Charlie Appleby Stallparade

317
Charlie Appleby Stallparade
100  Euro Bonus

Melbourne-Erfolg schwer zu wiederholen, aber Dubai zeigte, dass viele Stars vorhanden sind. Die Talente in den Moulton Paddocks.

Die wegweisenden Erfolge im Derby- und Melbourne Cup bedeuteten, dass das Jahr 2018 nichts anderes als ein durchschlagender Erfolg für Charlie Appleby war. Der Ausfall der klassischen Hoffnung Quorto hat den Beginn des Jahres 2019 getrübt, aber drei Gewinner (darunter zwei in der Gruppe 1) in der Dubai World Cup Night zeigten, dass eine Menge Qualität vorhanden ist.

“Das letzte Jahr hätte nicht besser laufen können“, sagt der Trainer. „Wir hatten einen sehr produktiven Carnival in Dubai, sechs Sieger beim Craven-Meeting, fünf beim Guineas-Meeting und viel Schwung, den wir während der gesamten Saison gehalten haben.

„Die Leute fragen, wie es weitergehen soll. Es ist das Ziel, diese Qualität zu erhalten. Letztes Jahr war es großartig, Rennen zu gewinnen, die wir vor 12 Monaten nicht gewonnen haben. Wir hatten es lange genug versucht.  Mein Ziel in diesem Jahr ist es, am oberen Ende wieder wettbewerbsfähig zu sein. Wir können diese Rennen zwar nicht städing gewinnen, aber wenn wir in ihnen konkurrenzfähig sind, geben wir uns selbst eine Chance.”

„Wir haben mehr Pferde überwintern lassen, was nur von Vorteil sein kann, aber es ist sehr viel erstklassiges Material vorhanden, und ich bin froh, dass sich die Qualität von Jahr zu Jahr verbessert hat. Erst eine Kampagne in Dubai und dann wieder hierher kommen und loslegen, ist fantastisch.

„Nach der World Cup Night würde ich sagen, dass unsere Stärke bei unseren älteren Pferden liegen wird, aber ich meine, dass wir im gesamten Team eine tiefgreifende Qualität haben. Wir sind wahrscheinlich stärker bei den Hengsten als bei den Stuten in Hinblick auf die Klassiker und die Zweijährigen sehen aufregend aus – sowohl die selbstgezüchteten als auch die angekauften.“

Profil des Stalles

Yard Moulton Paddocks
Wo Newmarket, Suffolk
Trainiert seit 2013
Größter Erfolg  Derby- und Melbourne Cup Sieg letzte Saison
Pferde im Stall 180
Erfolgsqute letztes Jahr 28%
Sekretariat Hannah Pollard
Assistent Marie Murphy
Assistenztrainer Alex Merriam (Newmarket), Sophie Chretien (Dubai)
Jockeys William Buick, James Doyle
Website godolphin.com

SIEGER IN GROßBRITANNIEN

2018 88
2017 106
2016 70
2015 151
2014 102 

GEWINN/VERLUST BEI £1 EINSATZ

2018  -17.32
2017  45.18
2016  -15.97
2015  -152.93
2014  -113.14 

PREISGELD 2018

£3,736,126

Jetzt zu RaceBets

Ältere Pferde

Auxerre
Four-year-old gelding
Iffraaj (sire) – Roscoff (dam)
Owner: Godolphin
Form figures: 2111-1
Racing Post Rating 114; Official rating 107

Hat sich im Winter schön verbessert und das Lincoln zu gewinnen, war keine geringe Herausforderung. Er ist gut aus dem Rennen gekommen – obwohl der Handicapper ihn neu bewertet hat, aber in die ganz großen Aufgaben soll er ohnehin nicht. Der Plan ist Ascot mit dem Listenrennen Paradise Stakes am 1. Mai und wir schauen, ob er sich dort verbessert. Physisch wirkt er, als würde er mit dem Alter besser werden. Er ist aufregend.

Blue Point
5h Shamardal – Scarlett Rose
Godolphin
173-111
RPR 123 OR 120

Als Dreijähriger nicht so gut wie jetzt, er ist nun ausgereift mental und physisch. Mehr können wir nicht aus ihm machen. Was er über Winter in Dubai geleistet hat, zeigt wie großartig er ist. Er läuft mit, bis man den Knopf drückt und das war es dann für die Gegner. Eine Wiederholung seines Sieges in den King’s Stand Stakes ist sein erstes Ziel. Er wird schwer zu schlagen sein, wenn wir ihn in Bestform bringen und das Geläuf passt.

Cross Counter
4g Teofilo – Waitress
Godolphin
41121-1
RPR 119 OR 114

Man hat viele Pferde den Melbourne Cup gewinnen sehen, die man danach nie wieder sah. Man weiß nicht, was dies alles inklusive der Reise mit einem Dreijährigen macht. Wir waren deshalb glücklich, als er den Dubai Gold Cup in so tollem Stil gewann. Er zeigte uns seine Klasse – er lag gut im Rennen und finishte toll. Als Folge bleiben wir in den Cup Rennen in Europa und streben den Ascot Gold Cup an. Dort dürfte er auf Stradivarius treffen und um den großen Bonus kämpfen. Es geht aber weniger um das Geld. Wir laufen dort, wo es für das Pferd am besten ist. Er kann fast jedes Geläuf.

D’bai
5g Dubawi – Savannah Belle
Godolphin
56423-1
RPR 115 OR 111

Hatte ein produktives Jahr und gewann ein Gruppe 3-Rennen in Haydock über 1400 Meter, er lief aber ein paar mal auch über 1200 Meter und zeigte, dass er ein anständiges Level hat. Ich denke, die 1400 Meter sind das Optimum und nach seinem imposanten Gruppe 2-Sieg in Meydan im Januar startet er nun in Australien am 20. Mai. Er ist einer unserer internationalen Kandidaten.

Ghaiyyath
4c Dubawi – Nightime
Godolphin
311/1-1
RPR 120 OR 114

Ein tolles Pferd und eine unserer klassischen Hoffnungen letztes Jahr, aber er verletzte sich vor den Dante Stakes. Wir ließen ihm Zeit und er lief nur noch einmal. Er gewann in Longchamp im September. Er ist steigerungsfähig und siegte zum Saisondebüt im Prix d’Harcourt in Longchamp. Der zur Gruppe 1 gehörende Prix Ganay am 28. April ist sein Ziel. Er ist ein großes, kraftvolles Pferd, das immer weiter geht, wenn es vorne ist.

Ghostwatch
4g Dubawi – Nature Spirits
Godolphin
152121-
RPR 109 OR 105

Brach den Bahnrekord für ungefähr eine Stunde in York bei seinem Melrose Sieg, danach im Ebor wurde er wieder gebrochen. Er sieht wie ein steigerungsfähiger Steher aus und das Ziel ist der Melbourne Cup. Ende Mai gibt es ein Qualifikationsrennen, bei dem der Sieger direkt qualifiziert ist, aber wir warten mal ab. Anständiges Geläuf, vielleicht etwas langsam, wäre ideal.

Ispolini
4g Dubawi – Giants Play
Godolphin
44-2112
RPR 118 OR 105

Über 2800 Meter zeigte er in Meydan sein wahres Können im Januar, unterlag dann  Cross Counter im Dubai Gold Cup. Die weiteren 400 Meter passten, er lag gut im Rennen. Es sah aus, als ob wir ihn problemlos im Yorkshire Cup aufbieten können, seinem ersten Ziel zurück in Großbritannien.

Masar
4c New Approach – Khawlah
Godolphin
36/0131-
RPR 122 OR 121

Es war sehr enttäuschend, dass er sich nach dem Derbysieg verletzte, aber wir wollten ihm Zeit lassen, damit er vierjährig Rennen bestreiten kann. Es sieht gut aus und wenn sich alles so wie in den letzten drei Monaten entwickelt, dürfte er zurück kommen. Royal Ascot ist ein Ziel, wo wir vermutlich die Hardwicke gegenüber den Prince of Wales’s Stakes bevorzugen, wo er Gegner hätte, die eventuell etwas schneller als er sind. Ein gutes Geläuf ist ideal und wenn es weich ist, wird er nicht laufen beim ersten Jahresstart.

Mythical Magic
4g Iffraaj – Mythie
Godolphin
53/22-21
RPR 110 OR 106

Lief zweimal in Dubai, gewann dort auf der Meile ein Gruppe 2-Rennen. Er wurde stärker, als er weiter laufen musste. Australien ist angedacht, aber vermutlich beginnen wir bei passendem Geläuf am 18. Mai in den Lockinge in Newbury.

Old Persian
4c Dubawi – Indian Petal
Godolphin
1615-11
RPR 122 OR 118

Hatte eine sehr gute Saison letztes Jahr mit vier Siegen inklusive des Great Voltigeur, wo er mit Aufgewicht Melbourne Cup-Gewinner Cross Counter bezwang. Wir versuchten es im St Leger, aber die Distanz war zu weit. Er hatte eine lange Pause und hat sich in dieser gesteigert. In Meydan gewann er in der Gruppe 2 und in der Gruppe 1. Er zeigte viel taktischen Speed und hielt sich im Dubai City Of Gold aus allem raus, um zu gewinnen. Das gleiche gelang im Sheema Classic. Vielleicht versuchen wir es auf kürzerer Distanz in den Prince of Wales’s Stakes, mit den King George im Hinterkopf, einem Rennen, in dem er verdient zu laufen.

Poetic Charm
4f Dubawi – Speirbhean
Godolphin
5210-11
RPR 109 OR 103

Gewann ihre beiden Rennen in Dubai, was für die Zucht wichtig war. Wir wollen aber noch einen Gruppe 1-Erfolg, schauen uns in Amerika um. Mögliche Rennen sind die Gamely Stakes in Santa Anita im Mai und die Diana Stakes in Saratoga im Juli, beide über 1800 Meter auf Gras.

Soliloquy
4f Dubawi – Dysphonia
Godolphin
21/164-
RPR 110 OR 109

Ein wenig ein vergessenes Pferd. Sie lief in den Guineas sowohl in Irland als auch in England gut, nach ihrem Nell Gwyn-Sieg. Im Frühsommer verletzte sie sich leicht und kam nicht mehr auf die Bahn. Sie arbeitet wieder voll, wir schauen nach Frankreich mit ihr. Das Listenrennen Prix Maurice Zilber in Longchamp am 12. Mai ist eine Option. Wenn sie so gut wie früher ist, kann sie auf Gruppe 2- und Group 3-Level bestehen. Sie braucht anständiges Geläuf, kann aber auch bei etwas weichem gut laufen.

Wild Illusion
4f Dubawi – Rumh
Godolphin
422112-
RPR 116 OR 116

Ein Star des Stalles seit einigen Jahren. Sie war Zweite in den Oaks und im Filly & Mare Turf auf der Bahn von Churchill Downs beim Breeders’ Cup. Sie ist gut drauf und wir planen den Sommer mit ihr. Der Prix Jean Romanet in Deauville im August ist eine Option. Sie braucht anständiges Geläuf, kann aber auch etwas weiches.

Dreijährige

Al Hilalee
c Dubawi – Ambivalent
Godolphin
11-
RPR 101 OR –

Unbesiegt letztes Jahr inklusive eines Listensiegs in Deauville im August. Er überwinterte in Dubai und bestreitet die Newmarket Stakes beim Craven Meeting, wo die weitere Distanz hoffentlich passt. Abwarten, wie er sich verbessert. Kann er 2400 Meter, wie viele aus seiner Familie, haben wir ein nettes Pferd im Stall. Nach Newmarket kann es in die Dante Stakes gehen.

La Pelosa
f Dandy Man – Lauren’s Girl
Godolphin
253210-
RPR 106 OR 106

Gewann ein Gruppe 1-Rennen in Kanada als Zweijährige, war konstant und zum Schluss über den Berg im Juvenile Fillies Turf beim Breeders‘ Cup. Sie hat sich über Winter gut gemacht und die Trials zu den Klassikern in Frankreich sind ein Ziel, falls es hierzulande nicht ganz reicht. Irgendwann kann es wieder nach Amerika gehen.

Line Of Duty
c Galileo – Jacqueline Quest
Godolphin
22111-
RPR 114 OR 114

Toller Kandidat für die Klassiker, der den Juvenile Turf beim Breeders’ Cup in Churchill Downs gewann. Er überwinterte in Dubai, machte sich sehr gut und weitere Wege werden zu Verbesserung führen. Er soll die 2,000 Guineas bestreiten als Trial für das Derby. Auch wenn die Guineas nicht ideal sind, wäre ich enttäuscht, wenn er nicht gut läuft und sie als Plattform für die restliche Saison nutzt.

Space Blues
c Dubawi – Miss Lucifer
Godolphin
1-
RPR 90 OR –

Gewann sein Maidenrennen nett im Herbst in Nottingham und hat sich gut entwickelt. Nach einem Aufbaustart schauen wir mal. Eine weitere Distanz wird ihm liegen. Vielleicht wird er ja ein Derbykandidat.

Zakouski
c Shamardal – O’Giselle
Godolphin
1-
RPR 90 OR –

Interessantes Pferd, das einen Gegner mit einem guten Ruf beim einzigen Start besiegte. Seit diesem November hat er sich toll entwickelt. Er geht zum Craven Meeting, wo wir zwei Rennen zur Wahl haben. Er hat viel natürliche Fähigkeiten und kann anständig werden.

Zweijährige

Ich bin sehr glücklich mit den Zweijährigen und habe das große Glück, eine große Anzahl von selbst gezüchteten Dubawis und Shamardals im Stall zu haben, sowie viele, die wir gekauft haben. Es gibt viele nette Typen mit guten Seiten, und zwei, die wahrscheinlich zum Craven-Meeting gehen werden. Gemeint sind ein Dark Angel-Hengst aus der Beautiful Ending namens Story Of Light, und eine von Natur aus schnelle Invincible Spirit-Stute namens Spring Of Love. Ich würde jedoch sagen, dass wir stärker werden, wenn wir rund um das York Meeting über 1200 Meter antreten können.

Unter besonderer Beobachtung

Al Hilalee

Der Sohn von Dubawi gewann imponierend über 1400 Meter im Juli in Newmarket und bestätigte den Eindruck bei seinem Sieg in einem Listenrennen in Deauville über die Meile. Er war grün in der letzten Saison, ist nun ein noch besseres Pferd und könnte Topklasse verkörpern. Nennungen für Dante und Derby bestehen.

Jetzt zu RaceBets

Charlie Appleby Stallparade
5 (100%) 2 Stimme[n]
100  Euro Bonus