Galopprennbahn Köln: Treffen der Elite in Köln

05.04.2021, Renntag in Köln
05.04.2021, Renntag in Köln
Podcast Quizz

Bis zum Jahr 2018 gehörte der Gerling-Preis zum festen Gruppe-Programm auf der Galopprennbahn in Köln. Doch nach 83 Jahren endete die Sponsorship des Versicherungskonzern, es war eine der längsten Partnerschaften, die man sich im Rennsport hierzulande vorstellen konnte. Es übernahm mit Carl Jaspers ein anderer Versicherungskonzern. Der Attraktivität dieses Hochkaräters, der am Sonntag erneut ausgetragen wird, tat das keinen Abbruch. Es ist weiterhin ein Rennen der Elite geblieben.

Direkt zum Carl Jaspers-Preis

Das Rennen

Im letzten Gerling-Preis sorgte Oriental Eagle für das Gestüt Auenquelle hier für eine Sensation. 2019 startete der Franzose French King hier seinen Siegeszug durch die deutschen Top-Rennen. Vor einem Jahr landete Be My Sheriff den verdienten Treffer auf dieser Ebene. Auch diesmal hat es die Besetzung in sich. Es starten sechs Pferde in diesem um 14:25 Uhr ausgetragenen Event. Es handelt sich um das 7. Rennen der Karte von insgesamt zwölf Rennen ab 11:20 Uhr. 44.000 Euro beträgt die Dotierung auf der 2.400 Meter-Strecke.

Die erfolgreichsten Starter im Rennen

QUIAN ist siebenfacher Sieger, darunter in zwei Grupperennen. SUNNY QUEEN triumphierte auf Gruppe I-Ebene. DATO ist gruppeplatzierter Listensieger. KASPAR war mehrfach auf höchstem Niveau vorne dabei. NERIUM gewann 2020 vier Rennen und war gruppeplatziert. WINDSTOSS war Derbysieger.

Das zu erwartende Tempo

Aktion am Sonntag in Longchamp und Hannover

Überschnelles Tempo ist eigentlich nicht zu erwarten. Vielleicht übernimmt DATO gleich die Spitze. KASPAR könnte ebenfalls gleich eine prominente Rolle spielen vor WINDSTOSS. NERIUM, QUIAN und SUNNY QUEEN sind als Speedpferde bekannt.

Unsere Einzelanalyse der Starter

Kaspar mit Maxim Pecheur
Kaspar mit Maxim Pecheur, 12.07.2020, Hamburg, Foto: Galoppfoto

KASPAR ist ein hochklassiger Kandidat, der mit sehr guten Platzierungen nur knapp am Gruppe I-Sieg vorbeischrammte (im Derby, Preis von Europa und im Großen Preis von Berlin), auch beim ersten Saisonstart erste Wahl.

QUIAN ist die Entdeckung der Langstreckler 2020, er gewann im Vorjahr fünf Rennen, darunter das Oleander-Rennen und das St. Leger auf Gruppe-Ebene, ist natürlich auch auf deutlich kürzerer Strecke interessant, steht nach Reiterverteilung aber unter NERIUM.

Sunny Queen mit Andrasch Starke
Sunny Queen mit Andrasch Starke, 25.10.2020, Hannover, Foto: Galoppfoto

SUNNY QUEEN steigerte sich Ende 2020 enorm, gipfelnd im Gruppe I-Treffer im Großen Preis von Bayern als Riesenaußenseiterin für neue Farben, natürlich hier allererste Wahl.

DATO scheint erheblich verbessert, lief als Zweiter von der Spitze aus im Grand Prix Aufgalopp hier gut genug, blieb dabei auch vor NERIUM, darf man sicherlich auch hier nicht unterschätzen.

Dato mit Alexander Pietsch
Dato mit Alexander Pietsch, 18.11.2020, Dresden, Foto: Galoppfoto

NERIUM war mit vier Treffern eine der Entdeckungen des vergangenen Jahres, im Grand Prix Aufgalopp stark gewettet, drang als Vierter noch nicht ganz durch, wurde aber mit Samthandschuhen angefasst, könnte nun noch weiter vorne sein, ist die Wahl des Stalljockeys gegenüber QUIAN.

Nerium mit Lukas Delozier
Nerium mit Lukas Delozier, 26.07.2020, München, Foto: Galoppfoto

WINDSTOSS ist der Derbysieger von 2017, auch 2020 immer wieder in Top-Rennen vorne dabei, lief schon dreimal in diesem Rennen, war im Vorjahr Zweiter, hat aber seit September 2017 (Preis von Europa) nicht mehr gewonnen, eine Platzierung ist immer möglich.

Sicherer Außenseiter: DATO

Bester Außenseiter: WINDSTOSS

Unsere Tipps:

1: 3 Sunny Queen
2: 5 Nerium
3: 1 Kaspar
4: 4 Dato

Direkt zum Carl Jaspers-Preis

Galopprennbahn Köln: Treffen der Elite in Köln
5 (100%) 1 Stimme[n]
50EUR Welcome Offer