Unser Blut wollt ihr…?


Dubai World Cup Carnival Freiwetten

… aber den Rest sollen wir schön behalten. Willkommen zu einer Runde Bullshit Bingo! Heute mit dabei: Das moderne Sportpferd, die Sportreiter nach FN und Fei und Rennpferde-Pedigrees ohne Rennpferde. Was ist los? Na, es ist doch so: Vollblut ist hip. Im Pedigree. Da werden sie als Holsteiner gebrannt, sind aber mindestens Halbblut oder Dreiviertelblut. Kurzum: Die moderne Sportreiterei kommt nicht ohne Galopper aus, will sie aber auf keinen Fall haben. Verkaufen Leute ein Halbblut, kostet es vielleicht 2000 Euro. Ist ein paar Halbblutrennen gegangen und das wars. Verkauft jemand ein Pferd mit Papieren aus Verband X, obwohl es einen noch höheren Blutanteil hat, kostet es 8000 Euro. Komisch, oder? Ist dasselbe drin, ist nur anders verpackt.

Und dann haben die Sportreiter noch die Stirn, auf ihrem Ross zu kreiseln und zu sagen: Vollblüter? Ne, sowas kauf ich nicht, die sind ja alle bekloppt. Sprach’s und kreiselte mit seinem Dreiviertelblut, scheißegal ob da Trakehner draufsteht – es ist Vollblut drin – und düste auf den Sprung zu. Hat ja viel Go. Aha… aber Blüter sind alle bekloppt?
Halten wir also fest: An sich wollen sie ja schon was von uns. Geprüfte Pferde, die korrekt stehen und gehen und noch schmuck aussehen. Damit endlich das Brauereipferd verschwindet. Igitt und bäh… lieber schnell Blut einkreuzen. Nicht, dass es nachher klumpige Stumpenbeine hat. Eleganz und Herz, das möchte man von den Blütern. Und besser zünden sollen die Sportpferde auch. Aber nicht so wie ein Rennpferd. Wasch mich, aber mach mich nicht nass.

Ich verstehe die Logik nicht. Oder vielmehr: Ich verstehe den Grundgedanken, ich kann nur die Ablehnung des Vollbluts an sich nicht verstehen. Für Rennen wird sich so lange nicht interessiert, bis man einen Galopperhengst einkauft, den man in der Warmblutzucht aufstellen kann. Dann sind sie plötzlich Experten. Das davor interessiert trotzdem nicht, außer um es aufs Werbetäfelchen zu schreiben. Und dann wird da immer von deutscher Zucht gebrabbelt. Obwohl der Hengst aus Frankreich kommt, oder aus den USA. Oder sonst woher.

Warum möchte man also das Rennpferd nicht haben, sein Blut aber schon und es dann nicht mal draufschreiben? Und ist niemandem – der seinen Trakehner/Holsteiner/Hannoveraner herumreitet und auf Vollblüter herunterlächelt – klar, wie albern das ist? Also wirklich wirklich albern? Die schlanke Gestalt, das Go, das Herz, das kommt doch nicht einfach zugeflogen. Dafür braucht man geprüfte Vollblüter, die anschließend noch weiter geprüft werden. Man muss sich mal ansehen, was diese Hengste dann auch können. Das sind waschechte Allrounder. Sonst wären sie nicht im Deckeinsatz für die Warmblutzucht.

Natürlich geht das nicht bei jedem Pferd. Nicht alle bringen Reitpferdeigenschaften oder einen guten Körperbau mit. Aber es steht auch nicht jeder Galopper wie eine Gurke da. Warum also sind die für Sportreiter so uninteressant? Außer in der Vielseitigkeit will die ja keiner haben. Liegt es dran, dass sie dann zu viel Go und zu viel Herz haben? Oder lässt sich der reine Galopper einfach weniger Bullshit von seinem Reiter bieten? Auch. Das Hauptproblem aber ist, dass man dann nicht sagen kann: Ich habe einen Holsteiner/Trakehner/Hannoveraner. Es ist einfach kein etablierter Stempel drauf, der die Mitreiter sagen lässt: „Woah, toll.“ Denn wenn man sagt: „Ich habe einen Galopper!“, sagen die anderen: „Oh, der Arme. Hast du bestimmt gerettet, ne?“. Das finden zwar auch einige Leute geil, aber nicht die Leute, die aktiv mit ihrem Pferd in den Sport gehen wollen. Die wollen lieber: „Woah, toll.“ hören.

Jetzt zu RaceBets!

[starbox id=23]

Unser Blut wollt ihr…?
4.7 (93.33%) 9 Stimme[n]

Dubai World Cup Carnival Freiwetten