Ein Rennpferd geht in Rente: Zu Besuch bei Cadgold xx

Cadgold
Cadgold
RaceBets Million

Nach ihrem diesjährigen Start beim Alpencup Schwaiganger (CIC***) sprachen wir mit dem mehrfachen Deutschen Vielseitigkeitsmeister Bodo Battenberg über seinen 17-jährigen Ex-Galopper:

Wie bist du zu Cadgold gekommen?
Cadgold wurde mir 2008 von einem mir bekannten irischen Pferdehändler angeboten, der Anfang 2000 nach Frankreich, in die Normandie ausgewandert war. Er sagte mir, er habe einen springtalentierten Vollblüter, mit dem sie nicht zurechtkommen.

Cadgold xx während des Alpencup Schwaiganger (CIC ***) 2019

Hast du Cadgold vom Fleck weg gekauft?

Nein, er bot ihn mir drei Monate zur Probe an. So kam Cadgold 2008 zu mir in den Stall. Der Anfang war schwierig, da er meine Bremsversuche zum Anlass nahm, Vollgas zu geben. Da ich von seinem Springtalent trotz aller Probleme überzeugt war, entschloss ich mich, ihn zu behalten.

Wie verliefen eure Anfänge im Vielseitigkeitssport?

In 2009 stellten sich die ersten Erfolge ein in A-Vielseitigkeiten. Bei seinem ersten internationalen Start in Giesenbach gab er so viel Gas, dass ich wegen gefährlichen Reitens angehalten wurde. 2010 gab es die ersten internationalen Platzierungen in 2-Stern-Prüfungen.

Was waren für euch sportliche Highlights?

Unsere Höhepunkte waren 2011 die Siege in Pardubice und Montelibretti 2011 in den internationalen 3-Stern-Vielseitigkeiten. Außerdem war er bis 4-Stern-Niveau sowie disziplinsspezifisch bis Klasse M platziert und konnte 2014 den Nationenpreis in Montelibretti gewinnen.

Jetzt zu RaceBets

Ein Rennpferd geht in Rente: Zu Besuch bei Cadgold xx
5 (100%) 3 Stimme[n]
200  Euro Bonus