Christian von der Recke gibt Tipps

Christian von der Recke Rennanalyse

Adventskalendar

In dieser Woche erscheinen die Tipps unseres Botschafters Christian von der Recke ein wenig früher. Grund ist, dass er wieder über eigene Starter im Ausland berichten kann, genauer gesagt in Frankreich. Und dort, insbesondere in Deauville, war die Form der von der Recke Pferde jüngst ja ziemlich gut. Diesmal stehen seine Hoffnungsträger am Mittwoch in Chantilly im Mittelpunkt. Ein Blick geht aber auch auf die Veranstaltung in Dortmund am Sonntag.

Chancen in Chantilly: Aidensfield zum Auftakt

Aidensfield mit Anna van den Troost
Aidensfield mit Anna van den Troost, 27.12.2020, Dortmund

„Wir haben in diesen Tagen wieder Starter in Frankreich. Los geht es Mittwoch in Chantilly um 11.25 Uhr mit Aidensfield. Der hat bei seinem letzten Start in Deutschland in netter Manier gewonnen. Den Dortmunder Sand kann man nicht mit dem in Chantilly vergleichen. Dort ist er wesentlich schneller. Wir müssen mal gucken, wie er diesmal zurecht kommt. Das Feld ist so, dass er eine Chance hat, Geld zu bekommen. Er trifft Abrams Creek von Peter Schiergen. Der hat erstklassige Form, ihn gilt es wohl zu schlagen. Es ist eine Art Lehrlingsrennen, es reiten aber auch Reiter, die im letzten Jahr keine 20 Rennen gewonnen haben. Mit Koen Clijmans, der schon mehrfach für mich gewonnen hat, haben wir einen guten Mann bekommen, vor allem, wenn man die Rennen von vorne angehen will.

Abrams Creek
Abrams Creek, 16.08.2019

Smudo als Hoffnungsträger

Große Hoffnungen hegen wir mit Smudo, benannt nach einem bekannten deutschen Rapper. Im 2.Rennen wird er weit vorne landen, wenn er sein starkes Debüt steigert. Steigert er die Leistung nicht, muss er dennoch platziert sein. Der Jockey kennt ihn.

Jetzt zu RaceBets

Hurricane Hero: hat Chancen

Im 3.Rennen in Chantilly startet Hurricane Hero, der nach dem letzten Start endlich sein Valeur bekommen, also seine Marke. Die ist anspruchsvoll, er kann sie nicht verteidigen, denke ich. Er hat als Folge nur Chancen in Verkaufsrennen. Vielleicht profitiert auch er vom Reiter, denn es ist wieder eine Art von Nachwuchsrennen und Koen Clijmans sitzt im Sattel. Für mich hat unser Held gute Möglichkeiten.

Violet Run ist mitgefahren

Ihr Debüt gibt im 6.Rennen Violent Run. Wir haben sie nach guten Leistungen im Training mitgenommen. Sie ist eine kleine Diva, so ganz angestrengt hatte sie sich lange nicht. Aber unsere Dreijährigen sind nun gut drauf und sie wird nicht chancenlos sein. Zu den Gegnern zählt die ebenfalls aus Deutschland anreisende Srilika aus dem Stall von Sarah Weis. Ich kann diese Stute nicht einschätzen.

Dortmund am Sonntag

An diesem Sonntag sind wieder Rennen in Dortmund, nachdem die Veranstaltung am vergangenen Sonntag in Mülheim an der Ruhr bekanntlich wegen des zu tiefen Geläufs abgesagt werden musste. Orihime, letztes Jahr fünffache Siegerin, soll laufen. Mal schauen, ob das Geläuf schnell oder matschig wird. Es ist Regen angesagt. Sie steht auf diesem Untergrund günstiger als auf Gras. In der Arbeit überholt sie kein Pferd, ist im Rennen aber unabhängig von Distanz und Boden. Dann läuft Glory Dab. Die Formen waren wechselhaft, nun versuchen wir es mit Scheuklappen. Der dritte Starter soll im Dreijährigenrennen eventuell Newa sein und erfolgreich debütieren, vor allem wenn die Dreijährigen in Frankreich gut laufen.“

Orihime mit Andre Best
Orihime mit Andre Best, 10.07.2020, Hamburg

Peristera soll Dienstag in Cagnes-sur-mer gewinnen

Auch in der kommenden Woche wird es an dieser Stelle wieder Tipps und Einschätzungen von Christian von der Recke geben. Wir können an dieser Stelle bereits vorab erwähnen, dass er Starter für das Flachmeeting in Cagnes-sur-mer einplant. Die erste Nennung gibt es bereits am Dienstag für Peristera. Hierzu ein weiteres Statement unseres RaceBets Botschafters: „Laut Gerüchteküche könnte es sein, dass die Rennen in England bald wieder zu einem Stillstand kommen könnten. Das wäre schade, zumal England oft ein Vorreiter ist. Wir hoffen, dass beim Meeting in Cagnes-sur-mer und in Deutschland alles läuft wie geplant. Wenn Peristera läuft, soll sie endlich zum ersten Mal gewinnen. Eventuell wird sie dort verkauft, falls nicht, wird sie auf dem Rückweg im Römerhof ausgeladen und Mutterstute.“

Zwei Neuzugänge aus England

Und bezüglich England hat Christian von der Recke eine spezielle Nachricht: „Der Brexit hat einiges verändert. Wir haben zwei Pferde aus dem Stall von Jonjo O’Neill erworben. Sie sind auf dem Weg nach Deutschland und allgemein die ersten, die nach dem Brexit den Kontinent betreten. Dem sehen wir mit Spannung entgegen. Es handelt sich um Mayne und um Head Lad. Beides sind interessante Kandidaten für zukünftige Einsätze und übrigens auf dem Markt…“

Jetzt zu RaceBets

Christian von der Recke gibt Tipps
3 (60%) 2 Stimme[n]

Die Vincennes Winter Challenge