Galopp-Rückblick 08.-09.07.17 – Andrasch, der Starke am Jubiläums-Tag in Hannover!


Adventskalendar

Was für eine Endgeschwindigkeit! Das Publikum kam aus dem Staunen am großen Jubiläumssonntag 150 Jahre Hannoverscher Rennverein nicht mehr heraus. Denn wie die von Peter Schiergen für Eckhard Sauren trainierte Ashiana (50:10) mit Andrasch Starke im Großen Jubiläumspreis der Wohnungswirtschaft (Listenrennen, 25.000 Euro, 2.000 m) noch an der Favoritin Prima Violetta und Sky Full of Stars sowie Pemina vorbeiflog, war atemberaubend. Die Viererwette (Quote: 3.695:10) war gut zu treffen. (Zum Video)

Und auch im Großen Jubiläumspreis von Bentley & Aerowest (Listenrennen, 25.000 Euro, 2.200 m) war gegen das in Mega-Form agierende Team Starke/Schiergen kein Kraut gewachsen, denn Start-Ziel erfüllte die 19:10-Favoritin Sarandia die hohen Erwartungen mit einem beeindruckenden Sieg gegen Fosun und Inessa. (Zum Video)

Itobo (M. Casamento) aus dem Stall von Lokalmatador Hans-Jürgen Gröschel war im Ausgleich I über 1.750 Meter früh nicht mehr von Glad Libero und Sun at work zu gefährden. Bemerkenswert: Beim dritten Start auf dieser Bahn bleibt der Wallach hier weiter ungeschlagen! (Zum Video)

Ein Dreijähriger mit Potenzial sollte der von Peter Schiergen trainierte Ittlinger Nadito (30:10) sein, der in einer 1.750 Meter-Konkurrenz mit Andrasch Starke (32. Saisontreffer für den Top-Jockey) mit Reserven gewann. (Zum Video) Dasselbe gilt auch für die für die gleiche Mannschaft (dritter Sieg für Starke/Schiergen) als 22:10-Favoritin in einem 2.000 Meter-Rennen für Stuten auftrumpfende Bona-Lady Nagold, die für mehrere Auktionsrennen genannt ist. Sage und schreibe fünf Siege holten sich Andrasch Starke und Peter Schiergen an diesem Wochenende in Hannover. (Zum Video)

Die Decken waren ausgelegt, die Schirme als Sonnenschutz platziert – am Chefkoch Picknick-Renntag am Sonntag in Köln ging es diesmal sehr angenehm und vor allem leger zu. Aber auch etliche Pferde wussten die Besucher zu erfreuen. Allen voran der von Andreas Wöhler für Jaber Abdullah trainierte Dreijährige Yaa Salaam (28:10), der mit Jozef Bojko ein elektrisierendes Finale im Ausgleich II über die Meile hauchdünn gegen Wind Chill und den Außenseiter Atlantik Cup für sich entschied. (Zum Video)

Auch hier war Trainer Peter Schiergen auf der Siegerstraße – mit dem Ittlinger Campanologist-Sohn Leoro (22:10), der mit Jozef Bojko gegen den erstaunlich anpackenden Ocean Walzer und Ilwendo allem Vertrauen gerecht wurde. (Zum Video)

Vor einer großen Zukunft dürfte Gestüt Röttgens Narella stehen. Als 31:10-Favoritin gab die von Markus Klug trainierte Stallgefährtin von Derbysieger Windstoß als erste Zweijährige 2017 aus dem Champion-Stall mit Andreas Helfenbein ein grandioses Debüt, in dem sie sich locker von Royal Youmzain und Legacy verabschiedete. Da sollte ein künftiges Ass heranreifen. (Zum Video)

Bereits am Samstag war Hannover in sein großes 150-Jahr-Jubiläum gestartet. In der Zweijährigen-Konkurrenz über 1.300 Meter war es nicht der heiße Favorit Lessing (er wurde nur Vierter und Letzter), der auf sich aufmerksam machte, sondern der 67:10-Außenseiter Domberg (B. Murzabayev), der gegen den Piloten Theo auftrumpfte. Christian Zschache dürfte einen echten Hoffnungsträger in seinen Reihen haben. (Zum Video)

Im wichtigsten Handicap, dem Ausgleich II über 1.750 Meter, zeigte der achtfache Champion Andrasch Starke einen für ihn so typischen Ritt: Von zweiter Stelle verschaffte er der von Ferdinand Leve aus Warendorf entsandten Stute Diamond Daisy (68:10) schnell einen klaren Vorteil, der auch durch die noch stark anpackenden Dingo und Nadelwald nicht mehr kleiner wurde. (Zum Video)

Jetzt zu Racebets!
Galopp-Rückblick 08.-09.07.17 – Andrasch, der Starke am Jubiläums-Tag in Hannover!
5 (100%) 1 Stimme[n]

Die Vincennes Winter Challenge