David O’Meara Stallparade

David O'Meara
David O'Meara, Foto Edward Whitaker
RaceBets Million

Neuzugänge sorgen für mehr Stabilität

Für David O’Meara könnte es kaum besser aussehen in seiner zehnten Saison als Trainer.

Diese steckt zwar noch in den Kinderschuhen, aber die Zeichen stehen gut, denn Stallstar Lord Glitters verdiente knapp 500.000 Pfund mit seinem dritten Platz im Dubai Turf und viele Sieger kehrten bereits in den Sall zurück.

O’Meara, der 2018 sein bestes Preisgeld erzielte, als er zum sechsten Mal in Folge die Marke von 100 Siegern überschritt, erreichte erst kürzlich einen weiteren bemerkenswerten Meilenstein: “Wir hatten einen zweijährigen Sieger in Beverley und er war mein 900. Sieger“, so der Ire, der seit seinem Start im Jahr 2010 eines der größten Teams in Großbritannien aufgebaut hat.

Der Trainer hat sich den Ruf erarbeitet, aus Pferden, die aus anderen Ställen rekrutiert wurden, einiges rauszuholen, was einen Zustrom von Neuzugängen erklärt.

„Wir haben ein paar verkauft und ein paar gekauft und versuchen ständig, die Qualität zu verbessern“, sagt O’Meara. „Das Team ist genauso gut wie letztes Jahr – wenn nicht sogar ein bisschen besser.“

Stallprofil

Stall Willow Farm
Wo Upper Helmsley, York
Trainiert seit 2010
Größter Erfolg Gruppe 1-Siege, zum Beispiel durch Amazing Maria in den Falmouth Stakes und im Prix Rothschild im Jahr 2015, und der Sieg von Mondialiste in der 2016 Arlington Million 
Pferde im Stall 130
Erfolgsquote letztes Jahr 11%
Mitarbeiter 
35
Assistenztrainer
 Jason Kelly
Futtermeister Aaron Bateman and Colin Bolger
Manager der Anlage Danielle Fowkes and Katie Bellamy 
Junior Assistent Felix Lepeudry
Jockeys Danny Tudhope, David Nolan, Cam Hardie, Shane Gray und Robbie Downey
Nachwuchs Conor McGovern
Website davidomeararacing.com

SIEGER IN GROßBRITANNIEN

2018 113
2017 109
2016 103
2015 122
2014 112 

GEWINN/VERLUST BEI £1 EINSATZ

2018  -298.78
2017  -247.14
2016  -336.62
2015  -176.30
2014  -101.16

PREISGELD 2018

£1,912,467

Ältere Pferde

Addis Ababa
Four-year-old gelding 
Declaration Of War (sire) – Song Of My Heart (dam)
Owner: Sir Robert Ogden
Form figures 12238-3
Racing Post Rating 86; Official rating 82

Lief auf dem All-Wetter-Untergrund okay beim Saisondebüt, braucht etwas weiches Geläuf. Die Familie tendiert dazu besser mit dem Alter zu werden und ich hoffe, er entwickelt sich weiter.

Arecibo
4c Invincible Spirit – Oceanique 
George Turner & Clipper Logistics
Form figures 213489-
Racing Post Rating 100; Official rating 100

Ein schneller Typ, der gute Formen in Frankreich zeigte. Er hat sich gut eingelebt und wir beginnen in Handicaps über 1000 Meter oder 1200 Meter. Wir warten ab, wie er sich schlägt und gehen dann in bessere Aufgaben.

Ballard Down
6g Canford Cliffs – Mackenzie’s Friend 
Thoroughbred British Racing
70-3398
RPR 105 OR 91

Seine ersten beiden Starts für uns waren gut, die beiden folgenden nicht. Er ist ein quirliges Pferd, das wahrscheinlich mehr kann. Wenn er wieder das zeigt, was er bei William Knight zeigte, werden wir einigen Spaß haben.

Cold Stare
4g Intense Focus – Ziria
Middleham Park Racing XC
51582-
RPR 100 OR 94

Wir hatten größere Hoffnungen letztes Jahr, mussten ihn aber erst besser kennenlernen. Er ist ein guter Handicapper, der, falls er sich als gut genug erweist, ein Kandidat für Ayr Gold/Silver Cup ist. Er ist sehr von weichem Geläuf abhängig.

Courtside
4g Siyouni – Memoire 
Evan M Sutherland
4267-02
RPR 84 OR 77

Kam mit Empfehlungen aus dem Stall von David Simcock und war Zweiter zu einem Starter von uns in einem Meilen-Handicap in Pontefract. Seine Abstammung lässt vermuten, dass er über weitere Wege kommt, das probieren wir nun aus.

Escobar
5g Famous Name – Saying Grace
Withernsea Thoroughbred Limited
70302-0
RPR 109 OR 102

Lief nichtssagend auf Boden, den er nicht kann und auf einer Bahn, die er nicht mochte. Im Spring Cup auf klebrigem Geläuf lief er gleichgültig, ist zu Beginn einer Saison nie gut drauf. Er mag kurvenreiche Bahnen und wenn er sich in den Handicaps steigert, kann es in Listenrennen gehen. Ideal ist für ihn, in einem großen Feld wie dem Royal Hunt Cup versteckt zu werden.

Firmament
7g Cape Cross – Heaven Sent 
Gallop Racing
5V6334-
RPR 115 OR 95

Scheint sehr glücklich und gut drauf zu sein. Er sollte sich dieses Jahr zurückmelden können. Über den Thirsk Hunt Cup und York geht es nach Ascot.

Frankuus
5h Frankel – Dookus
Hussain Alabbas Lootah
156/749-
RPR 112 OR 100

Hat interessante Formen, ist aber nicht einfach. Er ist abhängig vom Boden und wir warten, bis der passt.

Hajjam
5g Paco Boy – Amanda Carter
Sheikh Abdullah Almalek Alsabah
72017-5
RPR 99 OR 94

Stellte uns in Newmarket zufrieden, obwohl er die Bahn wahrscheinlich nicht mag. Ich dachte, er wäre besser auf weichem Geläuf, lief aber auch auf schnellem Boden gut. Er sollte gute Rennen auf Bahnen wie Ascot gewinnen können.

Hortzadar 
4g Sepoy – Clouds Of Magellan
Akela Construction Ltd
3218-11
RPR 100 OR 96

Letztes Jahr im Juli in Frankreich erworben, lief aber lange nicht für uns. Er gewann in Pontefract und auch danach in Redcar. Er ist unabhängig vom Boden und könnte in Meilen-Handicaps laufen.

Intisaab
8g Elnadim – Katoom
Stuart Graham
12-3000
RPR 114 OR 108

Lief beim ersten Start in Dubai gut für uns – und danach dreimal schwach. Wir haben ihn sich erholen lassen und er wird nun ein paar mal laufen. Er kann pingelig sein, ist aber alles in allem ein gutes Pferd für uns.

Lord Glitters
6g Whipper – Lady Glitters
Geoff & Sandra Turnbull
23166-3
RPR 118 OR 116

Lief im Dubai Turf großartig als Dritter. Er war nicht weit geschlagen. Er ist ein besseres Pferd als letztes Jahr. Wir haben ihn ein bisschen anders trainiert, er lässt sich nun besser reiten. Physisch scheint er sich wohl zu fühlen. Auf die Lockinge folgt Royal Ascot. Im letzten Jahr war er in den Queen Anne nur knapp geschlagen. Für das Rennen und für die Prince Of Wales’s Stakes ist er genannt. Irgendwann wird er über 2000 Meter antreten, deshalb bekommt er eine Nennung für die Juddmonte später im Jahr. Obwohl er auf schnellem Geläuf gut lief, mag er es weich lieber. Er läuft in großen Rennen und wird sich hoffentlich eines schnappen.

Muscika
5g Kyllachy – Miss Villefranche
Gallop Racing & Dynast Racing
01543-6
RPR 97 OR 90

Wir halten viel von ihm und ich denke, er wird besser mit dem Alter. Er begann in Redcar, lief aber etwas faul und vermutlich versuchen wir es nun wieder mit Scheuklappen. Hoffentlich reicht es für Handicaps über 1200 Meter.

Remarkable
6g Pivotal – Irresistible
Hambleton Racing Ltd XXVII
06201/4
RPR 116 OR 107

Begann zufriedenstellend in der Doncaster Mile nach einer Pause von 18 Monaten. Darauf lässt sich aufbauen. Bei John Gosden lief er einige nette Rennen in Ascot und ich vermute diese Bahn und weiches Geläuf gefallen ihm am besten.

Salateen
7h Dutch Art – Amanda Carter
Sheikh Abdullah Almalek Alsabah
24-1054
RPR 111 OR 102

Lief unauffällig im Mile Championship in Lingfield über einen Trip, der nicht ideal ist. 1400 Meter liegen ihm besser und er ist auf Gras genau so gut. Vielleicht reisen wir nach Deutschland und er kann dort ein Grupperennen gewinnen.

So Beloved 
9g Dansili – Valencia
Thoroughbred British Racing
83024-3
RPR 116 OR 105

Ein alter Junge mit seinen neun Jahren. Er kam mit anständiger Leistung in Thirsk zurück, jetzt sind Handicaps über 1400 Meter das Ziel, zum Beispiel in Haydock und York. Obwohl er nicht oft gewinnt, ist er ein treuer Geselle, der viel Geld verdient hat.

Suedois
8g Le Havre – Cup Cake
George Turner & Clipper Logistics
4/70324-
RPR 117 OR 115

Kann 1200 Meter, 1400 Meter und die Meile. Er braucht seinen ersten Jahresstart meist, bekommt viele Nennungen. Bei Royal Ascot passen die Diamond Jubilee eher als die Queen Anne. Und Rennen wie das Lennox, City of York und Foret stehen danach an. Ich würde ihn gerne wieder nach Amerika schicken für die Shadwell Turf Mile, die er 2017 gewann. Ende der letzten Saison hatte er kleinere Probleme, ihm geht es nun wieder gut. Letztes Jahr lief er gut, ohne zu gewinnen und verdiente viel Preisgeld.

Summerghand
5g Lope De Vega – Kate The Great
Hamad Rashed Bin Ghedayer
10030-2
RPR 105 OR 100

Ein wahrer Star letztes Jahr für uns mit fünf Siegen. Es sieht aus, als wäre er weiterhin so gut. In Newmarket hätte er fast gewonnen, war aber mit einem Hals zurück. Rennen wie das Wokingham werden ein Ziel sein.

Tamleek
5g Hard Spun – Tafaneen 
N D Crummack & The Roses Partnership
14840/5
RPR 104 OR 96

Früher bei Godolphin, wir kauften ihn nach einem Jahr Pause. In Doncaster lief er gut, läuft nun in Handicaps. Bei ihm geht es voran.

Three Saints Bay
4g Kodiac – Fiuise 
Gary Douglas
3204-41
RPR 106 OR 101

Ich dachte, er braucht es weicher in Musselburgh, gewann aber. Er ist ein sehr zähes Pferd, das kräftiger geworden ist und sich verbessert hat seit dem letzten Jahr.

Time’s Arrow
5h Redoute’s Choice – Gilt Edge Girl 
George Turner & Clipper Logistics
11607-7
RPR 108 OR 100

Wurde erst von Sir Michael Stoute und dann in Frankreich trainiert. Er steigerte sich mit dem Alter. Vermutlich verlangte ich beim Saisondebüt zu viel. Eventuell ist er auf All-Wetter ein besseres Pferd und wir brauchen vielleicht etwas, um ihn kennenzulernen. Zuhause arbeitet er gut. Er sollte Eindruck machen und vielleicht startet er irgendwann auf Listenlevel.

Waarif
6g Arcano – Indian Belle 
Middleham Park Racing XLIX
1029-07
RPR 105 OR 97

Gewann letztes Jahr vier Rennen, seine Marke ist also stark gesteigert. Er war sehr zäh und verbesserte sich immer wieder. Im Lincoln lief er okay, hatte in Bath Probleme am Start. Er wird in besseren Handicaps antreten, wie das Hambleton in York.

Dreijährige

Astrologer
f Intello – Starscope 
Cheveley Park Stud
68-2
RPR 77 OR 78

Früher bei John Gosden. Sie lief nett beim Debüt für uns in Wolverhampton. Sie trainiert gut, ein Maidenrennen wird kein Problem sein. Sie ist eine nette Stute, die über die Meile kommt.

Blue Gardenia
f Mastercraftsman – Alegra
Sir Robert Ogden
32521-
RPR 95 OR 93

Eine nette Stute, die wir letztes Jahr sehr mochten. Ein Sieglosenrennen gewann sie nicht, wohl aber ein Listenrennen in Newmarket am Saisonende. Der Plan waren Musidora und dann die Oaks. Sie ist nicht die größte aber robust.

Raceform Interactive stat

David O’Meara schaut genau, welche Pferde er nach Lingfield schickt. Nur zehn liefen dort auf Gras seit 2016 und vier gewannen. Es waren vier von fünf, die vier Jahre oder älter waren (+£5.17).

Constant
g Dutch Art – West Of The Moon 
Gallop Racing
51256-
RPR 85 OR 84

Ein Neuzugang von Karl Burke, es fiel mir schwer ihn kennenzulernen, aber er trainiert gut. Er lief auf langsamen Geläuf letztes Jahr und ich nehme an, dass er das so braucht. Er ist ein zähes kleines Pferd und wird alles okay machen.

Dancing Rave
f Coach House – Right Rave 
David Lumley & Partner
524242-
RPR 70 OR 69

Machte es gut genug letztes Jahr und wuchs über Winter viel. Über Wolverhampton soll sie sich verbessern.

Fastman 
c Elzaam – Manalisa 
Craig Miller
1214-
RPR 86 OR 88

Von einem unterschätzten Vater und unglaublich zäh. Er verbesserte sich mit jedem Lauf und machte sich über Winter gut. Er beginnt über 1200 Meter, braucht es aber vermutlich weiter.

Kuwait Station 
g Swiss Spirit – Summer Spice 
Sheikh Abdullah Almalek Alsabah
014396-
RPR 89 OR 86

Nett und groß, gewann zweimal letztes Jahr. Wir kastrierten ihn, weil er in den letzten Rennen die Notwendigkeit andeutete. Vermutlich sind 1400 Meter ideal.

Leodis Dream
g Dandy Man – Paddy Again 
Andrew Kendall-Jones I
211-1
RPR 91 OR 90

Ein pfiffiges kleines Pferd, das nach Platz 2 beim Debüt dreimal gewann. Er ist schnell und zäh, war direkt in Thirsk erfolgreich. Chester könnte ihm als Bahn liegen.

Lovin 
f Orb – Innocent Love 
Nick Bradley Racing 26 & Partners
510-8
RPR 82 OR 82

Lief beim Debüt in Goodwood gut, gewann dann in Chelmsford, ehe wir es in einem Listenrennen in Frankreich probierten. Eventuell bot ich sie dieses Jahr zu früh auf. Nun gefällt sie im Training besser.

Zweijährige

Der jüngste Jahrgang macht sich sehr gut und wir mögen sie insgesamt. Great Dame (Dandy Man – Dame Hester) kommt aus einer guten Familie und gewann beim zweiten Start in Ripon. Infinite Grace (Sepoy – Pepper Lane) war hinter ihr Zweite, bereits die Mutter war an diesem Stall. Für die Zukunft sind wir optimistisch. Dazzling Des (c Brazen Beau – Secret Liaison) hätte wahrscheinlich in Thirsk gewonnen, aber er war nicht fit genug – wir halten sehr viel von ihm. Ein großer, toller Hengst von Kingsman namens Full Authority (aus der Ashley Hall) gefällt. Seine Arbeit war gut, er beginnt über 1200 Meter. Oso Rapido (Kodiac – Burke’s Rock) ebenso, auch bei ihm bestehen große Hoffnungen.

Besonders zu beachtendes Pferd

Leodis Dream

Ein kleines, schnelles Pferd, der als Zweijähriger bei zwei von drei Starts gewann. Er gewann ein gutes Handicap beim Comeback in Thirsk und war gesteigert. Obwohl er nach links hing und noch nicht auf 100 % war. Seine Marke lässt vermuten, dass es Ende des Jahres in den Top Sprint Handicaps laufen könnte.

Jetzt zu RaceBets

David O’Meara Stallparade
5 (100%) 1 Stimme[n]
200  Euro Bonus