des damaligen Kronprinzen und späteren Herrschers Muhammad bin Raschid Al Maktoum ins Leben gerufen. Die Idee gab es bereits einige Jahre zuvor. Dubai sollte auf die Weltkarte des Galopprennsports gehoben werden. Die Herrscher von Dubai hatten sich als Besitzer und als Züchter zu diesem Zeitpunkt bereits einen Namen gemacht. Sie entwickelten auf ihrer eigenen Rennbahn von Nad Al Sheba ein Festival im Winter, also zu einem Zeitpunkt, wenn die europäische Saison mehr oder minder ruht. Zumindest der große Sport. Der Abschluss bildet seitdem der Renntag rund um den Dubai World Cup.

Muhammad bin Raschid Al Maktum
Muhammad bin Raschid Al Maktum, Foto: TT

Zugegeben, in diesem laufen nicht unbedingt die besten Pferde der Welt, zumindest in den meisten Jahren. Aber es treten starke Pferde an, meist aus dem Besitz der Dubai Herrscher und aus dem USA. Aber auch aus Japan, England, Frankreich und so weiter. Einige werden über Rennen beim Dubai World Cup Carnival in den Wochen zuvor vorbereitet.

Diese Pferde waren im Dubai World Cup erfolgreich bis ins Jahr 2000

Bei der ersten Austragung des Dubai World Cup im Jahr 1996 kam es durch Cigar zu einem amerikanischen Sieg, was beim Sanduntergrund auf der damals genutzten Bahn von Nad Al Sheba nicht verwunderte. Cigar war damals eines der besten Pferde der Welt. Es folgte der Ire Singspiel, aber der Jockey war identisch: Jerry D. Bailey. Singspiel stand im Besitz von Scheich Mohammed al Maktoum, es war also vom Prinzip her ein Heimerfolg. Nach einem weiteren US Sieg durch Silver Charm folgte der erste von bis dato zehn Godolphin Siegen. Es gewann Almutawakel. Geschichte schrieb im Folgejahr Dubai Millenium, das später viel zu früh verstorbene Lieblingspferd von Scheich Mohammed al Maktoum. Im Sattel saß Frankie Dettori.


HEUTE MIND. 25€ IN MEYDAN UMSETZEN & EINE 5€ FREIWETTE FÜR DÜSSELDORF ERHALTEN

Die Sieger bis in die Gegenwart

Auf einen weiteren US Erfolg durch Captain Steve im Jahr 2001 folgten die Godolphin Sieger Street Cry und Moon Ballad. Und nach zwei weiteren amerikanischen Triumphen (Moon Ballad, Pleasantly Perfect) kam Godolphins Electrocutionist, der für einen weiteren gefühlten Heimsieg sorgte. Invasor im Jahr 2007 war ein argentinisches Pferd, Curlin und Well Armed waren weitere Amerikaner, die sich in die Siegerliste einschrieben. Der im Jahr 2010 siegreiche Gloria de Campeao war ein besonderer Geselle, denn auch wenn er für einen Trainer aus Frankreich antrat, vertrat er brasilianische Interessen. Wie international der Dubai World Cup ist, zeigte sich auch im Folgejahr, als es durch Victoire Pisa zu einem ersten japanischen Triumph kam.

Monterosso mit Mickael Barzalona
Monterosso mit Mickael Barzalona und Sheikh Mohammed bin Rashid al Maktoum, Dubai World Cup, Meydan, 31.03.2012, Foto: TT

Dann war wieder Godolphin dran: mit Monterosso, der zwei Jahre zuvor im Deutschen Derby gelaufen war. Erfolglos, was diesen Sieg speziell machte. Eine Verbindung nach Deutschland gab es auch ein Jahr später, denn der in Amerika trainierte Animal Kingdom stammte aus einer deutschen Mutter. Die nächsten zwei Siege gingen wieder an Godolphin, denn für dieses Unternehmen ist der Dubai World Cup ein logisches Ziel. Die Pferde werden speziell vorbereitet. In diesem Falle waren es African Story und Prince Bishop. Sie sind Beispiele dafür, dass nicht immer die besten Pferde der Welt in diesem Rennen erfolgreich sind. Es folgten die US Pferde California Chrome und Arrogate. Sie hingegen zählten ohne jeden Zweifel zur Weltspitze. Aber halt auf Sand, dem in den USA bevorzugten Untergrund.

In den Jahren 2018 und 2019 gab es den ersten Doppelsieger in der World Cup Historie: Der Hengst Thunder Snow vertrat natürlich Godolphin. Er sollte auch bei der Austragung im März 2020 wieder laufen, aber der Dubai World Cup wurde aus bekannten Gründen abgesagt. Wir meinen die beginnende Corona Pandemie. Für Thunder Snow ging es stattdessen nach Japan, wo er jetzt Deckhengst ist.

Direkt nach Meydan

Die Geschichte des Dubai World Cup
3.7 (73.33%) 3 Stimme[n]

50EUR Welcome Offer