Royal Ascot Vorschau Tag 3

Royal Ascot Vorschau Tag 3
RaceBets Million

Tag drei des Royal Meetings beginnt mit den Wolferton Stakes, wo Fox Tal sich als Gruppe 1 Pferd beweisen könnte. Stradivarius ist der Star des Tages, denn er kämpft für seinen dritten Sieg in Folge im Ascot Gold Cup und Finest Sound bereitet sich für die Britannia Stakes vor.


Wolferton Stakes

Dieses Rennen hat seit 2018 Listenstatus und wurde von John Gosden nicht weniger als viermal gewonnen, seit es 2002 als Handicap konzipiert wurde. Gosden wird in diesem Jahr von Dubai Warrior und Crossed Baton vertreten. Letzterer war imNovember Listensieger in Lingfield und lief in der letzten Saison in den Hampton Court Stakes gut. Dubai Warrior ist fast ausschließlich künstlichen Geläufen unterwegs gewesen und hat fünf seiner sechs Starts auf dieser Oberfläche gewonnen. In Longchamp lief er im September auf Gras enttäuschend. Zwar kann man ihm das verzeihen – aber es ist seine einzige Graserfahrung bisher und das lässt nicht unbedingt hoffen.

Andrew Balding hat in den letzten 14 Tagen elf Sieger vom Geläuf geholt und mit Fox Tal wieder ein heißes Eisen am Start. Letztes Jahr war er Gruppe 1 platziert in Saint-Cloud und auch in den Champion Stakes lief er nicht schlecht und wurde Vierter. Er sieht in diesem Wettbewerb stark aus und ist derjenige, der zu schlagen ist.

Einer der letztjährigen Derbyfavoriten, Sir Dragonet ist eigentlich ein echter Hingucker. Er enttäuschte aber in einem Listenrennen im März, lief aber generell noch nicht viel und könnte sich schon noch steigern.

Auswahl: Fox Tal


Jersey Stakes

Der zweimalige und ungeschlagene König Leonidas führt den Markt an, auf der Grundlage seines sicheren Sieges Anfang des Monats. Er muss sich steigern, aber er hat Potenzial.

Molatham hat starke Pferde geschlagen, als er die Flying Scotsman Stakes letzte Saison in Doncaster gewann, bevor er die Meile, auf weichem Boden, zu weit in den Gruppe 3 Autumn Stakes fand. Der Schritt zurück auf 7F sollte ihm besser passen und der Boden auch.

Repartee
Repartee mit Andrea Atzeni, York 16.05.19 – Foto: Mark Cranham

Repartee hat zwar nur einen Sieg zu verbuchen, aber er hat schon einige gute Rennen auf dem Buckel, wie zum Beispiel die Rose Bowl, die Gimcrack und ein großes Verkaufsrennen in Doncaster. Die zusätzliche Distanz wird ihm gut passen.

Auswahl: Repartee – E/W


Chesham Stakes

In einer so kurzen Saison ist es unmöglich, die Jungpferde-Formen zu lesen, aber historisch wurde dieses Rennen von zukünftigen Gruppen-1-Performern einschließlich Pinatubo gewonnen. Charlie Appleby, der Siegtrainer von Pinatubo, bietet Modern News auf, der ein 6F Maiden Anfang des Monats gewann. Damit ist seine Form natürlich sehr gut.

Bright Devil sorgte in Newmarket unter Champion-Jockey  Oisin Murphy für eine 25/1-Überraschung und hat sich damit Respekt verschafft. Der Sohn von Dark Angel wurde von Team Valor aufgekauft und könnte sich als Glückstreffer erweisen.

Aidan O’Brien strebt mit Battleground den fünften Sieg an, der in bei seinem Debüt nur Fünfter war. Der tadellose Sohn von War Front aus der Found kam bei seinem Debüt zu spät. Das scheint aber der Vergangenheit anzugehören und man muss auch sagen, dass Aidan O’Brien weiß, wie man Pferden das Siegen beibringt.

Auswahl: Bright Devil


Gold Cup

Stradivarius
Stradivarius mit Frankie Dettori, Doncaster 13.09.19 – Foto: Mark Cranham

Bei diesem Rennen dreht sich alles um Stradivarius, der seinen dritten Sieg in Folge anstrebt. Er lief ein gutes Rennen hinter dem starken Sieger Ghaiyyath im Coronation Cup, hatte aber einen schlechten Rennverlauf. Jetzt wird es aber schwer, an ihm vorbei zu schauen.

Melbourne Cup Sieger Cross Counter enttäuschte in der letzten Saison, bei der er keinen Sieg einfahren konnte. Allerdings wurde er mit weniger als zwei Längen in seinem zweiten Melbourne Cup-Versuch geschlagen und scheint damit am ehesten Stradivarius das Fürchten zu lehren.

Der vierjährige Technician beendete die vergangene Saison mit dem Sieg im Prix Royal-Oak Gruppe 1 in Longchamp. Er könnte hier sehr wohl stark auftreten.

Auswahl: Techniker – E/W


Britannia Stakes (Handicap)

Finest Sound
Finest Sound mit Andrea Atzeni, Haydock Park 08/06/20. Foto: Grossick Racing

In diesem Rennen ist es von Vorteil mit weniger als 57kg zu tragen, daher schauen wir einmal auf die Leichtgewichte im Feld. Andrea Atzeni hat einen Traumstart in die Saison und hat eine große Chance mit Finest Sound, der als Jungspund für das Crisford-Team starke Rennen bestritt. Nun hat er seinen ersten Start für das Roger Varian. Er hat eine Wind-OP und eine Kastration hinter sich.

Der zweimal gelaufene Enemy hat die Hilfe von Oisin Murphy, blieb aber in Yarmouth unter seinen Möglichkeiten. Eigentlich sollte er besser als seine letzten Leistungen sein.

Das ungeschlagene Dance Fever hat sich von Start zu Start gesteigert und dazugelernt. Dies ist ein Schritt nach oben in der Klasse, aber er hat es verdient.

Auswahl: Finest Sound


Sandringham Stakes (Handicap)

African Dream hatte zuletzt richtig Pech und wurde nur Zweite. John  Gosdens Stute wurde am Start angerempelt und blieb trotzdem stark. Mit der zusätzlichen Distanz und dem leichten Gepäck wird sie schwer zu schlagen sein.

Roger Varians Waliyak beendete die letzte Saison mit einem leichten Sieg in Wolverhampton. Sie ist eine gute Stute, die diese Saison sicher gesteigert sein wird.

Declared Interest sieht hier nach ihrem Sieg in Chelmsford vor zwei Wochen gut aus. Sie war auf der Meile ordentlich unterwegs und könnte hier überzeugend laufen. Eine weitere sehenswerte ist Stute ist Soffika  mit Ryan Moore an Bord. Sie gewann bei ihrem Debüt sicher und scheiterte nur an West End Girl in den Solera Stakes.

Auswahl: Soffika  – E/W

Jetzt zu RaceBets

Royal Ascot Vorschau Tag 3
5 (100%) 1 Stimme[n]
50EUR Welcome Offer