Royal Ascot Vorschau – Tag 4

Royal Ascot Vorschau Tag 4
RaceBets Million

Der Freitag ist der vierte Tag des fünftägigen renommierten Royal Ascot Festivals. Wir gewöhnen uns langsam an die Berkshire-Rennbahn ohne Besucher, Zylinder oder Hüte. Es war eine tolle Rennwoche bisher und Freitag verspricht ein weiterer spannender Tag zu werden.


Albany Stakes

Aidan O’Brien hatte während seiner Trainingskarriere über 70 Gewinner in Royal Ascot und er hofft auf einen weiteren in den Albany Stakes 2020. Die von Ballydoyle trainierte Mother Earth wird von Stalljockey Ryan Moore geritten und ist eine interessante Kandidatin für dieses Rennen. Die Zoffany Tochter erkämpfte sich einen zweiten Platz in Navan bei ihrem letzten Ausflug und muss hier stark beachtet werden.

Flying Aletha, der von Wesley Ward trainiert wird, ist ein weiterer interessanter Anwärter. Bei seinem ersten Rennen kam als erster in einem siebenköpfigen Feld nach Hause, als er letzten Monat in Gulfstream gewann.

Setarhe wurde seiner Favoritenrolle in in Newmarket voll gerecht, als er locker nach Hause stürmte. Interessant ist auch, dass Trainer Roger Varian 2014 und 2019 die Sieger dieses Rennens stellte.

Auswahl: Mother Earth


Norfolk Stakes

In den Gruppe 2 Norfolk Stakes werden 14 Pferde an den Start gehen. Der von Michael Bell trainierte The Lir Jet wird vom diesjährigen Guineas-Sieger Jockey Oisin Murph  geritten. Der Sohn von Prince Of Lir ist hier nicht zu übersehen, auch wenn er auf starke Konkurrenz trifft. Sein Vater gewann das Rennen 2016. Zudem kommt er mit einem imponierenden Sieg aus Yarmouth nach Ascot.

Eye Of Heaven wird von Mark Johnson trainiert und von Frankie Dettori geritten. Hatte einen starken Sieg in Newmarket diesen Monat und sollte seiner Favoritenrolle gerecht werden.

Wesley Ward hat die Norfolk Stakes in den Jahren 2012 und 2018 gewonnen und mit Golden Pal auch 2020 eine gute Chance. Der Sohn von Uncle Mo war zuletzt respektabler Zweiter in Gulfstream Park.

Auswahl: The Lir Jet


Hardwicke Stakes

Anthony Van Dyck mit Seamie Heffernan
Anthony Van Dyck mit Seamie Heffernan, Epsom, 01.06.2019, Foto: Mark Cranham

Aidan O’Brien hat große Hoffnungen auf Derby-Sieger Anthony Van Dyck. Ryan Moore sitzt am Steuer und es ist klar: Nach dem zweiten Platz im Coronation Cup in Newmarket vor zwei Wochen ist er in großartiger Form.

Die von John Gosden trainierte Fanny Logan verdient eine Chance zu zeigen, wie gut sie ist, und hier könnte es ihr wirklich gelingen. Ihr Rennen in Haydock sah gut aus – dennoch muss sie sich hier steigern, denn die Konkurrenz ist stark. Elarqam, der von Mark Johnston trainiert wird, gab in diesem Jahr einen soliden Rennbahneinstand. Der Fünfjährige belegte in der vergangenen Saison in York auch den dritten Platz in den Gruppe 1 Juddmonte International und sollte hier mitmischen können.

Auswahl: Fanny Logan E/W


Commonwealth Cup

Der Commonwealth Cup ist das Feature-Rennen des Tages und für dieses Highlight am 4. Tag des Festivals braucht man einen hochkarätigen Sprintr um das noch relativ neue Rennen in Royal Ascot zugewinnen.

Pierre Lapin mit Andrea Atzeni
Pierre Lapin mit Andrea Atzeni, Newbury, 21.09.2019, Foto: Mark Cranham

Es ist klar zu sehen, warum Pierre Lapin der Favorit ist. Trainer Roger Varian glaubt, dass Pierre Lapin es schaffen kann. Der Halbbruder von Harry Angel hat bei beiden Starts gewonnen und war in den Mill Reef Stakes in Newbury beeindruckend.

Richard Hannon setzt große Hoffnungen auf Mums Tipple, der stets gute Formen in Ascot zeigt, auch sein Debüt gewann er hier. Der Sohn von Footstepsinthesand sollte nicht an seinem letzten Lauf beurteilt werden, sondern nach seinem Auftritt in York, wo er nach Hause stürmte.

Royal Crusade wird Trainer Charlie Appleby ins Rennen geschickt und jetzt wieder kürzere Distanz sollte ihm besser passen. Auf ihn sollte man auf jeden Fall ein wachsames Auge werfen.

Auswahl: Pierre Lapin


Queen‘s Vase

Berkshire Rocco ist ein definitiver Anwärter für dieses Rennen und wird von Champion Jockey Oisin Murphy geritten werden. Der von Andrew Balding trainierte Hengst wurde im Lingfield’s Derby Trial Zweiter hinter English King.

Der von Aidan O’Brien trainierte Santiago ist eine nicht viel gelaufene Siegerin und wird ein weiterer starker Anwärter in der Queen‘s Vase sein. Ryan Moore reitet die Stute und sie kann hier richtig überraschen.

Frankie Dettori ist an Bord von Nobel Prize, Ballydoyles zweitem Läufer in der Queen‘s Vase. Der Sohn von Galileo hat nur ein bescheidenes Maidenrennen gewonnen, aber er ist in den richtigen Händen und könnte eine interessante Wahl mit guter Quote sein.

Auswahl: Santiago


Duke of Edinburgh Stakes (Handicap)

Medal Winner und Oisin Murphy
Medal Winner und Oisin Murphy, Brighton, 02.07.2019, Foto: Edward Whitaker

Das letzte Rennen des Tages sind die Duke Of Edinburgh Stakes und dieses Handicap wird über die Meile und 4 Furlongs gelaufen. 19 Pferde gehen an den Start Der von Archie Watson trainierte Medal Winner ist ein starker Gegner in diesem Handicap. Oisin Murphy sitzt im Sattel und sollte ihm ein passendes Rennen servieren.

West End Charmer ist ein weiterer starker Anwärter, muss sich allerdings hier beweisen. Der von Mark Johnson trainierte Vierjährige sieht bestechend aus und sicher brandgefährlich.

Der von David Simcock trainierte Durston, der von Jim Crowley geritten wird, sowie Dubai Future, der für Saeed bin Suroor läuft, sind ebenfalls Pferde, die hier Akzente setzen können.

Auswahl: West End Charmer

Jetzt zu RaceBets

Royal Ascot Vorschau – Tag 4
5 (100%) 1 Stimme[n]
50EUR Welcome Offer