Großer Dresdner Herbstpreis

DE Preview 1

Adventskalendar

Black Type, die Fettschrift im Auktionskatalog, ist ein begehrtes Ziel. Am Mittwoch, beim Saisonfinale in Dresden und in den Neuen Bundesländern, gibt es noch einmal die Gelegenheit dazu (ansonsten steht lediglich noch ein Auktionsrennen Anfang Dezember in Mülheim an) – im letzten Listenrennen Deutschlands 2021, dem Großen Dresdner Herbstpreis, der diesmal unter dem Namen „USD Premium Preis „Unser schönes Dresden““ firmiert.

Das Rennen

In den letzten Jahren setzten sich hier in Seidnitz stets hochkarätige Pferde in Szene. Man denke beispielsweise an den Gruppesieger Be My Sheriff im Jahr 2018. Vor einem Jahr siegte Dato. 22.500 Euro sind auf der 2.200 Meter-Strecke zu verdienen. Es handelt sich um das 5. Rennen der insgesamt sieben Rennen ab 11:45 Uhr. Startzeit ist um 14:05 Uhr. Neun Pferde kommen an den Start. 

Direkt zum Dresdner Herbstpreis

Die erfolgreichsten Starter im Rennen

WHIZZAIR war ebenfalls in Grupperennen vorne dabei RUSSIAN SOUFLE zeichnete sich auf Listen-Parkett aus. NUBIUS sammelte viele Listen- und Gruppe-Platzierungen. Ausgleich I-Sieger ist NORTH HUNTER.  

Das zu erwartende Tempo

MANSOUR geht gerne an der Spitze und könnte die Führung übernehmen. Dahinter sehen wir RUSSIAN SOUFFLE vor FANNYMOON, WHIZZAIR und NORTH HUNTER. WONDERFUL STARLET, NO WALTZ, DIVAN und NUBIUS könnten sich dahinter einreihen.

Unsere Einzelanalyse der Starter

NUBIUS pendelt zwischen Gruppe- und Listenrennen, unterlag gerade in der Schweiz nur knapp, kann auch hier einiges erreichen.

Nubius siegt unter Bauyrzhan Murzabayev am 25.10.2020 Renntag in Hannover.

MANSOUR steigerte sich in Deutschland in diesem Jahr sehr, in Frankreich lief es weniger gut, mit ein wenig Steigerung kann er ein Honorar holen.

NORTH HUNTER ist ein Muster an Formbeständigkeit, holte sich in Iffezheim einen Ausgleich I, sollte auch den Sprung in diese Klasse bewältigen, nicht auszulassen.

RUSSIAN SOUFFLE hat nach dem Listensieg im Sommer hier etwas an Schwung verloren, könnte aber vielleicht gerade hier wieder mehr bieten.

NO WALTZ trumpfte in Hoppegarten im Ausgleich II auf, nun wird es aber deutlich kniffliger.

No Waltz siegt unter B. Murzabayev am 31.10.2021

DIVAN schaffte in Straßburg seinen ersten Sieg, musste aber in einem französischen Listenrennen schon Grenzen bekennen.

WHIZZAIR lief als Dritte auf Gruppe-Ebene in Hannover wieder stark, sicherlich einer der ersten Anwärter hier auf den Sieg.

FANNYMOON schaffte beim vierten Versuch den ersten Sieg in wenig aufregender Konkurrenz, natürlich ist es hier erheblich schwieriger.

WONDERFUL STARLET war auf diesem Level einmal Fünfte, aber das kann kaum schon ausreichen.

Sicherer Außenseiter: NO WALTZ

Bester Außenseiter:  MAGICAL BEAT

Unsere Tipp:

1: 7 Whizzair
2: 1 Nubius
3: 4 Russian Souffle
4: 3 North Hunter

Direkt zum Dresdner Herbstpreis

Großer Dresdner Herbstpreis
5 (100%) 1 Stimme[n]

Die Vincennes Winter Challenge