Der Arc – die Weltmeisterschaft der Galopper in Longchamp

524
Danedream siegt unter Andrasch Starke im Qatar Prix de l'Arc de Triomphe, Gr.1 am 02.10.2011 in Longchamp.
100  Euro Bonus

Welche deutsche Turffan erinnert sich nicht besonders gerne an das Jahr 2011: Damals sorgte die von Peter Schiergen für die Familien Volz und Yoshida trainierte Wunderstute Danedream für den zweiten Erfolg eines deutschen Pferdes im Prix de l‘ Arc de Triomphe. Vorausgegangen war ihr nur 1975 Star Appeal, der zur Sensationsquote von 1.197:10 der erste hiesige Gewinner des bedeutendsten Rennens der Welt in Longchamp war.

Danedream siegt unter Andrasch Starke im Qatar Prix de l’Arc de Triomphe, Gr.1 am 02.10.2011 in Longchamp.

Danedream erzielte mit 2:24,4 Minuten einen Rekord in der Geschichte dieses aktuell von Qatar gesponserten und mit 5 Millionen Euro dotierten 2.400 Meter-Spektakels, das seit 1920 ausgetragen wird, als inoffizielle Weltmeisterschaft der Vollblüter gilt und nun nach zwei Jahren in Chantilly auf der wiedereröffneten und umgebauten Rennbahn in Longchamp wieder stattfindet.

Direkt zum Rennen
Prix de l’Arc de Triomphe

2017 belegen die deutschen Gäste Dschingis Secret und Iquitos hier die Plätze sechs und sieben. Diesmal ist kein in Deutschland trainiertes Pferd am Start, aber mit dem Ammerländer Waldgeist steht einer der Mitfavoriten im 19er Feld in hiesigem Besitz.

Wir wollen Ihnen hier einen Überblick über die Favoritengruppe in einer Einzelvorstellung geben:

Enable siegt unter Lanfranco Dettori im Qatar Prix de L’Arc de Triomphe, Gr. 1 am 01.10.2017 in Chantilly.

Enable: Heiße Favoritin und Vorjahressiegerin im Besitz des Saudi-Prinzen Khalid Abdullah und in Training bei John Gosden, der 2015 mit Golden Horn gewann. Imponierte hier im Vorjahr nach Belieben, hat bisher überhaupt nur einmal verloren. Wegen einer Verletzung musste man lange bis zum ersten Saisonstart warten, der in Kempton gegen Crystal Ocean imponierend ausfiel. Alle Zeichen für eine erfolgreiche Titelverteidigung stehen auf grün.

Sea of Class – James Doyle York 23/8/2018 ©cranhamphoto.com

Sea Of Class: Ebenfalls hochklassige Stute aus England, die von William Haggas, dem Schwiegersohn von Lester Piggott, vorbereitet wird. Bei fünf Starts vierfache Siegerin, zuletzt zweimal auf höchster Ebene in den Irish Oaks und den Yorkshire Oaks. Hat eine Vorliebe für abgetrockneten Boden. Eine der ersten Sieganwärterinnen. Wurde nachgenannt.

Waldgeist am 01.11.2017 in München.

Waldgeist: Vierjähriger Klassehengst aus Ammerländer Zucht, gehört allerdings Ammerland und Newsells Park Stud gemeinsam. Hat sich in diesem Jahr gewaltig verbessert, wie vier Gruppesiege hintereinander beweisen, schlug u.a. den Deutschen Dschingis Secret im Grand Prix de Chantilly, imponierte im Grand Prix de Saint-Cloud und im Prix Foy, einer wichtigen Arc-Vorbereitungsprüfung, gehört auf jeden Wettschein.

Kew Gardens – Ryan Moore Doncaster 15/9/2018 ©cranhamphoto.com

Kew Gardens: Legte 2018 eine großartige Entwicklung hin, gipfelnd im Erfolg im St. Leger in Doncaster. Trainer Aidan O‘ Brien stellte 2016 mit Found, Highland Reel und Order Of St George sogar die drei Erstplatzierten. Auch auf kürzerer Distanz mit der hohen Klasse ein Faktor.

Super Kurs auf den heißen Favoriten

Gegen 12:00 Uhr erhöhen wir die Quote von einem Favoriten – hier im Prix de l‘ Arc de Triomphe. Verpassen Sie nicht Ihre Chance, die beste Quote wird nur für eine kurze Zeit online sein.

Direkt zum Rennen
Prix de l’Arc de Triomphe

Zum Sonntags-Renntag
Longchamp

Der Arc – die Weltmeisterschaft der Galopper in Longchamp
Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
100  Euro Bonus
Vorheriger ArtikelFurioses Finale in der Hauptstadt!
Nächster ArtikelArc Nachschau
Michael Hähn
Unser Autor Michael Hähn arbeitet als freier Journalist in Baden-Baden. Der Galopprennsport ist seit vielen Jahren sein Metier, und seine Leidenschaft sind Rennveranstaltungen in Deutschland und auf der ganzen Welt.