GRADE 1 – $500,000 QUEEN ELIZABETH II CUP in KEENELAND

USA Highlight
RaceBets Million

von Jeremy Plonk

Das zur Gruppe 1 gehörende Rennen Queen Elizabeth ist das aktuelle US-Race of the Week. Es wird seit dem Jahr 1984 in Keeneland entschieden und gilt als wichtigstes Trial für das Breeders’ Cup Filly & Mare Turf. Neun Stuten treten im 9. Rennen am Samstag an. Cambier Parc gilt als Favoritin. Trainer Chad Brown ist einer der erfolgreichsten Grasbahntrainer in Nordamerika, er gewann diese Prüfung bereits im letzten Jahr. John Velasquez, vierfacher Siegreiter, sitzt im Sattel. Cambier Parc ist aktuelle Gruppe 1-Siegerin, sie gewann die Del Mar Oaks, doch ihre Favoritenrolle führt zu hohen Quoten bei der Konkurrenz. Varenka avancierte kürzlich zur Gruppesiegerin, im Toten Rennen mit Regal Glory. Die war zum dritten Mal in Folge Siegerin und verbessert sich stetig. Castle Lady läuft erstmals in den USA, zuletzt startete sie in Longchamp und bei Royal Ascot. Sie tritt an in der Hoffnung, dass sie ihre gute Form beibehält. Nach drei Erfolgen zum Karrierestart wurde sie Fünfte in den Coronation Stakes (Gruppe 1) bei Royal Ascot.

Direkt zum Queen Elizabeth II Cup

Fakten zum Rennen:

  • Schnellste Siegerin: Memories of Silver (1996)
  • Erfolgreichster Jockey: 4 – John Velasquez (reitet die Favoritin Cambier Parc)
Rushing Fall
Rushing Fall

Rushing Fall gewann den 2018 QE II Challenge Cup. Ihr gelang es sieben Gegnerinnen zu besiegen. Bei elf Starts verdiente sie insgesamt über 2 Millionen Dollar. Achtmal war sie Siegerin und zweimal platziert. Chad Brown, Trainer der Favoritin Cambier Parc, trainierte sie.

2018 Queen Elizabeth II Challenge Cup

Trainerassistent Harry Eustace sagt folgendes über die im Besitz der Queen stehende Magnetic Charm: „Sie hat sich toll entwickelt und gibt immer alles. In Kanada lief sie eines der besten Rennen ihrer Karriere und arbeitet derzeit gut in Keeneland. Dies ist ein großartiger Ort. Wir hoffen sie läuft gut, damit die Queen sich freut.”

Der Überblick:

Der zweite von vier herausragenden Samstagen in Keeneland hat den Queen Elizabeth II Challenge Cup als Highlight. Internationale Konkurrenz trifft auf einige der besten drei Jahre alten US-Stuten. Es handelt sich um das 9. von 10 Rennen.

Ein Blicks aufs Starterfeld:

Alles, was bei den drei Jahre alten US-Stuten Rang und Namen hat, läuft hier: Die Ersten aus den Del Mar Oaks CAMBIER PARC und LADY PRANCEALOT, die Poule d’Essai des Pouliches Heldin CASTLE LADY; die in den Lake Placid (Gruppe 2) im Toten Rennen eingekommenen VARENKA und REGAL GLORY; sowie die im Gruppe 3-Rennen Pucker Up auf die ersten Ränge gelaufenen CAFE AMERICANO und PRINCESA CAROLINA. Es starten also große Siegerinnen aus Saratoga, Del Mar, Arlington und Frankreich.

Tempo:

Auf der geforderten Distanz der Grasbahn von Keeneland sind taktisch klug gerittene Stuten im Vorteil. Zehn der letzten 13 Gewinnerinnen lagen anfangs nur 4,5 Längen hinter den Führenden. Drei der letzten vier Siegerinnen gewannen sogar Start-Ziel, wie zum Beispiel La Coronel und Rushing Fall. Von den US-Stuten ging bisher nur REGAL GLORY die Rennen offensiv an. CASTLE LADY presste bei ihren Frankreich-Starts und dürfte dies wiederholen. Von hinten zu kommen dürfte unter diesen Umständen schwierig sein.

Unsere Einschätzung:

Trainer Chad Brown trainiert die besten US-Stuten auf Gras. Letztes Jahr gewann er dieses Rennen mit Rushing Fall und bereits dreimal zuvor. Drei Starterinnen stellt er, sie gewannen Grupperennen in New York (REGAL GLORY), Kalifornien (CAMBIER PARC) und Illinois (CAFE AMERICANO). Er war also im ganzen Land erfolgreich mit seinen dreijährigen Ladys. Alle treffen Konkurrentinnen, die eine Revanche wollen. Diese Vergleiche helfen auch den Wettern.

Cambier Parc
Cambier Parc

In den Del Mar Oaks besiegte die favorisierte CAMBIER PARC 12 Rivalinnen, inklusive LADY PRANCEALOT. Das war eine gute aber keine herausragende Form. Das Tempo war in Ordnung, aber eventuell nicht ideal für CAMBIER PARC und LADY PRANCEALOT. Das könnte diesmal anders sein.

Varenka
Varenka

Das Lake Placid in Saratoga brachte am 17.August ein Totes Rennen zwischen VARENKA und REGAL GLORY. Die Zielfotokamera hat aber wohl nicht funktioniert, die Entscheidung der Richter wurde kontrovers diskutiert. Für beide Siegerinnen ist die Strecke jetzt etwas weiter. Das Lake Placid war ein langsames Rennen. REGAL GLORY lag hinter der Spitze, zwei Längen vor VARENKA, jedenfalls die meiste Zeit. Sie war am Ende die schnellste Stute. Der führende Keeneland-Jockey Javier Castellano reitet sie wieder. Eine offizielle Statistik besagt, dass diese Pferdedame in ihren letzten Rennen immer sehr schnell war.

Princesa Carolina
Princesa Carolina

Am Arlington Million Day gab es die Pucker Up Stakes. Spät kam CAFE AMERICANO nach vorne, obwohl sie nach dem Start ganz hinten galoppierte. Sie wurde am Ende sehr schnell, für ihr Team war dies das Dessert nach dem Sieg in der Million mit Bricks and Mortar. Die Zweite PRINCESA CAROLINA kam da nicht mit, dennoch lief sie gut. Sie gewann ihr folgendes Rennen, die Dueling Grounds Oaks. Jose Ortiz reitet abermals, sein Start bei diesem Meeting war exzellent.

CASTLE LADY gewann die Poule d’Essai des Pouliches mit einer Nase vor Commes, einer Stute, die danach Zweite im Prix de Diane wurde und knapp geschlagene Vierte am Arc-Tag im Prix de l’Opera. CASTLE LADY selbst wurde Fünfte im Coronation Cup bei Royal Ascot. Am Samstag startet sie auf weiterer Distanz als bisher, sie galt stets als Meilerin. Die Art ihres Laufens stimmt optimistisch, dass sie die weitere Strecke kann. Ihr Vater ist Shamardal und die zweite Mutter ist Halbschwester zu Raven’s Pass, der den Breeders‘ Cup Classic gewann. Es gibt keinen Grund, weshalb die Godolphin-Stute in den USA unter Lasix keine 1800 Meter können sollte.

Magnetic Charm
Magnetic Charm. Foto: TT

MAGNETIC CHARM ist die zweite Stute aus Europa. In Kanada wurde sie Zweite in einem Feld mit älteren Gegnerinnen in einem Gruppe 2-Rennen am  Woodbine Mile Tag. Sie trug wenig Gewicht, anders als diesmal. Florent Geroux reitet. Das Geläuf könnte für sie etwas weicher sein, als es am Samstag sein wird.

Empfohlener Siegtipp: VARENKA ist gut drauf und gut gezüchtet, ideal für die Grasbahn in Keeneland. Die Statistik weist auf sie und der Reiter Javier Castellano ist in Form.

Mögliche Außenseiterwette: PRINCESA CAROLINA könnte übersehen werden in internationaler Konkurrenz und im Aufgebot von Chad Brown. Ihre Mutter Pure Clan gewann auf dieser Bahn. Sie selbst lief hier dreimal und überzeugte jeweils.

100 Euro einsetzen: Jeweils 50 €VARENKA mit REGAL GLORY und CASTLE LADY.

Zum Keeneland

GRADE 1 – $500,000 QUEEN ELIZABETH II CUP in KEENELAND
5 (100%) 1 Stimme[n]
200  Euro Bonus