Pferderennen USA – Florida Derby am Samstag

Pferderennen USA Highlight
RaceBets Million

von Jeremy Plonk


Gulfstream Park

Lesen Sie HIER mehr über die Rennen im Gulfstream Park


Florida Derby Analyse

Historisch betrachtet ist das Florida Derby ein Rennen, das für die spätere Triple Crown eine Rolle spielt. Die Pandemie macht alles anders in einer Zeit, wie wir sie seit der spanischen Grippe 1918 nicht mehr erlebt haben.

Die Stille ist groß; Straßen, Spielplätze, Büros, Restaurants und andere kleine Unternehmen in der Nachbarschaft sind leer. Sportarenen, die normalerweise mit dem Dröhnen von Zehntausenden von Fans auf sich aufmerksam machen, sind stummgeschaltet. Baseball, der nationale Zeitvertreib Nummer 1 in den USA, wurde aus der Öffentlichkeit verbannt, bevor die Spiele überhaupt ernsthaft begannen. Das Masters und das Kentucky Derby, zwei traditionelle und beliebte Frühlingsriten, wurden auf einen späteren Zeitpunkt, bzw. auf den 5. September verschoben.

Nur Vollblutrennen gibt es noch an bestimmten Orten. Auch das könnte bald vorbei sein.  Noch wird das nationale Bedürfnis nach Unterhaltung befriedigt und Wetter können wetten.

Direkt zum Florida Derby

Santa Anita Park, eine Rennbahn, für die von Politikern, Tieraktivisten und Medienvertretern seit fast einem Jahr wegen der Anzahl der toten Pferde die Schließung gefordert wird, ist eines der wenigen Unternehmen, die derzeit in Kalifornien noch aktiv sind. Mickey in Anaheim ist dicht. Die Universal Studios sind verlassen. Knotts Berry Farm war ewig nicht mehr so ​​ruhig. Santa Anita ist zusammen mit den Golden Gate Fields der Stronach Group der einzige betriebsbereite Unterhaltungsort des Staates. Mit Tribünen, die unheimlich leer sind, die aber über Fernsehen und Internet einer sportbegeisterten Nation Action bieten.

 Florida Derby 2019
Florida Derby 2019. Foto: TT

Es gab einige Zweifel, ob im Gulfstream die Florida Derby-Karte in dieser Saison präsentiert werden kann oder nicht. Es gibt sie wahrscheinlich noch. Am Donnerstag wurde bekannt gegeben, dass Jockey Javier Castellano, der am Samstag in Gulfstream reiten sollte, Covid-19 hat. Er ist seit dem 15. März nicht mehr im Gulfstream Park aktiv gewesen. Wir senden unsere besten Wünsche an Castellano und an seine Familie. Politiker möchten, dass alles geschlossen wird. Einige argumentieren, dass Rennen in Broward County einen Verstoß gegen ein Verbot von Gruppen von mehr als 20 Personen an einem Ort darstellen. Wir überlassen die Klärung den Staatsbeamten. Wir müssen ein sehr interessantes Florida-Derby analysieren. In stressigen Zeiten wie diesen sind Ablenkungen wichtig und dies ist unsere.

Hier folgt eine Vorstellung der Starter im Florida Derby:

1. As Seen On Tv – K. Breen / P. Lopez 12-1

In fünf Rennen war er nie schlechter als Dritter. Der Sohn von Lookin At Lucky war kürzlich deutlich hinter #12 Ete Indiene im Gruppe 2-Rennen Fountain of Youth. Er wurde durchaus beachtet, hat keine wirkliche Entschuldigung. Vielleicht musste er erst lernen, mit den zwei Kurven umzugehen. Hier wird mehr verlangt, er ist ein logischer Außenseiter. Aber er mischte immer mit, muss also beachtet werden.

2. Shivaree – R. Nicks / E. Jaramillo 30-1

Er war Sprinter, als solcher in der Gruppe 3 platziert. Es gibt kein Anzeichen, dass er hier auffallen würde. Er gewann dreimal, war ein paar Mal Zweiter in fünf Rennen. Er ist zäh, aber die Distanz ist das Problem.

3. Disc Jockey – S. Joseph / T. Gaffalione 20-1

Er gewann zwei seiner drei Rennen, darunter einen 60.000er beim letzten Start. Nun geht es erstmals um zwei Kurven. Er muss Trumpf bedienen. Seinen ersten Sieg erzielte er in einem Verkaufsrennen, seine Besitzer kauften ihn für 35.000 Dollar zurück. Er steht nun vor einer schweren Aufgabe, trotz allem Talents.

Direkt zum Florida Derby

Gulfstream Park
Gulfstream Park. Foto: TT

4. Soros – G. Delgado / E. Prado 30-1

Er überraschte bei seinem ersten Sieg in den Smooth Air Stakes beim zweiten Lebensstart. Das war im November, er ist also frisch für dieses Rennen, aber vielleicht mangelt es an Kondition. Vermutlich muss man abwarten.

5. Governor Morris – T. Pletcher / J. Velazquez 8-1

War bei allen drei Starts Favorit, gewann zweimal und war einmal Zweiter. Mit neun Längen gewann er in Saratoga im September (der Zweite gewann beim Folgestart). Das Gruppe 1-Rennen Breeders’ Futurity mit Startbox 10 von 10 im Oktober führte trotz des Nachteils zu einem zweiten Platz hinter dem hoch eingestuften Maxfield. Nach einer Pause bis zum 14. Februar gewann der Sohn von Constitution ein Verkaufsrennen in Tampa Bay Downs, wo er sich am Ende schön freimachte. Er entwickelt sich, sein Trainer erwartet einiges für das Frühjahr. Von der Taktik ist er nicht abhängig. Er muss zu interessanter Quote respektiert werden.

6. Ajaaweed – K. McLaughlin / L. Saez 20-1

Er enttäuschte als weit geschlagener Dritter im Gruppe 3-Rennen Sam F. Davis in Tampa Bay beim letzten Start. Davor war er Zweiter in einem Gruppe 2-Rennen und Vierter in der Gruppe 1-Prüfung Breeders’ Futurity. Der Sohn von Curlin (nebenbei bemerkt handelt es sich um das Curlin Florida Derby) kommt über das Tempo, aber so gewinnt man normalerweise nicht im Gulfstream Park. Auf der Distanz war er erfolgreich, was ein Pluspunkt ist. Aber er muss die letzte Form steigern.

7. Tiz The Law – B. Tagg / M. Franco 6/5

Der Florida Derby Favorit ist wohl der am höchsten eingestufte Hengst im Land. Er gewann drei seiner vier Rennen, verlor nur in den zur Gruppe 2 gehörenden Kentucky Jockey Club Stakes mit einer Dreiviertellänge nach Störungen im Rennverlauf. Bei seinem einzigen Start in 2020 gewann er das Gruppe 3-Rennen Holy Bull gegen den zweiten Favoriten #12 Ete Indien mit drei Längen. Tiz The Law war ein talentierter Zweijähriger, der die Bahn bereits kennt. Kann er also gewinnen? Absolut. Sollte man auf ihn wetten? Nein. Zu dieser Jahreszeit steigern sich viele Pferde, andere hingegen nicht. Tiz The Law war ein guter Zweijähriger und im Februar direkt in Form. Doch das war vor zwei Monaten, viel kann sich verändert haben. Wie gut ist der Sohn von Constitution? Das weiß man nicht. Die niedrige Quote und die Pause sprechen gegen ihn.

Direkt zum Florida Derby

Tiz the Law
Tiz the Law

8. My First Grammy – A. Sanchez / H. Berrios 50-1

Hier interessiert vor allem, dass er Rennen schnell angehen kann. Gewonnen hat er noch nicht und ist wohl nicht gut genug. Ihn kann man auslassen.

9. Independence Hall – M. Trombetta / J. Rosario 9/2

Viele kommen wegen des Wetters nach Florida. Er nicht. Er mochte Tampa Bay Downs zuletzt nicht, wurde spät überlaufen von Solo Volante. Der Sohn von Constitution imponierte zuvor dreimal: in Parx mit 12 Längen, in einem Gruppe 3-Rennen und in den Jerome Stakes. Er dürfte das Rennen von vorne angehen. Kein Problem sein wird der Wechsel des Reiters von Jose Ortiz zu Joel Rosario. Der saß bereits beim Maidensieg im Sattel. Fragt sich, ob die letzte Form ein Ausrutscher war. Eine Siegwette ist logisch.

Independence Hall
Independence Hall

10. Candy Tycoon – T. Pletcher / J. Castellano 20-1

Er brauchte fünf Starts bis zum ersten Sieg, war danach deutlich hinter #12 Ete Indien in den Fountain of Youth als großer Außenseiter. Er ist trotz eines guten Stalles und eines erfolgreichen Reiters und obwohl zuletzt der Boden nicht passte, schwer vorstellbar.

11. Sassy But Smart – K. Condie / J. Bravo 50-1

Bestritt drei seiner vier Rennen auf Gras und überzeugte auf Dirt nicht. Ein Außenseiter.

12. Ete India – P. Biancone / F. Geroux 4-1

Zweijährig sah es für den Sohn von Summer Front nach einer Karriere auf Gras aus. Er gewann bereits beim Debüt nach einem späten Vorstoß. Das war auf dem Gulfstream Turf auf etwas mehr als einer Meile. Danach war er im Gruppe 3-Rennen Bourbon in Keeneland klar geschlagen. Um einen Bogen auf der Meile im Gulfstream Park zu laufen, schien in einem Verkaufsrennen zu passen. An diesem Rennen interessiert, dass Ete Indien, der keinen Speed auf Gras zeigte, nun Start-Ziel gewann zu hoher Quote. Im Gruppe 3-Rennen Holy Bull, nachdem er wieder Speed zeigte, wurde er Zweiter, drei Längen hinter Tiz The Law. Zuletzt schnappte er sich Start-Ziel das Gruppe 2-Rennen Fountain of Youth mit 8,5 Längen Vorsprung. Jockey Florent Geroux wird es gelingen, ihn an die Spitze zu schicken und das Rennen zu kontrollieren. Wie viel Widerstand es von den Gegnern gibt, ist die Frage. Die Statistiken sprechen für ihn. Er ist talentiert, mag die Bahn (drei Siege bei vier Starts) und hat einen Reiter in Form im Sattel. Ein Sieg ist möglich.

AE 13. Rogue Element – D. Romans / MA Vasquez 50-1

Das Ersatzpferd würde von außen starten. Die Form lässt bei dem Sieglosen, der zuletzt knapp geschlagen Zweiter als großer Außenseiter war nach zwei schlechten Leistungen zuvor, nicht viel erwarten.

Gulfstream Park
Gulfstream Park. Foto: TT

Einschätzung:  Das Rennen dürfte schneller werden als das letzte, welches Ete Indien bestritt. Er beginnt wieder von weit außen und es ist unklar, ob die Distanz ein weiteres mal passt. Tiz The Law gilt es zu schlagen, aber Independence Hall kann genau dies gelingen. Das sollte die Zweierwette sein, doch wer wird Dritter und Vierter?

  1. Independence Hall
  2. Tiz The Law
  3. As Seen on TV
  4. Gouverner Morris

Zum Gulfstream Park

Pferderennen USA – Florida Derby am Samstag
5 (100%) 1 Stimme[n]
50EUR Welcome Offer