Galopprennbahn Dortmund: Pralles Feld im Viererwett-Rennen

Road to Cheltenham

Dortmund ist nicht nur die Stadt eines der besten deutschen Fußball-Klubs (Borussia Dortmund), nur wenige Kilometer entfernt vom Westfalenstadion befindet sich die Galopprennbahn. Und hier finden nicht nur wichtige Grasbahnrennen wie das St. Leger statt, sondern die 1981 eröffnete Sandbahn bildet auch die wichtigste Säule des Winter-Programms hierzulande.

Das Rennen

Nach einer ruhigen Vorwoche im deutschen Galoppsport (wegen des Prix d‘ Amérique bei den Trabern in Frankreich gab es keine Parallel-Veranstaltung) geht es an diesem Sonntag mit den Dirt-Rennen in Wambel weiter, deren wichtigste Finanzierungs-Grundlage die PMU-Unterstützung ist. Sechs Rennen stehen wieder auf der Karte, der erste Start erfolgt um 11:20 Uhr. Ein Ausgleich III über 1.200 Meter ist die beste Prüfung. Hier absolviert der letztjährige Champion Bauyrzhan Murzabayev seine ersten beiden Ritt 2021. Jockey Eduardo Pedroza gibt in einer 1.700 Meter-Konkurrenz auf KARISOKE sein Comeback. Wir konzentrieren uns in dieser Vorschau auf das 4. Rennen, einen 1.700 Meter-Ausgleich IV, da hier mit 14 Pferden das stärkste Feld an den Start kommt und die Viererwette ausgespielt wird. 12.000 Euro werden hier offeriert (2.000 Euro sind im Jackpot).

Direkt zum Preis der Viererwette

Die erfolgreichsten Starter im Rennen

NERO DE AVOLO hat schon sechs Siege auf ihrem Konto. ICE CLUB gewann sogar schon sieben Mal.  Das sind die am meisten profilierten Pferde in diesem Feld.

Das zu erwartende Tempo

GIODONNA gilt als Frontrennerin und könnte gleich die Spitze übernehmen, eine flotte Fahrt scheint garantiert. ANY SMILE und NERO DE AVOLO gingen zuletzt ebenfalls von vorne, auch ARCHIE’S SISTER und ISLE OF SHADOWS können schnell anfangen. MATILDA BAY ist meistens schnell auf den Beinen. Dahinter sehen wir NIGHT RIDER, PATRONUS und RAINMAKER. ZIRO erwarten wir anfangs im Mittelfeld mit RED STAR. Die Wartetaktik ist die Stärke von LA ALUNA, ZALINCI und ICE CLUB.  

Unsere Einzelanalyse der Starter

LA ALUNA lief nach dem Mülheimer Erfolg hier auch auf Sand gut, machte sich spät noch stark bemerkbar, ein erster Sand-Coup scheint nur noch eine Frage der Zeit, kann hier gewinnen.

La Aluna siegt unter Alexander Pietsch am 04.10.2020 in Düsseldorf
La Aluna siegt unter Alexander Pietsch am 04.10.2020 in Düsseldorf

NIGHT RIDER bestätigte den Mülheimer Grasbahn-Treffer durchaus, auch wenn der letzte Dash fehlte und er noch einen Platz hinter LA ALUNA blieb. Gehört auf jeden Fall in alle Kalkulationen.

ARCHIE’S SISTER hat deutlich an Form verloren, scheint weit von den beiden Siegen aus dem letzten Winter entfernt, nur der Ritt des Champions spricht für sie.

ZALINCI ist nach zwei zweiten Plätzen wahrlich überfällig für einen Sieg, hatte allerdings gegen RAINMAKER nicht den Hauch einer Chance, Gewichte haben sich etwas verschoben, natürlich Pflicht auf dem Wettschein.

Zalinci am 16.05.2020 in Düsseldorf.
Zalinci am 16.05.2020 in Düsseldorf.

ANY SMILE kündigte sich auf dieser Bahn nach einer Pause mit Platz fünf wieder an, schien lange mehr zu erreichen, mit dem Start im Bauch könnte noch mehr gehen. Wartet allerdings immer noch auf den ersten Sieg.

RED STAR ist eine noch junge Stute, die sich hier hinter ZALINCI gut hielt, eine vordere Platzierung oder sogar mehr scheint wieder möglich.

RAINMAKER sorgte hier als 70:1-Außenseiter für eine Sensation, doch war seine Marke auch wieder ein Angebot, dominiert zeitig, auch mit Aufgewicht ist ein neuerlicher Sieg möglich.

Rainmaker siegt unter Concetto Santangelo am 17.01.2021 in Dortmund
Rainmaker siegt unter Concetto Santangelo am 17.01.2021 in Dortmund

NERO DE AVOLO hat auf Sand schon gute Formen gezeigt, zuletzt hatte man ihm mehr zugetraut, kann aus dem Vorderfeld weit kommen.

GIODONNA ist bei elf Starts noch nie unter den ersten Dreien gewesen, hielt hier aber kürzlich an der Spitze lange gut stand und bot den ersten Ansatz, darf man nicht mehr unterschätzen.

ICE CLUB blieb 2020 trotz vieler Ansätze sieglos, auch zuletzt wieder mehrfach gut unterwegs, allerdings scheint er auf Gras noch einen Tick stärker, gehört hier aber in die engere Wahl.

ISLE OF SHADOWS nicht in der Verfassung aus dem vergangenen Winter, kann nur überraschen.

MATILDA BAY hat bei 34 Starts noch nie ein Rennen gewinnen können, derzeit offenbar auch nicht in Bestform, das wird schwer.

PATRONUS hat nach einer Serie von Platzierungen nun zweimal enttäuscht, muss sich wieder steigern.

ZIRO bot hier einen guten Ansatz, darf daher nicht mehr unterschätzt werden.

Sicherer Außenseiter: ZIRO

Bester Außenseiter: ANY SMILE

Unsere Tipps:

1: 7 Rainmaker
2: 1 La Aluna
3: 4 Zalinci
4: 2 Night Rider

Direkt zum Preis der Viererwette

Galopprennbahn Dortmund: Pralles Feld im Viererwett-Rennen
3 (60%) 3 Stimme[n]
Road to Cheltenham