Der Super Saturday in Meydan

194
sign up to racebets now

Sieben Rennen werden ab 13 Uhr gestartet, darunter fünf Grupperennen. Alles beginnt mit einem Listenrennen für Dreijährige und dem ersten Duell eines Favoriten aus dem Stall des südafrikanischen Trainers Mike de Kock mit Pferden aus dem Godolphin-Imperium. Es wird ein Duell zwischen Fawree und Capezzano erwartet, doch es könnte auch ganz anders kommen.

Im folgenden Gruppe 3-Sprint Mahab Al Shimaal ist der treue Muarrab der gegebene Kandidat, da er seit dem 22.Februar 2013(!) bei 18 Starts nicht schlechter als Dritter war. Cool Cowboy und der sensationell im Alter von elf Jahren zum dritten Mal in Folge im gleichen Dubai-Rennen siegreiche Reynaldothewizard sind die Alternativen. Letztgenannter gewann das nun für ihn anstehende Rennen bereits im Jahr 2013.

Das 3.Rennen ist das Dubai City of Gold der Gruppe 2. Mit Vorjahressieger Postponed probt eines der besten europäischen Rennpferde ohne Verzögerung für den World Cup-Tag Ende März und hat neun Gegner. Gegner sind u.a. der seit kurzem von Peter Schiergen trainierte Cooptado und der letztes Jahr im Longines Großer Preis von Baden-Baden gestartete Dylan Mouth.

Es folgt das Burj Nahaar (Gruppe 3), ein Meilenrennen mit dem von Peter Schiergen aufgebotenen Ross, der bei seinem letzten Auftritt starker Zweiter wurde. 12 Gegner gilt es zu schlagen, darunter seinen letzten Bezwinger Stunned und mit Power Blade ein Pferd aus Südkorea.

In einem Sprint-Rennen mit 20 Startern ist der Godolphin Hengst Jungle Cat Vorabfavorit. Mit Watchable läuft ein letztes Jahr in der Goldenen Peitsche gestartetes Pferd mit Adrie de Vries im Sattel.

Mit der Al Maktoum Challenge R3 steht im Anschluss das erste Gruppe 1-Rennen der Veranstaltung an. Acht Pferde rücken in die Startmaschine ein. Second Summer und der aus einer fast einjährigen Pause kommende Special Fighter werden nach Bestform favorisiert.

Zum Abschluss in der zweiten Gruppe 1-Prüfung Jebel Hatta darf zwischen 12 Startern gewählt werden. Elliptique hat die höchste offizielle Einstufung und somit der mittlerweile direkt in Dubai trainierte Sieger des letztjährigen Großen DallmayrPreis in München. Bessere aktuelle Form weist der treue Decorated Knight vor, ein Engländer, der sich Kondition mit einem Sieg Anfang Februar auf der All-Wetter-Bahn von Lingfield holte.

Bedenken Sie, dass Sie einen 10% Siegbonus in allen Black Type-Rennen erhalten, die zum Dubai World Cup Carnival gehören. Dies gilt für einen Betrag bis maximal 30€.

Der Super Saturday in Meydan
5 (100%) 1 Stimme[n]
Jetzt bei RaceBets anmelden