Donald McCain Stallparade 2019/20

Donald McCain
Donald McCain, Foto: Edward Whitaker
Adventskalendar

‘Pferde, die unter der Grippe litten, gewannen. Die Probleme sind hoffentlich Geschichte’

Bei den Worten ‘Northern Powerhouse’ in Verbindung mit Pferderennen kommt vielen direkt ein Stall in den Sinn.

Donald McCain ist in Nordengland seit Jahren führend, aber der Aufschwung wurde in den letzten Jahren gestoppt.

Nach dem Auszug eines wichtigen Besitzers im Jahr 2016 musste sich alles erst wieder stabilisieren – 60 Pferde waren weg. Ein weiterer Schlag war die Grippe diesen Winter, der Stall musste für sechs Tage ganz geschlossen werden.

Zu der turbulenten Episode sagt der Trainer: “Wir mussten damit umgehen und haben es geschafft. Es war enttäuschend, aber im Vergleich zur anderen Situation eine Kleinigkeit. Von der Grippe betroffene Pferde haben gewonnen, es ist also hoffentlich alles Geschichte.

McCain hatte eine fleißige Kampagne im Sommer, die Mut macht. Im Winter startete alles langsam, aber der Schwung ist nun da.

 “Der Herbst war seltsam, weil das Geläuf ungewöhnlich war“, so der Trainer.

Nachdem er den Equimix Gallop Untergrund auf der Trainingsbahn hat, investierte McCain stark in die Jugend und hat auch interessante neue Besitzer.

Es gab einige interessante Zugänge von der Flachen, in Sachen Novice Hurdles könnte von diesem sich auf einem guten Weg befindenden Stall einiges erwartet werden.


Stall Profil

Stall Bankhouse Stables
Wo Cholmondeley, Cheshire
Trainiert seit 2006
Pferde im Stall 110
Mitarbeiter 40
Assistenztrainer Adrian Lane
Futtermeister Derwyn Williams
Reisefuttermeister Ludovic Gaubusseau
Assistent Reisefuttermeister Mark Jones
Jockeys Brian Hughes, Will Kennedy
Nachwuchsreiter Lorcan Murtagh, Theo Gillard
Amateure Abbie McCain, Jack Dinneen
Stall Sponsor Racebets
Website donaldmccain.co.uk
Twitter @donaldmccain


Sieger in Großbritannien

2018-19 63
2017-18 98
2016-17 80
2015-16 53

Gewinn/Verlust bei £1 Einsatz

2018-19 -£270.25
2017-18 -£17.29
2016-17 -£126.20
2015-16 -£138.27

Preisgeld 2018-19

£627,919

Jetzt zu RaceBets


Ältere Pferde

BCDFGHKLMNOPQSTWY

Blakeney Point
Six-year-old gelding
Sir Percy (sire) – Cartoon (dam)
Owner: TW Johnson & G Maxwell
Form figures: 804064 (Flat)
Racing Post Rating 109f; Official rating 94f

Sehr interessanter Neuzugang von der Flachen, der letztes Jahr viel teurer gewesen wäre. Er ist ein Steher mit Qualität und es ist toll ihn zu haben. Er kam gerade erst an, wir schulen ihn nun.


Chti Balko
7g Balko – Ina Scoop
DG Carrington
3390-51
RPR 147h OR 132h

Hat einen großen Sieg absolut verdient. Letzte Saison passte das Geläuf nicht, seine Konstanz ist natürlich negativ für die Handicaps. Er liebt schweres Geläuf und Linksbahnen. Es gibt einige gute Rennen für ihn im Winter in Haydock.

Chuvelo
4g Milan – Bargante
TG Leslie
2-1
RPR 115b OR –

Begann äußerst positiv in Carlisle, gewann leicht und machte von vorne nicht viel. Der Reiter war recht angetan. Als Zweiter in einem guten irischen Bumper hat er bei der Schulung überzeugt und startet vermutlich noch in einem weiteren Bumper, weil er wie ein Baby wirkt.

Cloudy Dream 
9g Cloudings – Run Away Dream
Trevor Hemmings
22235/3-
RPR 162c OR 157c

Unser Werbeträger und einfach großartig. Vor seinem Duell mit Frodon in der letztjährigen Old Roan mit Höchstgewicht war er nur einmal für uns gelaufen. Er hatte ein kleines Problem, steht deshalb noch beim Besitzer, denn er ist kein Pferd wie jedes andere. Seine Hauptziele liegen im Frühjahr, vor Weihnachten läuft er nicht.


Dear Sire
7g Al Namix – Polismith
Green Day Racing 2
01F31F-
RPR 147c OR 140c

Dieses Pferd hat viele Rennen gewonnen. Er hätte auch in Cheltenham beim letzten Start gesiegt, rutschte aber aus und fiel deshalb. Er verletzte sich, hat seitdem pausiert. Aber er ist zurück und es geht ihm gut. Ich denke, er kann im Frühjahr in besseren Aufgaben mitmischen.


Fin And Game
7g Oscar – Miss Cilla
TG Leslie
14/652P-
RPR 130h 123c OR 124h 124c

Arbeitet wie ein gutes Pferd und hat Ansätze verraten. Er war letzte Saison nicht ganz gesund, deshalb gelang ihm nicht viel in Jagdrennen. Jetzt geht es ihm gut, aber wir beginnen erst über Hürden ehe wir wieder Jagdrennen bestreiten.

Fingal D’Arthel
4g Cokoriko – La Fee D’Arthel
Simon Munir & Isaac Souede
42-

Seine Bumper Form aus Frankreich kann ich nicht einschätzen, aber er gefällt mir. Wir haben ihn noch nicht geschult, aber seine Arbeiten sind gut und ich glaube er mag weiches Geläuf.

Finisk River
6g Red Rocks – Scopa D’Assi
Les Buckley
F2- (point-to-point)
RPR 87p OR –

Ein großer, feiner Point-to-Pointer, der sich über Sommer gut gemacht hat. Vor einer kleinen Verletzung hatte er gut gearbeitet. Er cantert wieder und wir beginnen in einem 3200-Meter-Hürdenrennen.

First Account
5g Malinas – Kind Nell
Straightline Bloodstock
32-2
RPR 119c OR 114c

Ein toller Point-to-Point Gewinner mit solider Form. Wir entschieden letzte Saison aufzuhören, damit er Novice bleibt. Er machte alles in Hexham beim Debüt – abgesehen vom Gewinnen, was an der Bahn und am Geläuf lag. Als großes Pferd braucht er besseres Geläuf und 4000 Meter.

Gaelik Coast
5g Coastal Path – Gaelika
TG Leslie
25-6
RPR 63h OR –

Point-to-Point Gewinner, der beim Debüt in Bangor fast gewonnen hätte und bei dem danach in Haydock was falsch lief. Wir gaben ihm viel Zeit, er ist besser als beim Comeback in Carlisle. Er macht sich gut und wir mögen ihn.


Heartbreak Kid
4g Getaway – Bella’s Bury
TG Leslie
3
RPR 91p OR –

Halbbruder zu Sonic. Sieger in einem Point-to-Point in Irland mit 30 Längen. Ein großes, grobes Pferd, das seinen ersten Start brauchte. Aus ihm wird ein Chaser, er braucht dazu weite Wege.


Knock House
10g Old Vic – Lady’s Gesture
TG Leslie
57120-7
RPR 136h OR 134h

Hatte viele Wehwehchen und ist nicht der Chaser, als den wir ihn gekauft haben. Aber ist ein solider Handicap Hurdler. Die Marke mag hoch genug sein, aber der erste Saisonstart war okay, zumal das Geläuf unpassend weich war. Er läuft gerne rechts rum und zielt auf bessere Rennen.


Last Golden Ticket
4g Sholokhov – Golden Flower
Owners Group 048
1
RPR 95b OR –

Bumper Gewinner für Gordon Elliott, der was von ihm hielt. Er ist noch neu, aber ein guter Typ. Er könnte einen weiteren Bumper bestreiten, bevor er im Norden in Novice Hurdles antritt.


Mackenberg
4g Jukebox Jury – Mountain Melody
TG Leslie
UF- (point-to-point)
RPR 88p OR –

Beendete seine Point-to-points nicht, hätte das letzte aber gewonnen, wäre er nicht am letzten Sprung gefallen. Er hat eine recht große Reputation und da er so ungehobelt ist, läuft er erst in einem Bumper.

Minella Trump
5g Shantou – One Theatre
TG Leslie
1- (point-to-point)
RPR 90p OR –

Point-to-point Gewinner auf weichem Geläuf, der mit Mount Mews einen späteren Sieger aus unserem Stall hinter sich ließ. Hat eine gute Einstellung und wird wohl direkt über Hürden gehen.

Mount Mews
8g Presenting – Kneeland Lass
Trevor Hemmings
230/2R0-
RPR 150h 145c OR 134h 134c

Hatte eine unterbrochene Saison und musste direkt an großen Tagen laufen. Er war sehr aufgeregt in Cheltenham. Bereits der Start war ein Problem. Er lief dann okay in Aintree. Er braucht etwas, um fit zu werden, ist aber ein nützliches Pferd, das alle Disziplinen kann.

Mr McGo
8g Touch Of Land – La Principal
Jon Glews
9/PF54-2
RPR 133c OR 121c

Kam letzte Saison nie in Schwung, obwohl er ein paar Mal gut lief. Er hätte fast gewonnen, als er in Haydock fiel und lief dann ein nettes Rennen in Sandown auf unpassendem Geläuf. Kürzlich in Bangor lief er gut, ist aber noch nicht auf 100 %. Die Marke ist günstig, er braucht 4000 Meter auf schwerem Boden.


Navajo Pass
3g Nathaniel – Navajo Charm
TG Leslie
1
RPR 92f OR 85f

Hohe Marke in Flachrennen und spannend für Hürden. Beim Debüt in Bangor gewann er. Ich erwartete nicht, ihn im Sommer in York in einem 100.000 Pfund Handicap laufen lassen zu können, aber die Distanz war zu weit. Er wurde zum Springen gekauft, wird seit letztem Jahr als Zweijähriger geschult. Er besitzt Fähigkeiten, kann weite Wege und geht auf weichem Geläuf. Vergleichbar mit Goobinator.

Nayati
5g Spirit One – Smadouce
Cp Racing
37123F
RPR 130h OR 129h

Gekauft, um Spaß zu machen und hat die Erwartungen übertroffen. Nach dem Sommer ist er ein besseres Pferd. In Wetherby fiel er am ersten Sprung, aber das passiert halt mal. Er läuft in anständigen Handicap Hurdles bevor er zu den Jagdsprüngen geht.


October Storm
6g Shirocco – Cyber Star
Donald McCain Racing Club
655552 (Flat)
RPR 87f OR 72f

Konstant auf der Flachen über weite Wege und der Club sollte Spaß mit ihm haben. Klein aber solide. Mit solchen Pferden hatten wir verrückte Erlebnisse.

Onthefrontfoot
5g Shantou – On The Backfoot
Duncan, Dunnington, Nicholls & Shaw
19-1134
RPR 124h OR 124h

Gewann drei seiner ersten vier Rennen, dann verlor er die Form. Mit Scheuklappen lief er unter Höchstgewicht gut in Hereford. Er muss in Handicaps und mag es nicht zu weich.


Pichelot
6g Konig Turf – Haute Chartreuse
Simon Munir & Isaac Souede
574/43-8
RPR 112h 129c OR 129h

Nützlicher Chaser aus Frankreich. Lief lange gut beim Debüt für uns über Hürden, ehe er nachließ. Er braucht es weiter, bevorzugt Jagdsprünge und es war der erste Start nach einem Jahr. Er arbeitet nett und ist ein großartiges Pferd über weite Wege.

Pogue 
6g Stowaway – Night Palm
J Turner
322-2
RPR 113h OR 112h

Ein enormes Pferd, braucht Jagdsprünge. Er gewann ein Point-to-point und sah in Kelso wie ein Sieger über Hürden aus, wurde aber überlaufen. Er mag es nicht zu tief und wir finden hoffentlich passende Rennen. Ein angenehmes Pferd, das nun Jagdrennen bestreiten könnte.

Presentandcounting
5g Presenting – Count On Me
J Turner
3/1- (point-to-point)
RPR 90p OR –

Höchstpreis bei der Doncaster’s January Sale, vom Reiter seines Point-to-point-Sieges empfohlen. Angenehmes Pferd, nahe verwandt mit Binocular, machte sich in der Schulung gut und wirkt spannend.


Quart De Garde
4g Kapgarde – Wells Vision
Simon Munir & Isaac Souede
78-3F32
RPR 99h 110c OR –

Zweite in Auteuil im September, ist erst ein paar Wochen bei uns. Er ist ein großer Typ und ich bin sehr glücklich ihn zu haben. Wir gehen in  Handicap Hurdles


Same Circus
8m Brian Boru – Curragh Orpen
Penketh and Sankey Jech Racing Club 1
15265-1
RPR 123h 135c OR 125h 130c

Gewann beim Comeback in Aintree nach einem guten Ritt. Das überraschte mich ein wenig. Wir können mixen zwischen Hürden- und Jagdrennen. Sie ist eine ehrliche Stute für weite Wege.


The Con Man
6g Oscar – Phillis Hill
TG Leslie
11-
RPR 116h OR –

Besiegte beim einzigen Start letzte Saison ein gutes Pferd [Garrettstown]. Ist ein bisschen fragil und hat eine sehr hohe Marke. Er braucht wohl einige Starts, kann aber weite Wege und weiches Geläuf und ist sehr nützlich.

The Some Dance Kid
6g Shantou – River Rouge
The Blue Nuns
2/3111-5
RPR 127h 115c OR 133h 133c

Machte sein Chase Debüt in einem heißen Rennen in Carlisle auf etwas zu kurzer Distanz. Er sprang großartig und hat alles gut überstanden. Er ist ein ehrliches Pferd und wird sicherlich gewinnen.


Word Has It
5g Jeremy – Rathfeigh
TG Leslie
32- (point-to-point)
RPR 89p OR –

Nettes Pferd, Zweiter in einem Point-to-point. Hat sich im Sommer gut gemacht und ein Typ für Novice Hurdles auf weiten Wegen. Bald sieht man ihn.


Yes No Maybe So
5g Stowaway – Godlylady
Straightline Bloodstock
317-2
RPR 99h OR –

Hätte wahrscheinlich gewonnen in Sedgefield, wenn er zuvor ein Rennen bestritten hätte. Er hat gute Formen gezeigt, mag weiches Geläuf und Rennen zwischen 3200 Meter und 4000 Meter.


Rivalen unter Beobachtung

Lostintranslation beeindruckte mich in Carlisle. Ich schaue nicht selten in den Absattelring, bei ihm tat sich es. Ein tolles Pferd.

Rennen im Fokus

Ich wollte immer das Victor Ludorum in Haydock gewinnen und hoffentlich gelingt es mir mit einem meiner jungen Pferde.

Zwei zum Vormerken

The Some Dance Kid gewann vier seiner sieben Rennen und kann nachlegen. Chuvelo war zum Einstand erfolgreich und hat Potenzial.


Expertenmeinung

Die Tage, alsDonald McCain ganz oben mitmischte, mögen vorbei sein, aber die 63 Sieger der letzten Saison erklären sich durch die Grippe, die sogar dazu führte, dass der Stall geschlossen werden musste.

Während Cloudy Dream zweifellos der Star im Stall ist, ist er gleichzeitig auch zu einem ewigen Zweiten geworden (er gewann nur einmal in den letzten drei Jahren, war aber achtmal auf dem Ehrenrang), was nicht ideal ist für Wetter. Er ist nicht leicht einzusetzen.

Dear Sire hat nicht die gleiche Klasse, war aber mehrfach im Pech. Zweimal stürzte er spät. Man muss wissen, dass er besser rechts herum läuft.

Während Dear Sire das Geläuf nicht zu weich mag, kann es für den recht wenig geprüften Fin And Game nicht schwer genug sein. Dass er seine Marke kann, hat er gezeigt.

First Account sollte gut genug sein, um ein oder zwei Novice Handicap Chases zu gewinnen. Die Marke lässt dies zu bei diesem wenig geprüften Pferd, das schweres Geläuf kann.

Der Stall ist recht erfolgreich in Wales und Schottland. Bangor ist die Bahn, auf der McCain die meisten Sieger hatte in den letzten fünf Jahren, vor allem aufgrund der Hürdler.

Jetzt zu RaceBets

Donald McCain Stallparade 2019/20
5 (100%) 1 Stimme[n]
RaceBets Million