Galopp-Rückblick 15./16.07.17 – Der „Drache“ zähmt die Gegner in Köln


Die RaceBets Podcast Schnitzeljagd

Der Start von Neutrainer Andreas Suborics in seiner Trainer-Laufbahn konnte kaum besser ausfallen: Im April hatte Dragon Lips für den ersten Gruppesieg des früheren Klassejockeys gesorgt, nun landete der dreijährige Hengst als 66:10-Chance am Sonntag in der Meilen Trophy (Gruppe II, 70.000 Euro, 1.600 m) in Köln nach einem Klasseritt von Marc Lerner einen weiteren Coup. Nach einem Vorstoß im Schlussbogen hielt der Hoffnungsträger des Stalles Lintec Wonnemond und Millowitsch sehr sicher auf Distanz. Der Favorit Poetic Dream blieb als Siebter blass und kam über einen Moment nicht hinaus. (Zum Video)

Vier Starts, zwei Erfolge – das ist die starke Bilanz des vierjährigen Samum-Sohnes Bandito (41:10, St. Hellyn), der nach seinem Badener Sieg nun in einem Ausgleich II über 2.400 Meter gegen Oscar und Native Fighter wieder zum Zuge kam. (Zum Video)

Gleich zu Beginn kamen die Favoritenwetter auf ihre Kosten, auch wenn der Sieg von Eckhard Saurens Marillion (14.10, A.. Starke) gegen Magneta Sky schon ein gutes Stück Arbeit war. In Auktionsrennen dürfte man von dem aus Fährhofer Zucht stammenden Lawman-Sohn noch einiges zu sehen bekommen. (Zum Video)

Wie sich die Bilder gleichen: Nach dem Youngster-Sieg hier vor einer Woche glänzte mit Dina (42:10, M. Seidl) erneut ein Zweijähriger des Gestüts Röttgen und von Trainer Markus Klug bei den Zweijährigen. Es sah vielversprechend aus, wie sich die Degas-Schwester noch von Dusky Dance freimachte. Natürlich ist die Nathaniel-Tochter auch für den Preis der Winterkönigin genannt. (Zum Video)

Ein großes Kompliment verdiente sich am Samstagsrenntag in Dresden der Hengst Amigo aus dem Hoppegartener Stall von Eva Fabianova. Im Großen Sommerpreis (Listenrennen, 25.000 Euro, 1.900 m) nahm der Hengst als einziger Dreijähriger den Kampf gegen die älteren Spezialisten auf.

Und mit einer unnachahmlichen Speedleistung zwang der von Bauyrzhan Murzabayev bestens getimete Amigo als 57:10-Chance auch noch den immer führenden Cashman sowie den Vorjahressieger Devastar in die Knie, der am Höchstgewicht gescheitert sein könnte. (Zum Video)

Mit einer großen Überraschung hatte die Veranstaltung begonnen, denn der 13:10-Favorit Nylon Speed musste sich in einer 1.900 Meter-Prüfung für Dreijährige mit dem dritten Rang begnügen. Hier gab der im Besitz von Horst Pudwill stehende Del Campo, der zuletzt in Hannover vom Start verwiesen worden war, mit Alexander Pietsch ein tolles Debüt, denn er behauptete sich mit starken Reserven knapp vor Zenith. (Zum Video)

Ein Spektakel der besonderen Art waren am Sonntag wieder die Wattrennen in Cuxhaven-Duhnen. Mit dem schon 13-jährigen Vesuv und dem heißen Favoriten Dark Fighter gab es populäre Sieger in den beiden Galopprennen. (Zum Video)

In Zweibrücken erfreute die so beliebte Stute Olkaria wieder ihre vielen Anhänger im Handicap, denn die Lady aus dem Stall des Mannheimer Altmeisters Horst Rudolph gewann unter Marco Casamento (30:10) schon ihr fünftes Rennen in 2017! (Zum Video)

Jetzt zu Racebets!

Galopp-Rückblick 15./16.07.17 – Der „Drache“ zähmt die Gegner in Köln
Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Willkommensbonus 100EUR