Das große Final-Event 2020 auf der Welt-Bühne in Hong Kong

Win Bright mit Masami Matsuoaka
Win Bright mit Masami Matsuoaka gewinnt in Sha Tin, Hong Kong, 08.12.2019, Foto: TT
Podcast Quizz


Das Rennen

Winfried Engelbrecht-Bresges, der deutsche CEO des Hong Kong Jockey Clubs, hat es geschafft: Die millionenschweren Hong Kong International Races sind Jahr für Jahr auf der Rennbahn in Sha Tin Anlaufstation für Galopp-Cracks aus der ganzen Welt. Hier winkt das große Geld, viel Renommee und normalerweise herrscht eine Atmosphäre der besonderen Art. Aber natürlich sind auch hier im Corona-Jahr 2020 nur wenige Zuschauer vor Ort zugelassen.

Veranstalter ist der Hong Kong Jockey Club, der größte Steuerzahler der Ex-Kronkolonie. An jedem Renntag werden über hundert Millionen Umsatz an Wetten generiert. Mehrere Jahre braucht man dafür in Deutschland, wenn man sämtliche Rennveranstaltungen zusammenrechnet. Vier Rennen umfassen die HK International Races, die Meile, der Sprint, die Vase und der Cup. Wir wollen uns hier auf den Hong Kong Cup konzentrieren, da es sich um das bedeutendste Rennen handelt. 28 Mio. Hong Kong-Dollar (ca. 3 Mio. Euro) winken in dieser Prüfung der Gruppe I auf der 2.000 Meter-Strecke, das sind rund 3 Millionen Euro. Startzeit ist um 16:30 Ortszeit/9:30 Uhr deutscher Zeit, es handelt sich um das 8. Rennen der Karte. Acht Pferde kommen an den Start.

Direkt zum Hong Kong Cup

Die erfolgreichsten Starter im Rennen

Aktion am Sonntag in Longchamp und Hannover

MAGICAL ist vielfache Gruppe I-Siegerin in den verschiedensten Ländern und sicher die beste Klasse im Feld. DANON PREMIUM zeichnete sich wie DANCES WITH DRAGON und NORMCORE schon auf höchster Ebene in Japan aus. Auch FURORE (Derby-Held von 2019) ist in höchster Klasse siegreich gewesen. SKALLETI zeichnete sich auf Gruppe III- und Gruppe II-Parkett aus. WIN BRIGHT war unter anderem hier im Vorjahr vorne.  TIME WARP gewann hier vor drei Jahren.

Das zu erwartende Tempo

Wenn TIME WARP im Rennen ist, dann braucht man sich um das Tempo keine Sorgen zu machen, denn er gilt als Frontrenner par excellence. Auch MAGICAL geht gerne im Vorderfeld.  SKALLETTI und FURORE könnten sich dahinter einreihen. Aber natürlich ist bei so vielen Unbekannten ein variantenreicher Rennverlauf denkbar.

Unsere Einzelanalyse der Starter

Skalleti mit Pierre-Charles Boudot
Skalleti mit Pierre-Charles Boudot, Foto: TT

SKALLETI gilt als hochinteressanter Gast aus Frankreich, der den späteren Arc-Sieger Sottsass in einem Gruppe III-Rennen in Deauville hinter sich ließ, auch der Ehrenplatz in den Champion Stakes in Ascot war erstklassig, gehört auf den Wettschein.

DANON  PREMIUM gewann schon zweijährig ein Gruppe I-Rennen in Japan, Zweiter zu Almond Eye im Tenno Sho 2019, Dritte in den Queen Elizabeth Stakes in Australien, kann alle schlagen.

WIN BRIGHT ist eine weitere japanische Hoffnung, holte sich mit dem QE II Cup und diesem Rennen im vergangenen Jahr ein begehrtes Doppel, beim möglicherweise letzten Start vor dem Wechsel in die Zucht mit Chancen unterwegs.

FURORE ist hier das stärkste Hong Kong-Pferd, gewann 2019 das Derby, holte sich aber auch in dieser Saison schon zwei Top-Rennen mit der Ladies‘ Purse und dem Jockey Club, schlug zweimal den großen Exultant, weit vorne zu erwarten.

TIME WARP gilt als ziemlich unbeständiges, aber an einem guten Tag zu Top-Leistungen fähiges Pferd. Gewann drei Gruppe I-Rennen, darunter 2017 auch diese Prüfung und der Citi Hong Kong Gold Cup 2018, muss aber die absolute Bestform hier bringen.

DANCES WITH DRAGON war vor seinem Export nach Hong Kong schon Gruppe I-Sieger in Neuseeland, eine solide Größe seit dem Wechsel zu Caspar Fownes, gewann seither vier Rennen, darunter die Premier Plate, muss das hier aber noch steigern.

Magical und Ryan Moore
Magical und Ryan Moore, Foto: TT


MAGICAL ist eine großartige siebenfache Gruppe I-Siegerin und Weltenbummlerin, die in den Irish Champion Stakes zuletzt das Kunststück fertig brachte, mit Ghaiyyath die Nummer eins der Galopper-Weltrangliste zu bezwingen, hielt sich auch als Zweite im Breeders‘  Cup Turf glänzend, die Favoritin des Rennens.

NORMCORE sicherte sich 2019 die Victoria Mile und war im vergangenen Jahr Dritter zu Almond Eye in dem erwähnten Rennen in 2020, hatte im Queen Elizabeth II Cup keine Chance und wurde Drittletzter, ein vierter Rang wie im Vorjahr wäre schon ein Erfolg.

Sicherer Außenseiter: NORMCORE

Bester Außenseiter: WIN BRIGHT

Unsere Tipps:

1: 7 Magical
2: 2 Danon Premium
3: 4 Furore
4: 1 Skalleti

Direkt zum Hong Kong Sha Tin

Das große Final-Event 2020 auf der Welt-Bühne in Hong Kong
5 (100%) 1 Stimme[n]
50EUR Welcome Offer