Das Eine

RaceBets Million

Kennt ihr das auch? Manche Pferde machen einen zum Rennsportfan. Bei einigen geht es schleichend, bei anderen wird es durch ein spezielles Ereignis mit einem Pferd ausgelöst. Das muss man weder persönlich kennen, noch muss man sich mit Pferden auskennen, um irgendwie ein besonderes Band zu spinnen, das ein Leben lang Bestand hat. Ich war aber auch vorher schon Pferdemensch und konnte mit Pferden generell immer etwas anfangen. Aber die Bindung zum Rennsport selbst, die haben zwei wegweisende Pferde haben mich mitgenommen. Und dabei habe ich sie nie laufen sehen, denn beide starben lange vor meiner Geburt.

Meine Oma schenkte mir irgendwann mal ein riesiges dickes Pferdebuch. Es war von Arnim Basche und hieß: Die Geschichte des Pferdes. Und es hatte einen riesigen Rennsportanteil, der nicht mahnend mit dem Zeigefinger geschrieben war, sondern begeisterte, für diesen tollen Sport. In dem Buch waren es mir die liebsten Kapitel. Zwei Damen waren es, die mich begeisterten. In Schwarzweiß nur zu sehen, dafür wurde ihre Geschichte aber wunderbar erzählt. Die eine hieß Schwarzgold. Die andere Nereide. Mir war nicht klar, dass ich direkt in unmittelbarer Nähe der sagenhaften Zuchtstätte lebte (das thematisierte das Buch natürlich nicht) und das Internet gab es auch noch nicht. Ich war ja nur ein Pferdemädchen, das zur Reitschule ging. Und da sprach man schon lange nicht mehr über den Rennsport. 

Obwohl, meine Reitlehrerin erzählte mir an irgendeinem Nachmittag von Königsstuhl. Ich weiß gar nicht genau warum, aber zumindest wusste ich, das gibt’s irgendwie noch. Danach verlor ich den Rennsport aus den Augen, schlug aber gerne das Buch noch mal auf und las wieder und wieder die Kapitel zum Galopprennen. Ich hab es heute noch. Und ich blättere immer noch darin.

Auf der Bahn hingegen, da gewann ein anderer Schlenderhaner sehr schnell mein Herz. Adlerflug. Ich weiß nicht warum. Er war nicht der beste Derbysieger, nicht der schönste Derbysieger, aber er war irgendwie “mein” Derbysieger. Ich fand ihn einfach toll. Überhaupt waren das noch mal so richtig schöne Zeiten. Denn nur ein Jahr nach Adlerflug erblickte einer das Licht der Welt, um den es mich ja heute noch grämt, weil er so früh abgetreten ist: Overdose. Da waren so viele Stars unterwegs. 

2007 gewann Adlerflug sein Derby, 2008 Overdose die Goldene Peitsche und Zarkava den Arc. Die, die vorher auch Poule d’Essai des Pouliches gewann. Gegen den nächsten Star, mit dem ich mitfieberte: Goldikova. Die konnte ich zum Glück lange verfolgen, denn die Lady war eisenhart und lief bis 2011. Aber als deutscher Rennsportfan brauchte man sich nicht grämen, denn dann kam Danedream.

Und so nehmen sie uns immer weiter ein Stückchen mit. Wieder und wieder ein Pferd wo man sagt: Das is’ es. Das möchte ich sehen. 

Jetzt zu RaceBets

Das Eine
5 (100%) 5 Stimme[n]
50EUR Welcome Offer