Aidan O’Brien Stallparade

Aidan O’Brien Stallparade
RaceBets Million

Die Ballydoyle-Armada ist in Bewegung geraten, während die Saison nun langsam in Schwung kommt. Das Guineas-Meeting in Newmarket ist die erste Standortbestimmung für Aidan O’Briens mächtiges Team von etwa 200 Pferden.

O’Brien ist bereits der erfolgreichste Trainer in der Geschichte der Qipco 2.000 Guineas und er wird mit Ten Sovereigns um den zehnten Sieg beim ersten Klassiker der Saison kämpfen. Der Hengst war im letzten Jahr drei Mal nicht zu schlagen.

Magna Grecia ist ein anderer Kandidat. Er hat in der Gruppe 1 bereits über die Meile gewonnen, während Ten Sovereigns im letzten Jahr bei drei Starts über 1200 Meter ungeschlagen sein Können unter Beweis stellte.

„Wir werden vielleicht noch ein paar andere in den Guineas starten, aber es sieht so aus, als würden Ten Sovereigns und Magna Grecia unsere Hauptanwärter sein. Auf sie freuen wir uns und wir sind sehr zuversichtlich, dass Ten Sovereigns die Meile stehen wird“, sagt O’Brien.

Hermosa, Just Wonderful und Fairyland, die wie Ten Sovereigns bisher über 1200 Meter gelaufen sind, haben die Qipco 1.000 Guineas als Ziel.
Bei einem Sieg im Investec-Derby am 1.

Juni würde O’Brien mit sieben Siegen mit drei Trainern aus der fernen Vergangenheit gleich ziehen.

Er sagt: „Wir haben eine Reihe von möglichen Derby-Typen, die im letzten Jahr ihre Fähigkeiten gezeigt haben, darunter Japan, Broome, der kürzlich in den Ballysax-Stakes in Leopardstown überzeugende Anthony Van Dyck und Mount Everest. Wir werden sie in den verschiedenen Testrennen aufteilen, und das Bild wird in den kommenden Wochen klarer. „

Zu den älteren Pferden zählen der St Leger-Sieger Kew Gardens, Capri, der auf den Ascot Gold Cup abzielt, und der irische St Leger-Sieger Flag Of Honor. Ballydoyle hat also auch hier ein starkes Aufgebot, wobei noch die Gruppe 1-Stute Magical genannt werden muss. Sie traf letztes Jahr auf Enable im Breeders ‚Cup Turf und stieg mit einem Sieg in Naas in eine weitere Kampagne ein.


Profil des Stalles

Stall Ballydoyle
Wo Rosegreen, County Tipperary
Trainiert seit 1996 seit Ballydoyle. Zuvor in Piltown, County Kilkenny seit 1993
Pferde im Stall 200
Preisgeld Irland 2018 €6,925,238
Verhältnis Sieger/Starter 2018 24%
Größter Erfolg 28 Gruppe 1-Sieger weltweit trainiert zu haben bis 2017
Jockeys Ryan Moore, Donnacha O’Brien, Seamie Heffernan, Wayne Lordan, Padraig Beggy, Emmet McNamara, Michael Hussey
Assistenten Andrew Murphy, Seamus Brady, Jenny O’Meara, Jamie Gillespie, Robbie Manton, John Manton, Damien Kerwick, Matt Gleeson, Oleksandr Movchan, Oleg Gavrylenko, Yvonne Zuercher, Sarmite Loca, Martin Deegan, Maryna Demchuk, Leigh O’Brien, Edmond Kinane, Trevor O’Neill, Hazel Galloway, Padraig Palmer, Kieran O’Brien, Vitaliy Makhynya, Finbarr McCarthy, Derek Hennessey, Paul Webster, Kevin Meaney
Sekretariat Chris Armstrong


SIEGER IN IRLAND

2018 154
2017 123
2016 121
2015 108
2014 105

GEWINN/VERLUST BEI £1 EINSATZ

2018 -18.32
2017 -96.59
2016 -169.60
2015 -72.63
2014 -149.19

PREISGELD 2018

€6,925,238

Jetzt zu RaceBets


Ältere Pferde

Amedeo Modigliani
Four-year-old colt
Galileo (sire) – Gooseberry Fool (dam)
Owner: Mrs J Magnier/M Tabor/D Smith
Form figures: 31/34
Racing Post Rating 96; Official rating 96

Hat die gesamte letzte Saison verpasst. Am Jahresende war er wieder so weit, doch wir entschieden uns zu warten. Zweimal lief er nun, verkaufte sich gut in Leopardstown. Der Hengst hat viel Tempo, bleibt wohl auf der Meile. Er wird sich auf gutem oder schnellem Geläuf steigern.

Capri
5h Galileo – Dialafara
D Smith/Mrs J Magnier/M Tabor
0/15540-
RPR 121 OR 120

In guter Form und der Ascot Gold Cup ist das Ziel. Vermutlich beginnt er in den Vintage Crop Stakes in Navan am 28. April und wird sich nach dem Start steigern.

Cypress Creek
4c Galileo – Dialafara
M Tabor/D Smith/Mrs J Magnier
143616-
RPR 113 OR 108

Bruder von Capri und letzte Saison Gruppe 3-Sieger in Naas über 3200 Meter. Die Rennen über weite Wege sind sein Ziel. Er hat sich gut gemacht.

Flag Of Honour
4c Galileo – Hawala
Mrs J Magnier/M Tabor/D Smith
11145-2
RPR 116 OR 117

Vor seinem Sieg im Irish St. Leger gewann er Gruppe 2- und Gruppe 3-Rennen. Wir erwarten eine weitere gute Kampagne. Er begannn als Zweiter hinter Magical in Naas, dürfte nun wieder auf weitere Wege wechseln. Er kann effektiv sein über 2400 Meter und auf weiteren Distanzen, das zeigte das letzte Jahr.

Hunting Horn
4c Camelot – Mora Bai
Mrs J Magnier/ M Tabor/D Smith
208-334
RPR 116 OR 111

Ist bereits viel gereist in diesem Jahr, denn er lief in den USA und in Katar, ehe er Vierter im Dubai Sheema Classic war. Er ist ein solider Hengst mit Gruppeklasse und läuft auf Distanzen von 2000 Meter bis 2400 Meter. Sein nächster Start ist in den Jockey Club Stakes in Newmarket nächsten Monat

I Can Fly
4f Fastnet Rock – Madonna Dell’Orto
D Smith/Mrs J Magnier/M Tabor
1420-10
RPR 117 OR 116

Enttäuschte in Meydan, aber das lässt sich erklären, denn sie ist nicht gut gereist. Das Rennen ist zu streichen, was sie kann, zeigte sie letzte Saison. Sie kann auf hohem Level auf Distanzen rund um die Meile mitmischen.

Kew Gardens
4c Galileo – Chelsea Rose
D Smith/Mrs J Magnier/M Tabor
911317-
RPR 121 OR 120

Der Coronation Cup ist sein erstes großes Ziel. Er beginnt vermutlich in den Ormonde Stakes in Chester. Er machte sich gut letztes Jahr, gewann ein paar Mal in der Gruppe 1 und lief nach seinem Sieg im St Leger auch im Arc gut. Er hat sich sehr gut gemacht seit der letzten Saison.

Le Brivido
5h Siyoumi – La Bugatty
Prince Faisal Bin Khaled Al Saud & M Tabor
1/121/6-3
RPR 118 OR 117

5h Siyoumi – La Bugatty
Prince Faisal Bin Khaled Al Saud & M Tabor
1/121/6-3
RPR 118 OR 117

Zeigte für Andre Fabre viel Talent bei zweiten Platz in den Poule d’Essai des Poulains und beim Sieg in den Jersey Stakes. Letztes Jahr lief er nur einmal und kam über Winter zu uns. Er begann in Naas, war platziert. Wir wollten es ruhig angehen, das hat geklappt. Die Lockinge Stakes sind vermutlich sein nächstes Ziel.

Lost Treasure
4c War Front – Wading
M Tabor/D Smith/Mrs J Magnier
15237-0
RPR 111 OR 112

Sprintete bisher, wir versuchen es über weitere Wege. Bei seiner Art zu laufen, sollten 1400 Meter passen. Er wird sich nach seinem Start im Al Quoz Sprint stark steigern.

Magical
4f Galileo – Halfway To Heaven
D Smith/Mrs J Magnier/M Tabor
14012-1
RPR 121 OR 122

Hielt sich in mehreren Gruppe 1-Rennen letztes Jahr prächtig. Sie gewann das Fillies & Mares in Ascot, war danach knapp hinter Enable im Breeders’ Cup Turf. Sie hat gut überwintert und sie gefällt besser als vor einem Jahr zu diesem Zeitpunkt der Saison. Mit ihrem Comebacksieg in Naas waren wir sehr zufrieden. Der Prix Ganay oder die Mooresbridge Stakes sind die nächsten Ziele, ehe sie im Tattersalls Gold Cup laufen soll. Was Distanzen betrifft, war sie nie festgelegt. Mitte der Saison könnte sie eine Pause bekommen, ehe wir auf eine Herbstkampagne zielen. Bereits die letzte war sehr erfolgreich.

Magic Wand
4f Galileo – Prudenzia
M Tabor/D Smith/Mrs J Magnier
5224-25
RPR 114 OR 113

Begann die Saison mit Platz 2 im Pegasus World Cup Invitational. Mit ihrem Auftritt in Meydan waren wir zufrieden. Sie gewann die Cheshire Oaks und die Ribblesdale letztes Jahr und hielt sich auf Gruppe 1-Level mehrfach gut. Sie startet zwischen 2000 Meter und 2400 Meter. Je schneller das Tempo, desto besser.

Southern France
4c Galileo – Alta Anna
D Smith/Mrs J Magnier/M Tabor
112437-
RPR 112 OR 107

Debütierte erst letzte Saison und zeigte immer, das aus ihm ein guter Steher wird. Er gewann zweimal und war Dritter hinter Kew Gardens im St Leger. Er hat sich über Winter gut entwickelt und läuft in den besseren Steherrennen. Er könnte in den Vintage Crop Stakes in Navan am 28.April beginnen.

St Patrick’s Day
4c Pioneerof The Nile – Littleprincessemma
Mrs J Magnier
/358020-
RPR 106 OR 102

Hat letztes Jahr nicht gewonnen, vermutlich gaben wir ihm nicht genügend Zeit, nachdem er aus den USA gekommen war. Wir denken, er wird sich dieses Jahr besser präsentieren. Er ist in guter Form und wir konzentrieren uns auf Sprintrennen.


Dreijährige

Antilles
c War Front-Wonder Of Wonders
M Tabor/D Smith/Mrs J Magnier/Flaxman Stables
0551-2
RPR 108 OR 87

Gewann über 1400 Meter als Zweijähriger und hat sich über Winter gut gemacht. In Chelmsford war er guter Zweiter auf der Meile. Wir haben noch keine Pläne, aber der Lauf machte Mut und wir glauben, dass er sich im Laufe der Saison steigert.

Anthony Van Dyck
c Galileo – Believe ‘N’ Succeed
Mrs J Magnier/M Tabor/D Smith
111239-
RPR 118 OR 118

Solide letztes Jahr mit Siegen in der Gruppe 2 und Gruppe 3 über 1400 Meter und Platzierungen in den National Stakes und den Dewhurst. Wir sind glücklich mit seiner Entwicklung. Entweder beginnt er in den 2,000 Guineas oder in einem Derby Trial, was wahrscheinlicher ist. Wir haben immer geglaubt, dass ihm Mitteldistanzen am besten liegen.

Barbados
c Galileo – Sumora
M Tabor/D Smith/Mrs J Magnier
6-2
RPR 80

Bruder von Maybe, lief recht gut beim einzigen Start letztes Jahr und begann die neue Saison als Zweiter in Naas gut, als er knapp geschlagen war. Er wird sich verbessern, bleibt erstmal in den Sieglosenrennen. Der Weg darf etwas weiter sein.

Blenheim Palace 
c Galileo – Meow
Mrs J Magnier/M Tabor/D Smith
074-8
RPR 71 OR 76

Begann in einem Handicap in Leopardstown. Das beste von ihm haben wir noch nicht gesehen. Er wird sich im Laufe der Saison verbessern. 2000 Meter und gutes Geläuf passen.

Broome
c Australia – Sweepstake
M Tabor/D Smith/ Mrs J Magnier
51622-1
RPR 115 OR 112

War in Leopardstown im September Zweiter in der Gruppe 2, bevor er im Prix Jean Luc-Lagardere knapp verlor. Mit seinem Erfolg in den Ballysax Stakes in Leopardstown, als er von weit hinten kam, sind wir sehr zufrieden. Der nächste Start soll wieder in Leopardstown erfolgen, diesmal im Derrinstown Derby Trial.

Cape Of Good Hope
c Galileo – Hveger
Mrs J Magnier/M Tabor/D Smith
74123-
RPR 105 OR 106

Nach dem Erfolg in einem Sieglosenrennen in Tipperary war er in den Superlative Stakes und den Royal Lodge platziert, was etwas enttäuschte. Das Beste hat man von ihm noch nicht gesehen. Er geht nun in ein Derby Trial. Er ist Bruder von Highland Reel und Idaho, Mitteldistanzen sollten also passen.

Chablis
f Galileo – Vadawina 
Mrs J Magnier & John C Oxley
1-
RPR 83

Gewann beim einzigen Start ein Sieglosenrennen in Gowran Park. Sie hat sich gut gemacht, wir freuen uns auf das Saisondebüt, vermutlich in einem Oaks Trial.

Circus Maximus
c Galileo – Duntle
Flaxman Stables/Mrs J Magnier/M Tabor/D Smith
5134-
RPR 112 OR 110

Gewann sein Sieglosenrennen auf der Meile bevor er in einem Rennen der Gruppe 3 in Newmarket und in den zur Gruppe 1 gehörenden Vertem Futurity in Doncaster Geld verdiente. Wir sind sehr glücklich mit ihm. Er hat sich gut gemacht, arbeitet voll. Er beginnt entweder in den 2,000 Guineas oder in einem Derby Trial.

Constantinople
c Galileo – One Moment In Time
D Smith/Mrs J Magnier/M Tabor
531-2
RPR 101 OR 97

Bruder zu Bondi Beach, gewann ein Sieglosenrennen in Thurles und war in einem Handicap in Cork knapp geschlagen. Er sollte 2000 Meter können, vielleicht sogar mehr, und wir glauben, dass er sich im Laufe der Saison steigert.

Coral Beach
f Zoffany – Abbasharjah
M Tabor/D Smith/Mrs J Magnier
603151-
RPR 102 OR 102

War letzte Saison sehr fleißig, brauchte aber etwas bis zum ersten Sieg. Wir glaubten immer, dass sie besser ist, als sie es zeigte und beim elften Start klappte es dann, ehe sich ein Gruppe 3-Sieg in Leopardstown anschloss. Sie muss versteckt werden und könnte die Poule d’Essai des Pouliches bestreiten.

Credenza
f Galileo – Bye Bye Birdie
Mrs J Magnier/M Tabor/D Smith
073313-
RPR 95 OR 96

Gewann ein Zweijährigenrennen über 1700 Meter in Cork und war in der Listenklasse platziert. Ich weiß noch nicht, wo wir mit ihr beginnen, vielleicht in einem der Oaks Trials.

Delphinia 
f Galileo – Again
Mrs J Magnier/M Tabor/D Smith
071-6
RPR 85 OR 91

Sie enttäuschte beim ersten Jahresstart in Naas, kann aber mehr. Wir gehen von Verbesserung aus auf weiterer Distanz. Sie gewann erstmals in Galway im Oktober und ist ein netter Typ.

Dunkirk Harbour
c Declaration Of War – Goodness Gray
Mrs J Magnier/M Tabor/D Smith
07-3
RPR 68

Lief beim Saisondebüt als Dritter in Navan gut. Er sollte sich verbessern und wird bald gewinnen.

Eminence 
c Sea The Stars – Coolree Marj
D Smith/Mrs J Magnier/M Tabor
486-1
RPR 90 OR 77

Wir mochten ihn letztes Jahr, er zeigte auf der Bahn aber nicht das gleiche wie im Training. Wir waren zufrieden nach seinem Handicapsieg in Leopardstown. Er sollte sich verbessern und auf Mitteldistanzen gut abschneiden.

Enticed
f Galileo – Dialafara
M Tabor/D Smith/Mrs J Magnier
06-
RPR 68

Schwester von Capri, wir denken sie steigert ihre durchschnittlichen Auftritte aus der letzten Saison und wird Black Type auf Mitteldistanzen erreichen.

Fairyland
f Kodiac – Queenofthefairies
Mrs EM Stockwell/M Tabor/D Smith
11311-
RPR 112 OR 112

Sie gewann die Lowther und die Cheveley Park, der Plan ist sie direkt nach Newmarket in die 1,000 Guineas zu schicken. Mit dem letzten Jahr sind wir glücklich. Sie lief aber nie über mehr als 1200 Meter und Newmarket wird uns zeigen, ob sie auf der Meile eine Zukunft hat oder doch besser sprintet. Tempo hat sie immer gezeigt.

Fantasy
f Invincible Spirit – Cassandra Go
Mrs J Magnier/M Tabor/D Smith
3808-0
RPR 91 OR 89

Enttäuschte in Navan, war aber letztes Jahr in einem Listenrennen und in der Gruppe 3 platziert. Wahrscheinlich sind 1000 Meter die ideale Distanz.

Fire Fly
f Galileo – Massarra
M Tabor/D Smith/ Mrs J Magnier
46521-0
RPR 84 OR 89

Schwester von Gustav Klimt, Mars und Wonderfully. Diese nette Stute wird sich nach ihrem Saisoneinstand steigern. Vermutlich geht sie nun in das Derrinstown 1,000 Guineas Trial, die weitere Distanz passt.

Fleeting
f Zoffany – Azafata
Mrs J Magnier/M Tabor/D Smith
1731-
RPR 107 OR 101

Gewann die May Hill Stakes zum Abschluss des letzten Jahres und hat sich über Winter gut gemacht. Sie könnte in den 1,000 Guineas laufen oder in einem Oaks Trial.

Flowering Peach
f Galileo – Naples Bay
D Smith/Mrs J Magnier/M Tabor
30-6
RPR 78

Lief beim Saisoneinstand nett in Cork und braucht weitere Wege. Sie kann mehr als 2000 Meter.

Four Leaf Clover
f Galileo – Hawala
Mrs J Magnier/M Tabor/D Smith
8-0
RPR 67

Enttäuschte etwas beim Saisondebüt über 2000 Meter in Gowran Park. Sie ist eine Schwester vom Irish St Leger Gewinner Flag Of Honour, weitere Wegen sollten passen.

Fresno 
c Galileo – Moonlight Cloud
G Strawbridge/ Mrs J Magnier/ M Tabor/ D Smith
0-
RPR 45

Zeigte letztes Jahr beim einzigen Start nicht viel. Er geht in ein Sieglosenrennen und sollte 2400 Meter können. Hoffentlich verbessert er sich im Laufe der Saison.

Frosty
f Galileo – Laddies Poker Two
Mrs J Magnier/M Tabor/D Smith
17-
RPR 84

Eine Schwester zur vierfachen Gruppe 1-Siegerin Winter. Sie gewann beim Debüt in Dundalk, lief danach sehr grün in den Oh So Sharp Stakes in Newmarket. Sie könnte in ein Oaks Trial gehen oder, sofern nicht, irgendwo bei Royal Ascot laufen. Das Ribblesdale könnte passen.

Gentile Bellini
c Dubawi – Sky Lantern
M Tabor/D Smith/Mrs J Magnier
42-
RPR 83

Ein großer Hengst, der weiches Geläuf kann. Er lief auf der Meile letztes Jahr zweimal gut. Dieses Jahr darf es wohl weiter sein.

Goddess
f Camelot – Cherry Hinton
Mrs J Magnier/John G Sikura
916-
RPR 96 OR 94

Eine Schwester zu Athena, die letztes Jahr für uns ein Gruppe 1-Rennen in den USA gewann. Sie imponierte beim Maidensieg in Leopardstown im Juli mit zehn Längen Vorsprung bevor sie auf der gleichen Bahn in der Gruppe 3 enttäuschte. Danach war sie krank und lief nicht mehr. Sie ist noch nicht lange wieder im Training, vielleicht reicht es nicht zu den Klassikern. Vermutlich wird das Ziel bei Royal Ascot liegen.

Gossamer Wings
f Scat Daddy – Lavender Baby
M Tabor/D Smith/Mrs J Magnier
124235-
RPR 105 OR 106

Schnelle Stute, die bei Royal Ascot knapp geschlagen war. Sie lief auch gut in den Flying Childers und den Cheveley Park. Wir könnten es über 1400 Meter versuchen, doch 1000 Meter oder 1200 Meter dürften besser passen.

Happen
f War Front – Alexandrova
Mrs J Magnier/M Tabor/D Smith
841- 2
RPR 101 OR 101

Gewann ein Sieglosenrennen über 1400 Meter in Leopardstown in der letzten Saison. Mit ihrem zweiten Platz kürzlich in einem 1,000 Guineas Trial waren wir sehr zufrieden. Eine weitere Distanz bis 2000 Meter sollte passen.

Harpo Marx 
c Galileo – Nechita
Mrs J Magnier/M Tabor/D Smith
8-0
RPR 62

Hatte Startverlust in seinen beiden Rennen und wir denken, er steigert sich über Mitteldistanzen im Laufe der Saison.

Hermosa
f Galileo – Beauty Is Truth
Mrs J Magnier/D Smith/M Tabor
163122-
RPR 111 OR 110

Hat sich gut gemacht und wir sind glücklich mit ihr. Sie zeige zweijährig Talent, war in der Gruppe 3 erfolgreich und in der Gruppe 1 mehrfach platziert. Gemeint sind das Moyglare, die Fillies Mile und das Criterium International. Sie geht direkt nach Newmarket für die 1,000 Guineas und danach schauen wir auf die Irish Guineas. Weitere Distanzen als die Meile sollten kein Problem sein.

Il Paradiso 
c Galileo – Famous
M Tabor/D Smith/Mrs J Magnier
322-
RPR 87

Lief letztes Jahr immer über die Meile. Er macht sich gut, wir denken 2000 Meter und eventuell weiter sind kein Problem.

I Remember You
f Australia – Remember You
Mrs J Magnier/M Tabor/D Smith
0591-0
RPR 79 OR 78

Gewann über 1400 Meter als Zweijährige und machte nicht auf sich aufmerksam im 1,000 Guineas Trial in Leopardstown. Wir denken, sie wird sich stark verbessern. Die Meile kann sie, vielleicht 1800 Meter.

Jack Yeats
c Galileo – Fire Lily
Mrs J Magnier/M Tabor/D Smith
7-2
RPR 77

Lief kürzlich als Zweiter nett, war mit einer Nase geschlagen in Leopardstown. Auf diesen Auftritt lässt sich aufbauen. Er sollte 2000 Meter können.

Japan
c Galileo – Shastye
D Smith/Mrs J Magnier/M Tabor
711-
RPR 109 OR 108

Gewann die Beresford Stakes in Naas zum Saisonabschluss letztes Jahr und hat sich über Winter sehr gut gemacht. Wir sind sehr glücklich mit ihm und Mitteldistanzen sollten sehr gut passen. Er ist ein potenzielles Derbypferd und geht in eines der Trials – das Derrinstown in Leopardstown oder wahrscheinlich Chester.

Just Wonderful
f Dansili – Wading
M Tabor/D Smith/Mrs J Magnier
031714-
RPR 110 OR 107

Hat gut überwintert und wir sind glücklich mit ihr. Sie ist gut dabei, soll direkt in die 1,000 Guineas. Letztes Jahr machte sie es gut, gewann die zur Gruppe 3 gehörenden Flame Of Tara Stakes auf der Meile, die Rockfel Stakes der Gruppe 2 über 1400 Meter und sie war Vierte im Breeders’ Cup Juvenile Fillies’ Turf.

King Pellinor
c Camelot – Hitra
D Smith/Mrs J Magnier/M Tabor
-7
RPR 78

Ein feiner, großer Hengst, der beim Debüt in Leopardstown nett lief. Er wird sich verbessern, wird mit 2400 Meter keine Probleme haben.

Lancaster House
c Galileo – Quiet Oasis
M Tabor/D Smith/Mrs J Magnier
Unraced

Netter Hengst, der gut arbeitete vor einer kleinen Verletzung. Wir freuen uns auf sein Debüt, er wird sich auf der Meile gut präsentieren.

Magic Fountain
f War Front – Bracelet
D Smith/Mrs J Magnier/M Tabor
-0
RPR 51

Gab über 1400 Meter ihr Debüt in Leopardstown und wir erwarten Steigerung. Sie kann weitere Wege.

Magna Grecia
c Invincible Spirit – Cabaret
D Smith/Mrs J Magnier/M Tabor/Flaxman Stables
121-
RPR 114 OR 113

Zeigte viel Talent letzte Saison, gewann zum Beispiel die Vertem Futurity Trophy der Gruppe 1 in Doncaster. Hat sich gut gemacht und wir sind sehr glücklich mit ihm. Er geht direkt nach Newmarket in die 2,000 Guineas. Wir warten ab, wie er dort abschneidet, ehe wir über weitere Wege nachdenken.

Mohawk
c Galileo – Empowering
D Smith/Mrs J Magnier/M Tabor
513417-
RPR 112  OR 109

In den Royal Lodge kam er mit der Meile gut klar, enttäuschte danach in den Dewhurst. Er gefällt gut bei den Galopps und wir trainieren ihn für die 2,000 Guineas, obwohl er stattdessen in ein Derby Trial gehen könnte. Er macht sich gut und wir sind glücklich mit ihm.

Mona Lisa’s Smile 
f War Front – Imagine
Mrs D Nagle/ Mrs J Magnier
754071-
RPR 79 OR 76

Wir glauben, dass sie sich seit der letzten Saison verbessert hat, als sie zum Abschluss in Thurles gewann. Sie beginnt vermutlich im Derrinstown Irish 1,000 Guineas Trial in Leopardstown. Sie sollte weiter als die Meile kommen.

Mount Everest
c Galileo – Six Perfections
Flaxman Stables/Mrs J Magnier/M Tabor/D Smith
6212-
RPR 109 OR 107 

Bruder von Yucatan, der in den Beresford Stakes knapp verlor nach seinem Maidensieg. Er macht sich gut und stellt uns zufrieden. Er könnte in die Guineas, nach Leopardstown ins Derrinstown Derby Trial oder nach Chester.

Never No More
c No Nay Never – Law Of The Jungle
M Tabor/ D Smith/ Mrs J Magnier
217-11
RPR 110 OR 107

Wir sind zufrieden mit seinen beiden Auftritten in diesem Jahr, vor allem mit dem Sieg im zur Listenklasse gehörenden Guineas Trial in Leopardstown. Die Siege kamen über 1400 Meter zustande und die Chance, dass er die Meile kann, ist groß. Er könnte nach Longchamp in die Poule d’Essai des Poulains.

Norway
c Galileo – Love Me True
D Smith/Mrs J Magnier/M Tabor
53114-
RPR 105 OR 104

Gewann letztes Jahr über 2000 Meter und ist ein Bruder von Ruler Of The World und Halbbruder zu Duke Of Marmalade, 2400 Meter sollte er also mindestens können. Er hat sich gut gemacht und geht in eines der Derby Trials.

Old Glory
c Frankel – Belesta
Zayat Stables/Mrs J Magnier/M Tabor/D Smith
123-
RPR 102 OR 103

Zeigte einige Fähigkeiten über 1400 Meter bei seinen drei Starts letztes Jahr und wird den weiteren Weg bevorzugen. Er könnte in eines der Derby Trials in Leopardstown, Chester oder Lingfield.

Peach Tree
f Galileo – Pikaboo
M Tabor/D Smith/Mrs J Magnier
518201-
RPR 104 OR 104

Gewann ein Listenrennen auf der Meile in Navan zum Saisonabschluss. Sie macht sich gut und könnte am 28. April in einem Listenrennen in Navan beginnen, den Salsabil Stakes.

Pink Dogwood 
f Camelot – Question Times
D Smith/Mrs J Magnier/M Tabor
2215-
RPR 105

Schwester zum letztjährigen Irish Derby Gewinner Latrobe und eine Stute, die wir mögen. Auf schwerem Geläuf gewann sie auf der Meile in Gowran Park, war danach Vierte im Prix Marcel Boussac. Wir sind sehr glücklich mit ihr, sie beginnt in einem Oaks Trial, wahrscheinlich die Salsabil Stakes in Navan am 28.April.

Quote
f Galileo – Sasuela
D Smith/Mrs J Magnier/M Tabor
9-4
RPR 73

Lief über 1900 Meter in Gowran Park nett. Sie wird sich verbessern und gutes Geläuf sowie Mitteldistanzen bevorzugen.

San Andreas
c Dark Angel – Lass Bid
D Smith/Mrs J Magnier/M Tabor
416-97
RPR 101 OR 100

Gewann über 1200 Meter in Naas im Oktober und obwohl er dieses Jahr zweimal über 1400 Meter enttäuschte, glauben wir, dass kürzere Wege vielleicht besser sind.

Secret Thoughts
f War Front – Chicquita
Mrs J Magnier/M Tabor/D Smith
213-5
RPR 97 OR 93

War letztes Jahr in der Gruppe 3 platziert und lief dieses in der gleichen Klasse als Fünfte in Leopardstown gut. Beide Rennen waren über 1400 Meter und wir denken, dass weitere Wege passen. Ihre Mutter gewann die Irish Oaks und 2000 Meter sollten möglich sein.

Sergei Prokofiev
c Scat Daddy – Orchard Beach
D Smith/Mrs J Magnier/M Tabor
35718-1
RPR 111 OR 111

Ein sehr schneller Hengst, der letztes Jahr das Cornwallis gewann und in diesem die zur Listenklasse gehörenden Cork Stakes in Navan. 1100 Meter haben so gerade gepasst, wir bleiben bei 1000 Meter. Ein oder zwei Rennen vor Royal Ascot planen wir und wenn alles gut aussieht, geht er in die Kings Stand Stakes.

So Perfect
f Scat Daddy – Hopeoverexperience
D Smith/Mrs J Magnier/M Tabor
41233-3
RPR 110  OR 110

Ihre Form letzte Saison war solide. Sie gewann über 1200 Meter in der Gruppe 3, und war platziert in den Phoenix Stakes, den Cheveley Park und im Breeders’ Cup Juvenile Turf Sprint. Wir entschieden es über 1400 Meter in Newbury zu versuchen und waren sehr zufrieden mit dem Lauf. Sie war als Dritte knapp geschlagen, wir werden schauen, ob wir auf der Strecke bleiben, in der Distanz zurück gehen oder auf die Meile wechseln.

South Pacific
c Galileo – Tonnara
D Smith/Mrs J Magnier/M Tabor
4222-B1
RPR 80 OR 85

Recht konstant letztes Jahr, blieb aber sieglos und hatte beim Saisondebüt Pech, als er von einem Gegner zu Fall gebracht wurde. Danach gewann er in Naas und sollte über 2400 Meter kommen.

Sovereign
c Galileo – Devoted To You
Mrs J Magnier/M Tabor/D Smith
56143-2
RPR 101 OR 103

Lief als Zweiter in den Ballysax Stakes in Leopardstown sehr gut und sollte sich verbessern. Er kann weiches Geläuf und steht 2400 Meter. Er ist wahrscheinlich einer für die Derby Trials.

Sydney Opera House
c Australia – Sitara
Mrs J Magnier/M Tabor/D Smith
15252-4
RPR 112 OR 110

Wurde in den Ballysax Stakes in Leopardstown etwas müde und wir erwarten, dass ihn der Start weitergebracht hat. Im Criterium de Saint-Cloud über 2000 Meter war er knapp geschlagen letztes Jahr, Mitteldistanzen sollten passen.

Ten Sovereigns 
c No Nay Never – Seeking Solace
D Smith/Mrs J Magnier/M Tabor
111-
RPR 120

Machte es letztes Jahr sehr gut. Er gewann in der Maidenklasse, in der Gruppe 3 und dann das Gruppe 1-Rennen Middle Park innerhalb von fünf Wochen. Es ging nie weiter als 1200 Meter, aber 1400 Meter sollten möglich sein und es gibt keine Anzeichen, dass er die Meile nicht kann. Er hat sich physisch sehr gut entwickeln und alles läuft wie gewünscht.

Die 2,000 Guineas sind der Plan und wir sind wegen seiner Art zu Laufen hoffnungsfroh – er kommt schnell raus, relaxt und kann zulegen. Das passt für die Meile. Klar, man weiß es nie, bevor man es nicht ausprobiert hat.

The Irish Rover
c No Nay Never – Shelley Beach
M Tabor/ D Smith/ Mrs J Magnier
03457-5
RPR 109 OR 105

Lief recht gut über 1400 Meter in einem Listenrennen in Leopardstown. Ich könnte mir vorstellen, dass wir in der Distanz zurück gehen zu 1200 Meter. Auf der Strecke hat er gewonnen und war letzte Saison in der Gruppe 1 platziert.

The Tooth Fairy
f Galileo – Red Evie
M Tabor/D Smith/Mrs J Magnier
06-
RPR 57

Schwester von Found, ihre beiden Starts letztes Jahr, jeweils auf der Meile, waren recht gewöhnlich. Sie sollte sich verbessern und Mitteldistanzen können. Sie kann weiches Geläuf.

Turnberry Isle
c Galileo – Rosdhu Queen
M Tabor/D Smith/Mrs J Magnier
521-6
RPR 89 OR 95

Gewann sein Maidenrennen in Naas auf der Meile und mit seiner Handicapleistung in Cork über 2000 Meter sind wir zufrieden. Er wird von der Erfahrung profitieren und Mitteldistanzen stehen.

USS Michigan
c War Front – Photograph
Mrs J Magnier/M Tabor/D Smith/J Allen LLC
2-14
RPR 103

Guter Zweiter beim einzigen Start letztes Jahr und Sieger in Dundalk über 1200 Meter vor kurzem. In Chelmsford war er Vierter auf der Meile. Mit der Form auf weiterem Weg sind wir sehr glücklich. Er ist weiterhin ein Baby und es wird noch mehr von ihm kommen.

Van Beethoven 
c Scat Daddy – My Sister Sandy
D Smith/Mrs J Magnier/M Tabor
1754-49
RPR 105 OR 105

Kam im UAE Derby in Meydan schlecht aus der Maschine und lag nie gut im Rennen. Seine Siege letztes Jahr kamen über 1200 Meter zustande, aber in Dundalk lief er auf der Meile gut. Vielleicht versuchen wir es wieder auf dieser Strecke, möglicherweise in den Poule d’Essai des Poulains.

Western Australia
c Australia – What A Treasure
D Smith/Mrs J Magnier/M Tabor
61443-2
RPR 112 OR 110

Ein sehr ehrlicher Hengst, der die letzte Saison mit Platz 3 in der Gruppe 1 in Doncaster abschloss. Wir waren sehr zufrieden mit seinem Auftritt in einem Listenrennen in Dundalk, danach hat er sich ein gutes Stück verbessert. Er läuft in den Feilden Stakes über 1800 Meter in Newmarket und könnte danach in der Distanz hoch gehen.

Western Frontier
c Scat Daddy – Missamerica Bertie
M Tabor/D Smith/Mrs J Magnier
321-
RPR 95 OR 97

Gewann sein Maidenrennen im Oktober in Navan über 1000 Meter. Über Winter hat er sich gut entwickelt. Er macht alles richtig und beginnt über 1200 Meter oder 1400 Meter. Ob er die Meile kann, da bin ich mir nicht sicher.

Zagitova
f Galileo – Penchant
M Tabor/D Smith/Mrs J Magnier
21345-4
RPR 103 OR 106

Gewann letztes Jahr über die Meile und brachte ihre Leistung über 1400 Meter in den Debutante Stakes und im Moyglare. Über 1400 Meter in der Gruppe 3 in Leopardstown enttäuschte sie ein bisschen, wurde aber Vierte. Wir haben noch nicht über den nächsten Schritt entschieden, aber eine weitere Distanz könnte Steigerung bringen. Mitteldistanzen sollte sie stehen können.

Zweijährige

Wir sind zufrieden mit dem Sieg von Monarch Of Egypt’s (American Pharoah – Up) in Naas. Er war unser erster Starter aus diesem Jahrgang und wir waren von einer guten Vorstellung ausgegangen, da er uns in der Arbeit viel zeigte.  

Auch wenn er etwas grün war, als er nach vorne kam, gewann er überzeugend mit einigem Speed. Ryan [Moore] glaubt, dass 1200 Meter kein Problem sind. Offensichtlich liegt nun Royal Ascot nahe, aber der Erfahrung wegen läuft er zuvor noch einmal.

Wir haben eine große Mannschaft von gut gezogenen Zweijährigen, viele sind namenlos und kommen nicht vor der zweiten Saisonhälfte raus.

Von den Pferden, die bald starten, arbeiten Shadow Creek (Gleneagles – Gotlandia) und Tango (No Nay Never – Idle Chatter) sehr gut.

Ebenfalls interessant erscheinen Arizona (No Nay Never – Lady Ederle) sowie die von War Front stammenden Hengste King Neptune (aus der Agreeable Miss), Pistoletto (aus der Lerici), Fort Myers (aus der Marvellous) und Ohio State (aus der Misty For Me). Er ist ein Halbbruder von US Navy Flag und Roly Poly.


Besonders zu beachtendes Pferd

Mount Everest

Als Aidan O’Brien die Beresford Stakes 2018 zum achten Mal in Folge und zum 18. Mal seit 1996 gewann, hieß die Überraschung Japan, denn der Favorit war Mount Everest. Es war knapp. Der Sohn von Galileo und Six Perfections ist nach Abstammung interessanter. Er muss noch auf höherem Level gewinnen, aber sein Ruf ist bereits gut. Das war schon so vor seinem Debüt letzten Sommer. Er sollte so manchen in diesem Stall überflügeln.

Jetzt zu RaceBets

Aidan O’Brien Stallparade
5 (100%) 1 Stimme[n]
200  Euro Bonus