Der Große Preis von Baden

Der Große Preis von Baden
RaceBets Statt Weihnachtskarten

… wird nach dem Derby als zweitwichtigstes Rennen im Kalender angesehen, ganz so stimmt das aber nicht. Das Derby ist schließlich kein Vergleich mit den älteren Jahrgängen und so ist der Große Preis von Baden immer interessanter, weil auch internationale Konkurrenz häufig an den Start kommt. Und nach dem Großen Preis geht es ja erst richtig los, dann wird es für die Sieger im Ausland häufig ernst. Und wenn man sich die Siegerliste so anschaut, liest sich das schon wie das Who is Who des Sports. Luciano, Acatenango, Lando, Borgia, Tiger Hill, Samum, Marienbard, Mamool, Danedream, Novellist … um nur ein paar zu nennen. Ghaiyyath war der letztjährige Sieger und überraschte sie alle. Der kann doch nie und nimmer gut sein.

Dieses Jahr ist Ghaiyyath heißer Arc Anwärter und niemand lacht mehr. Er bezwang Enable in starker Manier und marschierte allen Feldern, die sich ihm stellten, spielend davon. Eine Galoppiermaschine vom Feinsten, der beste Optionen auf einen Sieg im Arc hat. Baden-Baden ist eben doch eine Empfehlung. Danedream ging den Weg, Marienbard, oder auch Lando vor seinem Sieg im Japan-Cup. Auch wenn das schon lange her ist. Noch länger her sind auch die Dreifachsieger, Kincsem und Oleander, nach denen die beiden Türme auf der Rennbahn benannt sind. Kein Pferd holte sich je mehr als dreimal den Großen Preis von Baden und diese beiden regieren in Iffezheim unangefochten. 

Dieses Jahr sieht Deutschland zumindest gut gerüstet aus. Donjah, die bereits Zweite im Großen Preis war, ist frische Gruppe 1 Siegerin und hat bewiesen, dass sie kämpfen kann und schlug Kaspar im Preis von Europa. Der gerade bei weicher Bahn durch Pivotal als Vater einiges erreichen könnte. Doch einer steht noch vor ihnen im Wettmarkt und das ist der Derbyzweite, Torquator Tasso, von dem man bisher nur erahnen konnte, was er noch zu leisten vermag. Der Adlerflug Sohn hat bisher noch nicht viele Starts absolviert, schlecht lief er nie, nur ein bisschen grün beim ersten Start. Beim zweiten ließ er plötzlich erahnen, was er kann, als er dem Feld davon jagte, als wäre es plötzlich stehengeblieben. Aufgrund dieses Rennens war er auch mein Derbypferd und was soll ich sagen? Hat geklappt. Da ich mich damals nicht nicht zwischen In Swoop und ihm entscheiden konnte, habe ich sie beide kombiniert und war danach äußerst zufrieden. In Swoop ist dieses Mal nicht dabei, eventuell sehen wir sie beide im Preis von Bayern gegeneinander?

Ich möchte eigentlich nur Torquator Tasso vorne sehen. Der Rest ist mir egal. Sonst keine Wünsche. Vielleicht ne kleine Pommes dazu. Und, dass alle gesund bleiben, wenn ich schon bei Wünschen bin, dann kann ich ja auch mal ein paar äußern. Dieses Jahr ist es echt spannend. 

Jetzt zu RaceBets

Der Große Preis von Baden
5 (100%) 2 Stimme[n]
RaceBets Statt Weihnachtskarten