Royal Ascot Vorschau – Dienstag

Royal Ascot Vorschau Dienstag
Royal Ascot, Foto: TT
RaceBets Statt Weihnachtskarten

Mit den Queen Anne Stakes beginnt das königliche Meeting und Mustashry verfolgt das Ziel, nach seiner Speedleistung in den Lockinge Stakes auch dieses Rennen zu gewinnen. Sir Michael Stoutes Starter hat sich in dieser Saison abermals gesteigert und sollte die Lockinge-Leistung gegen Laurens bestätigen. Es wird faszinierend zu sehen sein, wie der starke Barney Roy abschneidet. Er zeigte bei einem Listensieg in Frankreich, dass er seine Fähigkeiten behalten hat.

Mustashry mit Jim Crowley
Mustashry mit Jim Crowley, Newbury, 18.05.2019, Foto: Edward Whitaker

Accidental Angel läuft dort, wo der größte Triumph der Karriere vor einem Jahr gelang und sollte nicht außer acht gelassen werden. Außerdem ist Jersey Sieger Le Brivido nach guten Nachrichten in den letzten Tagen zu beachten. Großartig steigern muss er sich nicht, um Chancen zu haben.

Tipp: Mustashry

Arizona ist die Speerspitze von Aidan O’Brien für den neunten Sieg in den Coventry und der Ballydoyle Meister sagte zu ihm:

”Er ist weit entwickelt und nach der Steigerung, die er nach seinem Debüt beim zweiten Start zeigte, kann man auf weitere Verbesserung hoffen.”

Arizona mit Ryan Moore
Arizona mit Ryan Moore, Foto: Caroline Norris

In den letzten Tagen wurde der bis dato einmal gelaufene Threat stark unterstützt. Hannon sagte:

”Ich glaube, er ist einer unserer besten Zweijährigen seit einer langen Zeit.”

Es sieht nach diesen zwei Protagonisten aus, aber vom Rest gefällt der von Archie Watson trainierte Guildsman und sollte nicht unterschätzt werden. Er war überlegen in Goodwood beim einzigen Start und muss unter diesen Voraussetzungen respektiert werden.

Tipp: Arizona

Im Mittelpunkt der King’s Stand steht Battash. Er imponierte sehr in Haydock, aber bei den nicht überzeugenden Quoten sollte man nach Alternativen schauen. Blue Point gewann dieses Rennen vor 12 Monaten und er überzeugte sehr bei seinen drei Siegen in Meydan. Er ist ein grundsolides Pferd und weit vorne zu erwarten.

Fairyland mit R. Moore
Fairyland mit R. Moore, York, 23.08.2018

Von den Außenseitern sollte Fairyland Chancen haben, die als Zweijährige nur einmal besiegt wurde – in den Albany war es knapp. In den Klassikern passte die Distanz nicht und es wird interessant zu sehen sein, wie sie sich schlägt, erstmals über 1000 Meter. Sie ist schnell gezüchtet und man darf die zwei bisherigen Saisonleistungen entschuldigen.

Tipp: Fairyland – Sieg/Platz

John Gosden gewann dieses Rennen zweimal in den letzten fünf Jahren. In den St James’s Palace Stakes starten für ihn Too Darn Hot und King Of Comedy. Gosden gab zu, dass Too Darn Hot das am schlechtesten gemanagte Pferd im Training ist. Er verpasste die 2000 Guineas, lief in den Dante auf zu weiter Distanz. Nur eine Woche später trat der beste Zweijährige der Vorsaison in den Irish 2000 Guineas an und wurde hinter Phoenix Of Spain Zweiter. Dieses Rennen war immer sein Ziel und das sollte er zeigen.

Too Darn Hot mit Frankie Dettori
Too Darn Hot mit Frankie Dettori, Curragh, 25.05.2019, Foto: Patrick McCann

King Of Comedy sah bei beiden Starts gut aus und er gewann überzeugend ein Listenrennen in Sandown letzten Monat. Es fällt auf, dass Frankie lieber Too Darn Hot reitet, aber er kann dennoch ein großes Rennen laufen.

Der Sieg in den Irish 2000 Guineas von Phoenix Of Spain überraschte. Mit drei Längen Vorsprung powerte er vor Too Darn Hot ins Ziel. Der Starter von Charlie Hills ist grundsolide und mit Chancen unterwegs.

Es fällt auf, dass Circus Maximus auf kürzere Distanz geht, obwohl er im Derby überzeugte, wo er keine gute Passage hatte. Man wird sehen, ob er schnell genug ist, aber falls die Distanz passt, sollte er sich platzieren können.

Tipp: Too Darn Hot

Willie Mullins gewann dieses Rennen dreimal in den letzten vier Jahren. Diesmal hat er in den Ascot Stakes nur einen Starter und das ist Buildmeupbuttercup. Sie gewann interessanterweise in Ascot einst einen Bumper. In ihren letzten Aufgaben war sie jeweils Letzte, aber die Marke ist günstig und sie sollte gut laufen.

Mengli Khan gewann über Hürden in der Gruppe 1 und war letztes Jahr auf dem gleichen Level platziert. Erstmals seit 2017 läuft er ein Flachrennen und der Trainer hofft auf seinen ersten Sieg in diesem Rennen.

Gunnery mit J. Spencer
Gunnery mit J. Spencer, Haydock, 23.04.2016

Der extrem wenig gelaufene Gunnery ist interessant. Im Jahr 2016 war er Sechster in der Queen’s Vase, danach lief er nur noch einmal auf der Flachen. Er hatte seine Probleme, zeigte aber, dass er seine Fähigkeiten behalten hat bei einem zweiten Platz über Hürden früh in diesem Monat. Das war eine gute Vorbereitung für dieses Rennen, er könnte überraschen.

Selection: Gunnery – Sieg/Platz

Dieses Jahr sind die Wolferton Stakes sehr offen mit Pferden wie dem Irish-Derby Gewinner Latrobe, der Pegasus World Cup-Zweiten Magic Wand und Sandown Mile-Gewinner Addeybb. Alle haben erste Chancen, aber auch andere können gewinnen.

Riven Light für Willie Mullins zum Beispiel. Er war Zweiter in einem Listenrennen auf dem Curragh, hat sich nett gesteigert und sollte erste Chancen besitzen.

Riven Light und Colin Keane
Riven Light und Colin Keane, Curragh, 07.06.2019

John Gosden feierte so manchen Erfolg in diesem Rennen, er startet Star of Bengal, der in dieser Saison bei zwei Starts unbesiegt ist. Das war auf All-Wetter, auf Gras muss er etwas beweisen.

Elarqam aus guter Familie überzeugte mit einer offensiven Leistung in Goodwood im letzten Monat und nach diesem Sieg steht fest, dass man auf ihn in dieser Saison achten muss.

Tipp: Riven Light

Direkt zur Rennkarte Royal Ascot

Royal Ascot Vorschau – Dienstag
5 (100%) 2 Stimme[n]
RaceBets Statt Weihnachtskarten