Start Turfteufel

Turfteufel

Nika ist vielen eher bekannt unter dem Synonym “Turfteufel”. Sie schreibt für uns jede Woche faszinierende Artikel und Erlebnisse au seiner ganz persönlichen Sichtweise. Ihre Artikel erfreuen nicht nur die Profis im Galopp-Rennsport, sondern auch die Amateure und Pferdebegeisterten unter uns. Wenn Sie mehr über Nika erfahren wollen, finden Sie sie auf der Rennbahn, in Ihren Büchern oder auf der Webseite Arschlochpfer.de

Keiner will ein Rennpferd …

… aber schnell muss der eigene Rollschinken schon sein. Schneller als jedes Rennpferd! Guten Morgen zu einer weiteren Runde: Märchenstunde mit Pferdeleuten. Heute: Thema Geschwindigkeit. Da, wo ein Alpenpanzer Secretariat plattmachen (wahrscheinlich im wahrsten Sinne des Wortes) muss. Denn die Pferdegörlz spielen heute mal wieder eine Runde: Wer hat den Größten … pardon, das schnellste Pferd. Und da kommen utopische...

Die Sache mit der Erlaubnis

Es ist zwar schon ein paar Tage her, aber ich muss mich doch einmal dazu äußern, denn da muss ich auch mal zu "meinem" Geschlecht halten, denn das Direktorium hat sich mal wieder rückständig und verkrustet gezeigt und die Amazonen-Erlaubnis abgeschmettert. Die haben ja auch leicht reden und müssen nicht selber in den Sattel und damit ihre Brötchen verdienen...

Nur noch ein bisschen durchhalten

Nervt euch das nicht auch? Das Schmuddelwetter, die "unwichtigen" Renntage auf Sand, der alle Pferde gleich aussehen lässt - die Uhrzeiten, zu denen überhaupt gestartet wird. Aber bald ist es ja vorbei. Zum Glück. Winterzeit ist Sauregurkenzeit. Außer auf der Insel, da haben sie tollen Hindernissport. Wir... wir haben Neuss und Dortmund. Zu unmöglichen Uhrzeiten, weil PMU ja dranhängt....

Kukulkan

Hin und wieder guckt der Rennsport einfach völlig vorbei an den großen Rennsportnationen und dann sticht da ein Pferd hervor, das die Menschen fasziniert. Dieses Mal war das Mexiko und sein dort bestechend laufender Sohn Kukulkan, der irgendwo in den wirren seines Pedigrees doch glatt deutsches Blut besitzt (es tauchen über den deutschen Derbysieger Nordlicht sowohl Nereide und Oleander als...

Heroes never die

Hattet ihr als Kind Helden? Und ich spreche nicht von Reitern, ich spreche von Pferden. Reiter waren für mich als Kind schon nur so semi-interessant. Pferde, Pferde, Pferde. Das war wichtig. Früher zum Beispiel, da war meine Heldin Weihaiwej. Diese erstaunlich aussehende Fuchsstute mit den Fischaugen. Nicht weil sie so besonders aussah, sondern weil sie einfach Erstaunliches leisten konnte....

Manche Dinge kannst du nicht vermeiden

Zum Beispiel Verletzungen bei Pferd und Reiter. Also klar, Rennpferde unterstehen doch etwas anderen Sicherheitsvorkehrungen, Arbeitsreiter und Rennreiter ebenfalls, da die nicht ohne Weste und Helm auf die Bahn gehen, aber nichts davon nützt dir etwas, wenn man das Prädikat: Höhere Gewalt zuschlägt. Da nützt auch der schönste und sicherste Pferdehänger nichts, wenn dem ein Rad fliegen geht. Da...

Der Fußboden ist Lava

Pferde lieben das Lava-Spiel, was wir schon als Kinder gespielt haben, um auf Mutterns guten Möbeln herumzuturnen. Pferde turnen mehr auf unseren Nerven herum, mit möglichst viel Mühe und Geschick, denn man muss einfach darauf aufmerksam machen, dass der Gullideckel einen gleich anspringt und der Sonnenstrahl bald zubeißt. Heißt es nicht immer, dass Rennpferde ja so cool sind und ALLES...

Zuhause kann er das

Zuhause ist alles besser. Sofern man Pferde hat. Zuhause hat man Arbeitsweltmeister und fleißige Kerlchen - auswärts ist man asozial und das wissen auch Rennpferde. Im Rennsport kann man häufig noch mit der Argumentation: "Na, ja, ist eben ein Vollblut" durchkommen und die Leute nicken betreten und sagen: "Ja, das stimmt." Aber im Endeffekt ist es doch einfach unangenehm,...

Weihnachten – Boxing Day – …

... was ist die logische Konsequenz aus dieser Reihe, die ihr vervollständigen solltet? Na, es geht los: King George VI Chase! Ja, die Hindernissaison geht endlich wieder los und das ist so ein bisschen der Startschuss (auch wenn es offiziell natürlich früher losgeht). Haben wir ja leider nicht mehr in Deutschland. All die schönen Rennen fallen dem Rotstift zum...

Winter im Rennstall – Winter in der Reiterseele

Winter im Rennstall ist nicht schön. Ist ja auch kein Wunder, das ist so ein fieser Draußen-Job mit Draußen-Arbeit und eventuell einer warmen Sattelkammer. Aber eben auch nicht mehr. Das heißt: Wir dürfen die reitenden Zwiebeln in ihrer natürlichen Umgebung beobachten. Und was man da alles für sexy Sachen sieht: Skianzüge aus den 80ern (das Highlight eines jeden Winters...