Live Cavaletti-Training mit Ingrid Klimke


Adventskalendar

Cavalettis gehören landauf und -ab feste in fast jeden Reitstall-Alltag. Kaum ein Trainer wird mit den kleinen, mobilen Fitnessstudios verbunden, wie Reitmeisterin Ingrid Klimke. Im Rahmen des Trakehner-Hengstmarkts gab sie bei einem Live-Training Einblicke, wie sie die kleinen Helfer im Alltag nutzt.

Abteilung 1: Die Jungpferde

„Gute Pferde werden gemacht“ – eine moderne Interpretation der alten Weisheit „Auf Papieren kann man nicht reiten“? Zumindest waren es motivierende Worte, mit denen Klimke das Training der Youngster einläutetet.

Jetzt zu RaceBets

Beide Pferde (4- und 5-jährig) sollten erstmal im Schritt die Halle erkunden. Die Zügel sollten die Reiterinnen möglichst an der Schnalle fassen – mit jungen Pferden vor solch einer lebendigen Kulisse ein Vertrauenstest. Dann begann die Aufgabe. Klimke ließ eine Schlangenlinie mit 4 Bögen aufbauen. Auf der ersten Gerade standen 4 Schritt-Cavalettis mit jeweils 1 Meter Abstand. Mehr als 4 Cavalettis soll man laut Klimke nie hintereinander stellen – damit ein Pferd im Falle eines Fehlers noch heil aus der Reihe kommt. Auf der 2. Gerade lag eine Gasse aus 2 Stangen (1,5 Meter Abstand), zwischen denen die Pferde durchlaufen konnten. Auf der 3. Gerade lagen 4 Trab-Cavalettis im Abstand von 1,5 Meter. Auf der 4. Gerade lag eine weiter Gasse.  Die Pferde absolvierten erst einzelne Abschnitte und dann die ganze Schlangenlinie, wobei in der Gasse jeweils ein Übergang Trab – Schritt Trab anstand. Der Galopp wurde ohne Hindernisse absolviert: In der Lösungsphase locker vorwärts im leichten Sitz und später dann geschlossener im Dressursitz.

Eine klassische Gymnastikreihe auf gerader Linie zzgöl. Galoppwechsel
Eine klassische Gymnastikreihe auf gerader Linie zzgöl. Galoppwechsel

Abteilung 2: Die Dressurpferde

Die 2. Abteilung bestand aus 2 älteren Pferden, die bereits bis M-Dressur platziert waren. Auch hier galt beim Aufwärmen: Zügel an der Schnalle und die Nase am liebsten im Sand.  Positiv fiel auf, dass Klimke penetrant und stets positiv lehrte. Während allzu viele Trainer erklären, was Pferd oder Reiter gerade falsch machen und damit letztendlich die Laune und Motivation ruinieren, gab Klimke stets positive Handlungsaufforderungen hin zur Perfektion.

„Es gibt keine Ausrede. Es gibt nur Können!“

Cavaletti Training mit Ingrid Klimke

Auch die Dressurpferde mussten bzw. Durften sich an der Schlangenlinie versuchen. Allerdings wurden hier noch Volten und Seitengänge sowie Galopp-Passagen eingebaut. Herausforderung 1 war in den Gassen jeweils eine präzise, ganze Parade. Später folgten punktgenaue, fliegend Galoppwechsel.

Abteilung 3: Die Springpferde

Die 3. Abteilung bestand aus 2 älteren Pferden, die bereits bis M-Springen platziert waren. Für diese Reiterinnen wurde aus 4 Cavalettis ein Quadrat gebaut, bei dem jeweils 5,5 Meter zwischen den Sprüngen lag. Hier galt es, die In-And-Outs auf gerader Linie zu reiten, im Handgalopp zu landen, 2 saubere Ecken zu reiten (also ein Imaginäres Quadrat) , auf gerader Linie das nächste In-and-Out zu reiten und dann auf der anderen Hand ein Quadrat zu reiten. Schwierig!

Als nächste Aufgabe mussten die Springreiterinnen über ein Cavaletti eine 8 Reiten. Klimke gab die Galoppsprünge vor und die Reiterinnen mussten beim Anritt des Sprungs rückwärts zählen. Und natürlich den Sprung mit der richtigen Zahl an Galoppsprüngen treffen.

Zum Abschluss folgte eine ganz klassische Gymnastikreihe im Galopp, in der die Reiterinnen den Galopp wechseln, aber die Linie halten mussten. Klimke erhöhte die Sprünge und verlängerte die Reihe – und letztendlich absolvierten 2 deutlich verbesserte Pferde auch die letzte Herausforderung.

Jetzt zu RaceBets

Live Cavaletti-Training mit Ingrid Klimke
5 (100%) 2 Stimme[n]

Die Vincennes Winter Challenge