Allianz – Großer Preis von Bayern: Final-Hochkaräter in München

Pferderennen Vorschau

Adventskalendar

Die Geschichte des Allianz – Großer Preis von Bayern in München geht auf ein Top-Ereignis auf der längst nicht mehr existierenden Rennbahn in Gelsenkirchen-Horst zurück. Der Aral-Pokal war von 1957 bis 2000 der große Höhepunkt (in den letzten Jahren dank neuer Sponsoren unter einem anderen Namen) mit vielen großen Siegern. Als die Bahn geschlossen wurde, wechselte die Gruppe I-Prüfung nach Köln und wurde hier von verschiedenen Kreditinstituten unterstützt.

Das Rennen

2021 holte der damalige Vizepräsident des Münchener Rennvereins, Franz Prinz von Auersperg das Event nach München und setzte als neuen Termin einen Tag im November fest. Und seither ist es nicht nur das Gruppe I-Ultimo in Deutschland, sondern auch in Europa mit tollen Pferden. Man hat noch einmal die Gelegenheit, sich in Szene zu setzen, vor der Winterpause oder dem Gang in die Zucht. Ito, zweimal Guignol, Iquitos, das sind nur einige der prominenten Gewinner.

 150.000 Euro gibt es bei der Neuauflage am Sonntag zu verdienen. Es handelt sich um das 6. Rennen um 14:45 Uhr der Karte von acht Rennen ab 12 Uhr, sechs Pferde sind mit von der Partie. 

Direkt zum Grossen Preis von Bayern

Die erfolgreichsten Starter im Rennen

ALPINISTA gewann in diesem Jahr zwei Gruppe I-Rennen in Deutschland. BELIEVE IN LOVE war auf Gruppe-Ebene vorne und Zweite auf höchster Ebene. CONTROL TOWER war Gruppesiegerin. NERIUM ist Gruppe II-Sieger und Zweiter im Preis von Europa. WALKAWAY zeichnete sich auf Gruppe-Niveau aus.  

Das zu erwartende Tempo

NERIUM wurde in Köln sehr offensiv geritten und könnte die Führung übernehmen. Dahinter sehen wir BELIEVE IN LOVE, ALPINISTA, WALKAWAY, CONTROL TOWER und MENDOCINO.

Unsere Einzelanalyse der Starter

NERIUM gewann in diesem Jahr den Carl Jaspers-Preis in Köln, zeigte als Zweiter zu ALPINISTA mit offensiverer Taktik im Preis von Europa seine beste Leistung, vielleicht die Nummer eins der deutschen Pferde.

Nerium am 08.08.2021 beim Renntag in Hoppegarten

ALPINISTA ist ein Star-Pferd aus England, diese Stute könnte hier ihr drittes Gruppe I-Rennen in Deutschland 2021 gewinnen nach dem Großen Preis von Berlin und dem Preis von Europa, natürlich die logische und klare Favoritin.

Hoppegarten, alpinista mit Luke Morris gewinnt den Longines 131. Grossen Preis von Berlin, 08.08.2021

BELIEVE IN LOVE ist eine toll gesteigerte Engländerin, die im Prix de Royallieu am Arc-Wochenende in Paris nur an einer starken Landsfrau scheiterte, vielleicht kann sie am ehesten ALPINISTA gefährlich werden, Distanz dürfte ruhig etwas weiter sein.

Believe in Love am 02.10.2021 beim Renntag in Longchamp
Believe in Love am 02.10.2021 beim Renntag in Longchamp

CONTROL TOWER ist frische Gruppesiegerin im Prix Belle de Nuit, gewann dort mit großem Vorsprung, war zuvor im Prix de Royallieu aber hinter BELIEVE IN LOVE, steht doch etwas unter den anderen Gästen.

MENDOCINO galt lange als Derby-Hoffnung, was sich nicht realisieren ließ, einmal Gruppe-Vierter in Frankreich, später Auktionsrennen-Sieger in Baden-Baden, hier wird noch mehr verlangt, Lokalmatador mit Außenseiter-Chancen.

WALKAWAY zeigte starke Leistungen, u.a. im Preis der Diana als Vierte, landete den verdienten Gruppesieg in Hannover, steht nun vor ihrer bisher schwersten Aufgabe.

Sicherer Außenseiter: 5 Mendocino

Bester Außenseiter: 6 WALKAWAY

Unsere Tipps:

1: 2 Alpinista
2: 3 Believe in Love
3: 1 Nerium
4: 4 Control Tower

Direkt zum Grossen Preis von Bayern

Allianz – Großer Preis von Bayern: Final-Hochkaräter in München
5 (100%) 1 Stimme[n]

Die Vincennes Winter Challenge