Düsseldorf – Galopprennen Stallparade

701
Düsseldorf Galopprennen Stallparade
100  Euro Bonus

11:25 – Preis der Kalkmann Filiale Rennbahn Köln

Skyful Sea
b. S. v. Sea The Stars-Saldentigerin (Züchter:
Gestüt Bona).
2018 nicht gelaufen.

Produkte aus der Saldentigerin
2008 Salut (93,5), H. (Lomitas)
2009 Salomina (96), S. (Lomitas)
2014 See the Tiger (64,5), H. (Sea The Stars)

Die Trainereinschätzung:
Bodenvorlieben: –
Distanz: Weitere Wege
Perspektive: Hat eine Diana-Nennung, ist
ganz sicher nicht aus der Art geschlagen
Besonderheit: Große, schwere Stute, die Zeit
bekommen hat

Skyful Sea
Diamanta
schwb. S. v. Maxios-Diamantgöttin (Züchter:
Gestüt Brümmerhof).
2018 nicht gelaufen.

Produkte aus der Diamantgöttin
2010 Diamant, H. (Zamindar)
2013 Diamond (55), W. (Zamindar)
2015 Damavand, W. (Teofilo)

Die Trainereinschätzung:
Bodenvorlieben: –
Distanz: Weitere Wege
Perspektive: Hat eine Diana-Nennung, wird
Ende April debütieren
Besonderheit: Halbbruder Diamant war Top-
Pferd in Skandinavien, ist zweijährig noch
nicht gelaufen

Diamanta
Sweet Gold
b. S. v. Havana Gold-Sworn Pro (Züchter: Gestüt
Wittekindshof).
2018: Fl. 3 Starts, 2 Plätze.
Gws. 4.200 €. GA. 85,5 kg.

Produkte aus der Sworn Pro
2012 Sweet Thomas (91,5), W. (Dylan Thomas)
2015 Sweet Man (89), H. (Reliable Man)

Die Trainereinschätzung:
Bodenvorlieben: Gut bis weich
Distanz: Steher
Perspektive: Wird im Sieglosen-Rennen anfangen
Besonderheit: Kann laufen, war in der Winterkönigin
bereits über den Berg, hat eine
Nennung für die Diana

Sweet Gold
Candy Crush
F. S. v. Lord of England-Chalkidikis Elpida (Züchter:
Hans Wirth).
2018: Fl. 2 Starts.
Gws. 300 €.

Die Trainereinschätzung:
Bodenvorlieben: Unabhängig
Distanz: Ab 2000 Meter
Perspektive: In der zweiten Jahreshälfte Black
Type holen
Besonderheit: Scheiterte zweijährig noch an
ihrer Doofheit, sollte noch einen Start brauchen,
muss noch Vertrauen sammeln

Candy Crush
Floris Van Lips
F. S. v. Rip Van Winkle-Flute Enchante
(Züchter: Jim Bradley/Irland).
2018: Fl. 1 Start.

Die Trainereinschätzung:
Bodenvorlieben: Noch nicht bekannt
Distanz: 2000 Meter aufwärts
Perspektive: Bekommt Nennungen für bessere
Aufgaben
Besonderheit: Wirkte zweijährig bei ihrem
einzigen Start noch sehr grün, Trainer war danach
auch sehr enttäuscht, könnte schon im
März an den Start kommen

Floris Van Lips
Near Dam
Bsch. S. v. Dalakhani-Near Galante (Züchter:
Gestüt Wittekindshof).
2018: Fl. 2 Starts.

Produkte aus der Near Galante
2012 Near Excellent (69), S. (Excellent Art)
2013 Near England (93), S. (Lord of England)
2014 Near Big (77), S. (Big Bad Bob)

Die Trainereinschätzung:
Bodenvorlieben: –
Distanz: Steherin
Perspektive: Kein schlechtes Pferd, braucht
aber Zeit, könnte am 10. April in Düsseldorf
in die Saison starten, eine Nennung für den
Henkel-Preis der Diana hat sie noch
Besonderheit: Zweijährig zweimal gelaufen,
aber unplatziert

Near Dam
Schnucki
b. S. v. Reliable Man-Sisika (Züchter: Edergole
Thoroughbred Ltd.).
2018: Fl. 3 Starts, 1 Platz.
Gws. 1.800 €.

Produkte aus der Sisika
2010 Selda (57), S. (Desert Prince)
2011 Sharin (78,5), S. (Areion)
2013 So Proud (60), S. (Sir Percy)
2014 Sicilia, S. (Sinndar)

Die Trainereinschätzung:
Bodenvorlieben: –
Distanz: Auf Dauer Pferd für weitere Distanzen
Perspektive: Erst einmal Rennen gewinnen,
dann sieht man weiter, hat Nennungen für viele
Auktionsrennen und Henkel-Preis der Diana
Besonderheit: –

Schnucki

14:00 – Preis der Kalkmann Filiale Westerland

Sibelius
b. H. v. Pastorius-Shiramiyna (Züchter:
Götz Meyer zu Reckendorf).
2018: Fl. 5 Starts, 3 Plätze.
Gws. 26.700 €. GA. 88,5 kg.

Produkte aus der Shiramiyna
2013 Sequel (55), W. (Equiano)
2014 Saadia, S. (Campanologist)
2015 Suada (91,5), S. (Maxios)

Die Trainereinschätzung:
Bodenvorlieben: Kann weichen Boden
Distanz: Noch offen, man muss abwarten, ob
das Stehvermögen ausreicht
Perspektive: Hat Nennung für das Derby, soll
im Sieglosenrennen Anfang April anfangen,
dann in das Dr. Busch-Memorial gehen
Besonderheit: Zweijährig schon sehr fleißig
gewesen, hat durch seinen zweiten Platz im
Dr. Busch-Memorial auch schon einen hohen
GAG, ist aber noch sieglos

Sibelius
Molly Massimo
b. W. v. Soldier Hollow-Molly Maxima (Züchter:
Gestüt Auenquelle).
2018: Fl. 3 Starts, 2 Plätze.
Gws. 2.600 €. GA. 72 kg.

Produkte aus der Molly Maxima
2012 Molly le Clou (93), W. (Doyen)
2013 Molly King (80), H. (Lando)
2015 Molly Filou, W. (Soldier Hollow)

Die Trainereinschätzung:
Bodenvorlieben: –
Distanz: 1600 Meter
Perspektive: Rennen gewinnen und dann auf
Distanzen um die Meile mitmischen
Besonderheit: Zweijährig dreimal gelaufen
und dabei zweimal platziert, wurde über Winter
kastriert, da er einen Hoden hochzog

Molly Massimo
Departing
b. W. v. Maxios-Deinum (Züchter:
Brigitta u.Bernhard Matusche).
2018 nicht gelaufen.

Produkte aus der Deinum
2011 Darling, S. (Lord of England)
2012 Dashing Home (83), H. (Dashing Blade)

Die Trainereinschätzung:
Bodenvorlieben: –
Distanz: Von 1600 aufwärts
Perspektive: Kandidat für die Auktionsrennen
Besonderheit: –

Departing
Palace Girl
b. S. v. Areion-Palace Princess (Züchter: Manfred
Hellwig).
2018: Fl. 2 Starts.
Gws. 300 €.

Produkte aus der Palace Princess
2010 Palace Secret (63), S. (Big Shuffle)
2012 Palace Prince (97,5), H. (Areion)
2013 Palace King (64), W. (Tertullian)
2015 Princess Zoe (70,5), S. (Jukebox Jury)

Die Trainereinschätzung:
Bodenvorlieben: Unklar, vermutlich unabhängig
Distanz: 1600 bis 2000 Meter
Perspektive: Ein Sieglosenrennen gewinnen
und dann schauen, wohin der Weg führt
Besonderheit: Die Starts als Zweijährige kamen
noch etwas zu schnell für sie

Palace Girl
Summer Storm
F. W. v. Linngari-Summertime
(Züchter: Gestüt Etzean).
2018: Fl. 3 Starts, 1 Platz.
Gws. 900 €.

Die Trainereinschätzung:
Bodenvorlieben: –
Distanz: Weitere Wege
Perspektive: Soll als Wallach nun einiges
nachholen
Besonderheit: Galt 2018 als der mit Abstand
beste Zweijährige im Stall, hat sich in Baden-
Baden aber derart daneben benommen, dass
man ihn daraufhin kastrierte, ist aktuell auf
dem Markt

Summer Storm

14:30 – Henry Kalkmann-Preis

Simon De Vlieger
F. H. v. Dutch Art-Sopran Gallow
(Züchter: Gestüt Görlsdorf).
2018: Fl. 8 Starts, 4 Siege, 3 Plätze.
Gws. 19.700 €. GA. 73/S:73 kg.

Die Trainereinschätzung:
Bodenvorlieben: Unabhängig, kann auch Sand
Distanz: 1400 bis 1600 Meter
Perspektive: Soll im Handicap seinen Hafer
verdienen und sich vielleicht noch etwas
steigern
Besonderheiten: Kehrte nach einem Besitzwechsel
von Axel Kleinkorres in seinen alten
Stall zurück und gewann auf Sand in Neuss,
war am Sonntag in Düsseldorf beim Saisondebüt
Zweiter

Simon De Vlieger
Parlan
b. H. v. Lord of England-Perima (Züchter: Gestüt
Etzean).
2018: Fl. 5 Starts, 4 Siege, 1 Platz.
Gws. 17.450 €. GA. 70,5 kg.

Die Trainereinschätzung:
Bodenvorlieben: Gut bis weich
Distanz: 2000 Meter
Perspektive: Beginnt im Handicap
Besonderheiten: Ist ein Rennpferd

Parlan
Larea
F. S. v. Rock of Gibraltar-Landia (Züchter: Gestüt
Hof Ittlingen).
2018: Fl. 6 Starts, 3 Siege, 3 Plätze.
Gws. 15.400 €. GA. 70 kg.

Die Trainereinschätzung:
Bodenvorlieben: –
Distanz: 1600 bis 2000 Meter
Perspektive: Ziel ist, Black Type zu holen
Besonderheiten: Hat sich im vergangenen Jahr
schön gesteigert

Larea
Auenwolf
F. W. v. Lord of England-Auenprincess
(Züchter: Gestüt Hofgut Heymann).
2018: Fl. 10 Starts, 3 Siege, 6 Plätze.
Gws. 22.080 €. GA. 76 kg.

Die Trainereinschätzung:
Bodenvorlieben: –
Distanz: 1600 bis 1800 Meter
Perspektive: Wird am 14.April in Düsseldorf
im Ausgleich II das Jahresdebüt geben, danach
soll er in Frankreich starten
Besonderheiten: Hat eine tolle Saison hinter
sich, besonders erfreulich war der Treffer
in Baden-Baden, direkt vor der Haustür des
Besitzers

Auenwolf
Gondano
b. W. v. Soldier Hollow-Gonara
(Züchter: Gestüt Auenquelle).
2018: Fl. 7 Starts, 1 Sieg, 2 Plätze.
Gws. 17.600 €. GA. 73 kg.

Die Trainereinschätzung:
Bodenvorlieben: Nicht zu fest
Distanz: Bis 1600 Meter
Perspektive: Handicaps Richtung Black Type
Besonderheiten: Er hat in Hoppegarten
gezeigt, dass er sich durchaus auf Black-Type-
Ebene bewegen kann, das Dresdener Grupperennen
wird angepeilt

Gondano

15:00 – Frühjahrs-Meile

Frühjahrs-Meile Vorschau

Wonnemond
b. W. v. Areion-Windaja (Züchter: Klaus-Henning
Schmoock).
2018: Fl. 7 Starts, 1 Sieg, 3 Plätze.
Gws. 77.468 €. GA. 96,5 kg.

Die Trainereinschätzung:
Bodenvorlieben: Gras gut bis weich/Sand
Distanz: 1600 Meter
Perspektive: Startet in der Frühjahrs-Meile in
die Saison, Hauptziel ist die Topkapi Trophy
in Istanbul
Besonderheiten: Crack im Stall, wurde 2018
nach einer positiven Probe zweimal als
Gruppesieger disqualifiziert, Grund war eine
schlechte Verstoffwechselung, geht in diesem
Jahr die selbe Route, gewann 2018 als Trostpflaster
im schwedischen Bro Park ein Listenrennen
auf Sand

Wonnemond
Palace Prince
db. H. v. Areion-Palace Princess
(Züchter: Gestüt Höny-Hof).
2018: Fl. 5 Starts, 2 Plätze.
Gws. 26.000 €. GA. 93 kg.

Die Trainereinschätzung:
Bodenvorlieben: Unabhängig
Distanz: 1600 bis 2000 Meter
Perspektive: Weiter in den Rennen laufen, aus
denen man ihn kennt
Besonderheiten: Ist quasi sein ganzes Leben
lang in Black-Type-Rennen gelaufen, das
bleibt sein Betätigungsfeld, Ziel ist es, auf
Dauer einen Platz in der Zucht zu finden,
hatte in Cagnes etwas enttäuscht, wird das
vor allem in Baden-Baden aber wieder geraderücken

Palace Prince
Degas
F. W. v. Exceed And Excel-Diatribe
(Züchter: Gestüt Röttgen).
2018: Fl. 8 Starts, 2 Siege, 3 Plätze.
Gws. 144.980 €. GA. 96,5 kg.

Die Trainereinschätzung:
Bodenvorlieben: –
Distanz: Um die Meile
Perspektive: Soll in der Frühjahrsmeile in
Düsseldorf starten und dann in den einschlägigen
Meilenrennen im gewohnten Rahmen
weitermachen
Besonderheiten: War über Winter beim Dubai
World Cup Carnival, konnte bei zwei Starts
aber nichts bewegen

Degas
Los Campanos
b. W. v. Campanologist-La Salvita
(Züchter: Stiftung Gestüt Fährhof).
2018: Fl. 10 Starts, 7 Siege, 2 Plätze.
Gws. 51.250 €. GA. 87/S:87 kg.

Die Trainereinschätzung:
Bodenvorlieben: Nicht zu schwer
Distanz: 1600 bis 1800 Meter
Perspektive: Wird in dieser Saison in Gruppe
und Listenrennen starten, sein Einstand gibt
er am 14. April in der Kalkmann Frühjahrs-
Meile in Düsseldorf (Gr.III)
Besonderheiten: Letztes Jahr sensationell
vom Ausgleich III zu zwei Siegen im Ausgleich
I gesteigert, sieben Erfolge und zum „Handicapper
des Jahres“ gewählt

Los Campanos
Zargun
b. H. v. Rock of Gibraltar-Zenaat (Züchter:
Gestüt Karlshof).
2018: Fl. 11 Starts, 2 Siege, 3 Plätze.
Gws. 32.000 €, GA. 88,5 kg.

Die Trainereinschätzung:
Bodenvorlieben: Weich
Distanz: 1200 bis 1400 Meter
Perspektive: Soll in den großen Flieger-
Rennen (u. a. Silberne- und Goldene Peitsche)
laufen
Besonderheiten: Kam im Laufe der letzten Saison
in den Stall, ist bereits listenplatziert

Zargun

15:35 – Preis der Kalkmann Filialen Bochum

Arguin
b. W. v. Manduro-Olonella (Züchter: Le Thenney
S.A./Frankreich).
2018: Fl. 20 Starts, 10 Plätze.
Gws. 52.700 €. GA. 69,5 kg.

Die Trainereinschätzung:
Bodenvorlieben: PSF oder schwer
Distanz: 1400 bis 1600 Meter
Perspektive: Handicaps
Besonderheiten: Kleiner, leichter Typ, aber
sehr ehrgeizig

Arguin
Miro
F. W. v. Peintre Celebre-Montezuma (Züchter:
Stall Ullmann).
2018: Fl. 1 Start.

Die Trainereinschätzung:
Bodenvorlieben: Noch offen
Distanz: Sprinter oder Meiler
Perspektive: Noch offen
Besonderheiten: Ist als Gegenteil von seinen
Geschwistern ein Pferd für kürzere Wege, ist
kastriert worden, jetzt muss man schauen,
wohin der Weg führen kann

Miro
Newton
Df. W. v. Shamardal-Nevada (Züchter: Gestüt
Brümmerhof).
2018 nicht gelaufen.

Die Trainereinschätzung:
Bodenvorlieben: Gut bis weich
Distanz: 1600 Meter
Perspektive: Zunächst einmal ein Rennen
gewinnen
Besonderheiten: Großes , spätreifes Pferd,
kam im letzten Jahr in den Stall, hat lange
gebraucht, um „Rennpferd“ zu werden, wird
relativ früh in die Saison starten

Newton
Sea Millions
b. W. v. Equiano-Folly Bridge (Züchter:
D.J.u. Frau D.J. Deer/England).
2018: Fl. 3 Starts.

Die Trainereinschätzung:
Bodenvorlieben: Offen
Distanz: Circa 2000 Meter
Perspektive: Siegloser England-Import mit
recht hoher Marke, daher muss man schauen,
wohin er passt
Besonderheiten: Keine

Sea Millions
Hamilton Island
db. S. v. So You Think-Chatham Islands (Züchter:
Lynn Lodge Stud/Irland).
2018: Fl. 1 Start. Hi. 2 Starts.

Die Trainereinschätzung:
Bodenvorlieben: Offen
Distanz: 2000 bis 3000 Meter
Perspektive: England-Import, der am 7. April
in Berlin für den Stall debütieren soll
Besonderheiten: Sehr großes und langes Pferd

Hamilton Island
Yes Maybe
b. S. v. Havana Gold-Vivacious Way (Züchter: A.
Brosnan/Irland).
2018 nicht gelaufen.

Die Trainereinschätzung:
Bodenvorlieben: Gut bis weich
Distanz: 1600 bis 2000 Meter
Perspektive: Debütierte am vergangenen
Sonntag in Düsseldorf, der Trainer war positiv
überrascht vom Resultat, soll ihre Maidenschaft
ablegen
Besonderheiten: Schon länger im Stall, hatte
aber Verletzungsprobleme, die nun überwunden
sind

Yes Maybe

HIER DIE KOMPLETTE STALL-PARADE KAUFEN

Jetzt zu RaceBets

Düsseldorf – Galopprennen Stallparade
5 (100%) 1 Stimme[n]
100  Euro Bonus