Französische Wettarten

Französische Wettarten
RaceBets Million

2 aus 4 und die Multi-Wetten Weiterlesen
Tierce, Quarte und die Fünferwette in Quinte-Rennen Weiterlesen

2 aus 4 und die Multi-Wetten

Der französische Rennsport profitiert seit Jahrzehnten von hervorragenden Voraussetzungen. An erster Stelle steht die Wettbegeisterung der Franzosen, die den nötigen Geldfluss erzeugt. Die Umsätze am Totalisator sind groß genug, um dort neben den klassischen Wettarten auch noch weitere gedeihen zu lassen.

Von denen wurden in Deutschland im vergangenen Jahr die 2 aus 4-Wette und die Multi-Wette auch am hiesigen Toto eingeführt. Letztere wurde auf Grund mangelnder Umsätze mittlerweile wieder abgeschafft. Dagegen werden die Auszahlungstöpfe in Frankreich in jeder Wettart voll. Sollten den Wettern die Quoten dort trotzdem einmal zu niedrig erscheinen, kann das somit nur eine Täuschung sein. Man kann sich darauf verlassen, dass der Totalisator seinem Namen gerecht wird und immer die Quote errechnet, die sich aus dem Verhältnis von Topfgröße zu Treffern ergibt.

2 aus 4

Französische Wettarten: 2 aus 4 und die Multi-Wetten
Französische Wettarten: 2 aus 4 und die Multi-Wetten

Bei der 2 aus 4 (2 sur 4, 2 out of 4 bzw. 2/4) müssen zwei Pferde vorausgesagt werden, die unter den ersten vier landen. Somit gibt es in solchen Rennen sechs mögliche Treffer-Konstellationen und dementsprechend eher keine Reichtümer zu gewinnen. Weil es für jede dieser Konstellationen die gleiche Quote gibt, gewinnt man nicht automatisch viel, wenn man zwei Außenseiter richtig vorhergesagt hat. Sollten die zusammen mit den beiden Favoriten unter die ersten vier gelangt sein, werden aus dem 2/4-Topf schließlich auch alle Gewinner gleich bedacht, die mit diesen beiden auf Nummer sicher gehen wollten.

Da könnte man auf zwei 2/4-Gewinntaktiken kommen: Zum einen sollte man nicht auf eine 2/4 verzichten, wenn man zwei Pferde sicher unter den ersten vier erwartet. Auch wenn sie mitfavorisiert werden, wird die Quote sofort interessant, wenn sie von mindestens einem Außenseiter ergänzt werden. Die Erfahrung lehrt, dass damit gerechnet werden kann.

Eine 2/4-Kombi kann sich auch lohnen, wenn man zum Beispiel viel Mumm auf einen Außenseiter hat, den man bereits auf Sieg und Platz gewettet hat. Eine 2/4 mit diesem Außenseiter als Stellpferd wird mit vier Kombipferden bereits zum Grundeinsatz von 75 Cent spielbar, weil dadurch der nötige Gesamteinsatz in Höhe von 3 Euro erreicht wird. Sollte ihr Mumpferd dann als Vierter an der Platzierung vorbei geschrammt sein, haben sie wenigstens noch gute Chancen auf eine 2/4-Auszahlung.

Jetzt zu RaceBets

Multi-Wetten

Multi-Wetten
Multi-Wetten

Multi-Wetten sind vielleicht noch interessanter. Vorausgesagt werden müssen die ersten vier Pferde in beliebiger Reihenfolge. Für 3 Euro kann man also das spielen, wofür bei 24 nötigen Viererwetten zum Grundeinsatz 12 Euro nötig sind. Auch bei den Multis gehen alle Einsätze in einen Topf, aus dem dann die Multi-Quoten im selben Verhältnis wie ihr Schwierigkeitsgrad errechnet werden.

Deshalb zahlt die Multi4 immer das fünffache der Multi5 und die Multi6 davon wiederum immer ein Drittel. Ab 12 Pferden auf der Starterliste wird auch noch die Multi7 spielbar. Deren Quote, multipliziert mit 2,33, entspricht der Multi6-Quote.

Daraus ergibt sich, dass sie fünf Multi4-Wetten abgegeben, wenn sie dort fünf Pferde kombinieren. Bei einem geforderten Mindesteinsatz pro Wettschein in Höhe von 3 Euro können sie diese fünf Wetten also bereits für jeweils 75 Cent spielen. Wenn sie die fünf Pferde für 3,75 Euro als Multi5 wetten, bekommen sie im Gewinnfall rechnerisch dieselbe Auszahlung. Eine Multi4 deckt 24 mögliche Konstellationen der ersten vier Pferde ab. Auch das darf man nicht vergessen, wenn man die Quoten bewertet.

Und wie trifft man sowas? Zum Beispiel, wenn man fünf Pferde für stärker als den Rest hält, sollte man eher nicht auf eine Multi verzichten. Als Multi4-Kombination oder als Multi5 – oder auch als Multi6 mif fünf Stell- und weiteren Kombipferden. Die kann auch zusammen mit einer der ersten beiden Varianten eine schlaue Wahl sein. Bei allen gilt, dass die Quoten wegen der hohen Umsätze nicht unattraktiv sein können. Und wenn ausgerechnet der Favorit den ersten vier fernbleibt, gibt es oft überdurchschnittlich viel.

Die Kombinationsmöglichkeiten sind vielfältig und auch die Multi7 ist nicht zu unterschätzen. Französische Starterfelder sind schließlich oft riesig und bieten dadurch im Vorfeld manchmal fast abschreckend viele Möglichkeiten. Sechs Stellpferde gibt es pro Kombipferd bereits zum Preis von 75 Cent pro Multi7-Wette. Treffen sie davon eine mit einem Stellpferd, gewinnen sie mit 75 Cent Einsatz. Kommen aber die ersten vier aus ihren sechs Stellpferden, treffen alle ihre Multi7-Wetten. Wenn nun auch noch Außenseiter dabei waren, kommt dabei schnell mehr heraus, als man denkt.

Jetzt zu RaceBets

Tierce, Quarte und die Fünferwette in Quinte-Rennen

Im täglichen Fokus nicht nur der französischen Wetter steht das tägliche Quinte-Rennen. Exklusiv ist dort die Quinte spielbar, die nach ihrer Überarbeitung wieder eine reine Fünferwette ist. Die Tierce ist eine Dreier- und die Quarte eine Viererwette. Alle drei gilt es für die jeweils höchste Quote in der richtigen Reihenfolge zu treffen, die im Französischen mit ordre übersetzt wird.

Tierce
Tierce

Abgesehen von der immer gesichtern hohen Anzahl an Startern, illustriert dabei bereits die Berechnung der jeweiligen Möglichkeiten den Schwierigkeitsgrad. Für die ersten drei gibt es sechs mögliche Reihenfolgen, für die ersten vier bereits 24 und für die ersten fünf 120.

Besonders in der Quinte-Wette gibt es auch deshalb natürlich enorm große Summen zu gewinnen. Wie immer hängt alles davon ab, ob Favoriten oder Außenseiter nach vorne gelaufen sind. Man kann aber nicht übersehen, dass die Quoten im Vergleich zum Schwierigkeitsgrad relativ gering ausfallen. Für die Tierce gibt es mit der Buchmacher-Dreierwette auch einen direkten Vergleich, in der die Buchmacher-Dreierwette quotenmäßig als die bessere Wahl erscheint. Diese Betrachtung greift jedoch etwas zu kurz.

Quinte
Quinte

Es gibt nämlich auch jeweils dann eine Toto-Auszahlung, wenn man die ersten drei, vier oder fünf in beliebiger Reihenfolge auf dem Schein hat. Dafür werden Extra-Quoten ermittelt, die aus dem jeweils selben Auszahlungtopf bedient werden. Das ist auch der Fall, wenn man in einer Quarte nur die ersten drei bzw. in einer Quinte die ersten drei oder die ersten vier, jeweils in der richtigen Reihenfolge, vorausgesagt hat. Dafür werden drei weitere Quoten berechnet.

Das alles reduziert natürlich die Gelder, die für die Berechnung der Quoten in richtiger Reihenfolge zur Verfügung stehen. Deshalb wirken diese oft zu niedrig. Das kann sogar die Freude über eine eigentlich hohe Auszahlung schmälern. Wie oben angedeutet, stehen die Chancen aber viel besser, dass man zunächst öfter mal eine beliebige Reihenfolge als eine geradeaus trifft. Oder eine der anderen beschriebenen Bonus-Quoten.

Deshalb gilt es genau abzuwägen, ob man sich wirklich den Möglichkeiten von Tierce, Quarte und Quinte verschließen will. Es besteht nun auf RaceBets die Möglichkeit, diese Wetten als Wettvermittlung am französischen PMU-Totalisator zu spielen. Eine Tierce ist ab 50 Cent spielbar, wenn der vom Toto geforderte Mindesteinsatz pro Wettschein in Höhe von einem Euro erreicht wird. Der lautet bei der Quarte 1,30 Euro, die sie ebenfalls auf zwei Wetten aufteilen können, so dass der Mindesteinsatz pro Wette auf 65 Cent sinkt. Quinten gibt es ab 50 Cent, dort muss der Wert des Wettscheins zwei Euro erreichen.

Qaurte
Qaurte

Zur Tierce gibt es noch zu sagen, dass zu ihren Gunsten der Drilling in Quinte-Rennen abgeschafft wurde. Weil es in der Tierce schließlich auch eine Quote für die ersten drei in beliebiger Reihenfolge gibt, was quasi einem Drilling entspricht. Wer also in der Tierce drei Pferde vollkombiniert und trifft, bekommt dann einmal die richtige Reihenfolge sowie fünfmal die beliebige ausgezahlt. Dadurch wird die Tierce zur Toto-Alternative zur Buchmacher-Dreierwette.

Die französischen Wetten mit den vielleicht besten Quoten werden an dieser Stelle in der nächsten Folge vorgestellt, die ambitionierte und dabei bitte immer verantwortungsbewusste Wetter ebenfalls zur Kenntnis nehmen sollten. Es gilt, gemäß der individuellen Möglichkeiten, auch bei den an dieser Stelle vorgestellten Wettangeboten, Verlustrisiko, Wettspaß und Gewinnmöglichkeiten klar abzuwägen.

Jetzt zu RaceBets

Französische Wettarten
5 (100%) 1 Stimme[n]
50EUR Welcome Offer