Turfteufel

Turfteufel

Startmaschinenplausch

Sag zum Abschied leise „Schecke“

Ach, es ist schon schade, was wir diese Woche lesen mussten. Silvery Moon hört auf. Der schnelle Schecke hat sich leider eine Verletzung zugezogen, die dafür gesorgt hat, dass das geplante letzte Rennen schneller war, als den Zuschauern lieb ist. Aber hey, das kann halt passieren. Der Schecke war trotzdem ein harter Hund, der 47 Rennen bestritten hat, seitdem...

Ohren gespitzt!

Ich liebe es auf der Rennbahn zu lauschen. Meine Lieblingsanekdote ist die mit dem lispelnden Kind: “Mami, Mami, wir müßßßßen die ßßßßieben auf ßßßßieg ßßßßspielen.”. Seitdem ist die “ßßßßieben” bei mir gerne der “ßßßßieger”. Und immer wieder ein Highlight, wenn wir auf der Rennbahn sind. Auch sonst gibt es da ja immer eine Menge zu hören. Wirklich kurios wird...

Sieben Pferdetypen im Führring

Wenn wir uns gerade so in Baden-Baden umsehen, dann kommen wir ja nicht umhin zu bemerken, dass da einige Pferdetpyen im Führring zu sehen sind. Manche sind chillig, manche sind nervös, manche motiviert, und andere gehen einem schon beim Zuschauen richtig auf den Keks. Komischerweise sagt das Handling im Führring nichts, aber auch gar nichts über den Charakter des...

Lebendige Geschichte: Baden-Baden Edition

Wisst ihr was ich so besonders toll an Rennbahnen und dem Rennsport allgemein finde? Dass er so alt ist. Dass man davon ausgehen kann, auf dem selben Turf zu wandeln, wie schon einst Oleander, Schwarzgold oder Ticino. Wenn man also auf der Bahn ist, dann kann man sich sicher sein, ein Stück Rennsportgeschichte zu atmen. Auf keiner Bahn ist...

Ein Tag in Baden-Baden

Auf ins Land der alten Leute - so hieß es  immer, wenn es bei uns im Stall nach Baden-Baden ging. Denn außerhalb der Meetings kommt man schon mal auf die Idee, dass dort außer Kur nicht viel los ist. Beim Meeting aber erwacht Iffezheim auch außerhalb der einzigen Dönerbude im Ort und dann ist da richtig was los. Ein...

Vor der Dämmerung ist es am Dunkelsten …

Seit Jahren muss man es sich anhören - der Rennsport stirbt. Wie könnte man das auch nicht annehmen, wenn sich mal wieder über die Neusser Bahn die Horrorgeschichten mehren und in Dortmund plötzlich üble Neuigkeiten auftauchen. Die Rennbahn soll aber bleiben. Sinnvoll gedacht ist was anderes. Pflegen muss man sein Geläuf nämlich trotzdem, wenn man da ein Rennen der...

Wie kann so ein Pferd abhanden kommen?

Die letzten Tage beschäftigte uns alle natürlich die Sache mit Fair Friend, der in Bad Harzburg spontan das Weite suchte. Wie konnte denn das nur passieren, fragt man sich da? Wirklich erschreckend waren einige Kommentare hierzu, auch von alteingesessenen Galopperleuten, denen doch eigentlich klar sein muss, dass ein Pferd nicht automatisch ein Schmusetier ist, sondern immer noch ein Koloss...

Was der Trainer sagt …

... und was seine Arbeitsreiter und Jockeys tun, sind immer zweierlei Dinge. Leider nehmen Trainer es furchtbar genau mit ihren Worten und sind schwer sickig, wenn man ihre Order missachtet. Sie finden es aber auch doof, wenn der Jockey sie eisern befolgt und das Pferd als letzter durchs Ziel geht. Ja, wie … können die sich nicht entscheiden? Nö!...

Schuld sind immer nur die anderen

Im Rennsport ist man ständig mit Schuld konfrontiert. Wer oder was ist Schuld daran, dass dieses Pferd nicht gewonnen hat? Oder nicht gut in der Arbeit unterwegs war. Oder sich so aufgeregt hat. Wer war es? Das ist definitiv ein Spiel, für das man mehrere Detektive braucht, um anschließend zu einem Ergebnis zu kommen. Natürlich passiert das nicht bei...

Lieblingspferde: Wenn Rennreiter zu Tüddeltanten werden

Alle Arbeitsreiter haben Lieblingspferde. Aber so wie Eltern, die Lieblingskinder haben, geben sie das nicht zu. Sollen sie auch gar nicht, sonst verärgert man ja die Besitzer, die natürlich sagen: Mein Pferd ist ja wohl das Liebste. So unterscheidet sich das Lieblingspferd nämlich je nachdem, wer gerade im Stall ist. Aber es bringt gar nichts, auch der Trainer hat...