Harry Fry Stallparade 2019/2010

Harry Fry
Harry Fry, Foto: Edward Whitaker
RaceBets Million

Fry hofft auf Erfolge in größeren Rennen

Harry Fry wird, nachdem der Boden idealer wird, nun fleißiger mit seinen Pferden. Es handelt sich traditionell um eine gute Zeit für seinen Stall.

In den letzten vier Jahren gab es für die Wetter auf Fry Pferde vor allem im November einigen Profit. Gerade die Starter in Bumpers und Novice Hurdles waren bemerkenswert erfolgreich, zumal Fry sie fit in die Rennen schickt, wogegen die Konkurrenten den Lerneffekt oder die Handicap Marke im Hinterkopf haben.

Die 47 Sieger letzte Saison waren etwas weniger als gewohnt, es gab aber Gruppe 1-Siege durch If The Cap Fits und Unowhatimeanharry.

Fry kennt die Seaborough Stables seit er 13 ist. Er führte hier lange einen Satellitenstall für Paul Nicholls, aus dem Rock On Ruby das Champion Hurdle gewann. Seine eigene Lizenz hat er seit 2012.

Er hofft auf eine gute Saison und gibt an, dass sein Umzug auf einen familieneigenen Hof in Halstock nichts zu tun hat mit dem Tod seines früheren Mentors Richard Barber, dessen Unterstützung man jedoch gar nicht genug betonen kann. Es ist einfach Zeit für den nächsten Schritt.

Sean Bowen ist der neue Stalljockey, aber Noel Fehily spielt weiter eine wichtige Rolle, denn er bereitet viele der jungen Pferde vor, bevor sie ins Training kommen, steigt in diesem weiterhin zweimal die Woche in den Sattel und hilft mit seiner Erfahrung.


Stall Profil

Stall Manor Farm 
Wo Seaborough, Dorset
Assistenztrainer  Ciara Fry and Michael Legg
Futtermeister Rawal Singh
Assistent Futtermeister Tom Ryall
Sekretariat Rachel Brown
Jockeys Sean Bowen, Kieron Edgar, Jonathan Burke
Amateurreiter Michael Legg, Martin McIntyre, Josh Newman
Trainiert seit Oktober 2012
Pferde im Stall 75
Mitarbeiter 25
Website www.harryfryracing.com
Twitter @HarryFryRacing1
Stallsponsor Citibet


Sieger in Großbritannien 

2018-19 47
2017-18 53
2016-17 67
2015-16 54

Gewinn/Verlust bei £1 Einsatz

2018-19 -£44.54
2017-18 -£40.74
2016-17 +£1.52
2015-16 -£15.36

Preisgeld 2018-19

£823,437

Jetzt zu RaceBets


Ältere Pferde

ABCDGHIJKMOSUW

Acting Lass
Eight-year-old gelding King’s Theatre (sire) – Darrens Lass (dam)
Owner: Nigel & Barbara Collison
Form figures: 4/1119/P
Racing Post Rating: 154 (chase); Official Rating 143c

Seine drei Siege gelangen auf Rechtskursen, aber das ist Zufall. Wir zielen auf die Badger Ales in Wincanton für sein Comeback, aber er muss was zeigen nach nur einem Start letzte Saison. Er braucht drei Meilen und weiches Geläuf.

Air Horse One
8g Mountain High – Whisky Rose
The Dons
7026P-0
RPR 149 (hurdles) OR 131h

Seine Marke ist günstiger als nach seinem letzten Sieg vor zweieinhalb Jahren. In Punchestown war es zu weit, nun geht es in ein Rennen nach Plumpton auf passender Distanz. Es wäre toll, wenn er mal wieder vorne wäre.

Art Of Payroll
10g Shirocco – Anna Maria
Bishopsgate Syndicate
P/11P2/P
RPR 153c OR 140c

War verletzt, hatte beim letzten Start im August einen kleinen Rückschlag, was behoben wurde. Er geht in ein Listenrennen nach Wetherby, danach passt ein Veterans Race in Leicester. Anständiges Geläuf und 4000 Meter sind ideal, er kann noch immer einiges.


Bags Groove
8g Oscar – Golden Moment
Michael Pescod
111514-
RPR 157c OR 151c

Hatte eine großartige erste Saison über Jagdsprünge, seine ersten beiden Enttäuschungen gab es auf Gruppe 1-Level, woran ich schuldig bin. Er hätte direkt ins Kauto Star gehen sollen und nicht zwei Wochen vorher laufen. Er läuft am besten auf Flachbahnen, könnte in Aintree über Hürden beginnen in der Class 2 ohne Aufgewicht. Ein Monat später ist die Peterborough in Huntingdon, wo er letztes Jahr gewann. Dann gibt es in Kempton im Januar ein Rennen und schließlich eine Gruppe 1-Prüfung in Ascot, wenn alles gut geht. Er kann 4800 Meter, aber über 4000 Meter kann man ihn sehr aggressiv reiten und das Beste aus seinem Springen rausholen.


Captain Drake
6g Getaway – Julika
Gary Stevens and Brian and Sandy Lambert
5112-07
RPR 129h OR 127h; RPR 97c OR 127c

Hat gute Form auf gutem Geläuf, mag es aber weich. Springen macht ihm Spaß, was er über Hürden erreichte, war ein Bonus. Er brauchte Scheuklappen, lief in Uttoxeter aber schläfrig, vielleicht nehmen wir sie wieder ab. Je weiter desto besser, im nächsten Frühjahr könnte er ein Kandidat für das Midlands National sein.


Dalila Du Seuil
6m Bachir – Misery
JP McManus
0114/1F-
RPR 137c OR 149c

Nette Stute, die in Listen-Jagdrennen antreten wird. Es gibt eines Anfang Dezember in Carlisle, dann ein wertvolles später im Monat in Doncaster und ein weiteres in Huntingdon im Januar. Weicher Boden und 4000 Meter sind ideal.


Get In The Queue
5g Mount Nelson – Amarullah
Paul & Clare Rooney
111-
RPR 137b

Nach Racing Post Ratings das am höchsten eingestufte Bumper Pferd in England, aber er verletzte sich in Newbury im März und deshalb pausiert er bis in die zweite Hälfte der Saison. Wir hoffen es geht dann über Hürden. Wir müssen geduldig sein.

Green Dolphin
5g Oscar – Shamrock Miss
Michael Pescod
315-
RPR 122b

Nettes Pferd, das auf weitere Wege geht, aber wohl über 3200 Meter anfängt. Er beginnt unten, könnte aber ein netter Novice auf weichem Geläuf werden.


Hell’s Kitchen
8g Robin Des Champs – Mille Et Une
JP McManus
P/7144-5
RPR 164c OR 158c

Ein Enigma und nicht leicht vorhersehbar. Er ist riesig, fast schon unförmig, weshalb 3200 Meter bis 3400 Meter ideal sind. Mit einer guten Taktik sind wohl auch 4000 Meter drin. Wir zielen auf den Haldon Gold Cup, aber eine £50,000 Graduation Chase in Carlisle ist eine Alternative und macht wohl mehr Sinn, weil er nicht wirklich ein Gruppe 1-Pferd ist und im Handicap viel Gewicht trägt. Weiches Geläuf passt.


If The Cap Fits
7g Milan – Derravaragh Sayra
Paul & Clare Rooney
1/21321-
RPR 164h OR 160h

Genoss die weitere Distanz in Aintree, wo er fast fiel, aber dennoch mutig weiterlief und gewann. Deshalb bleiben wir über Hürden und es ist toll ein weiteres Pferd neben Unowhatimeanharry für die weiten Wege zu haben. Wir beginnen in Ascot im Coral Hurdle, gehen einen Monat später ins Long Walk Hurdle, in das auch Paisley Park geht. Er steht etwas unter diesem, lief aber nur einmal auf dieser Strecke. Er ist erst sieben und wenn er sich weiter verbessert, hat er Chancen. Er mag besseres Geläuf, hat viel Speed. Wir lassen die Scheuklappen dran.

Ishkhara Lady
5m Scorpion – Loxhill Lady
The Horse Flys Partnership
1-
RPR 117b

Eine nette Stute, die verletzt war, der es aber wieder gut geht. Wir hoffen auf einen Bumper der Listenklasse in Cheltenham.


Jolly’s Cracked It
10g Astarabad – Jolly Harbour
Gdm Partnership
1/0/105P-
RPR 148h OR 140h

Ein Ascot Spezialist, der Probleme hatte, auf langsamen Geläuf aber weiterhin effektiv ist. Er beginnt in einem Listenrennen in Ascot oder in einem Handicap, das er letzte Saison gewann. Das Gewicht ist kaum höher, er müsste Chancen haben.

Just A Sting
7g Scorpion – Shanann Lady
Nigel & Barbara Collison
8/1120P-
RPR 141c OR 134c

Wir hatten hohe Hoffnungen im Frühjahr, aber die Pläne gingen nicht auf, er sollte aber ein anständiger Second Season Chaser werden. Er beginnt in einem Handicap, läuft nach Pausen am besten und braucht besseres Geläuf. Der Schlüssel zu seinen Erfolgen scheint zu sein, dass seine Besitzer außer Landes sein müssen.


King Roland
5g Stowaway – Kiltiernan Robin
Masterson Holdings Limited
1/11-
RPR131b

Nach seinen Bumper Leistungen haben wir große Hoffnungen für die Hürden. Er beginnt wohl über 3200 Meter, aber 4000 Meter dürften auf Dauer kein Problem sein. Er galoppiert nur sehr unruhig, wie sich in Ffos Las zeigte. Er springt vollkommen natürlich, war bereits in Point to Points Sieger und könnte am Haldon Gold Cup Tag in Exeter beginnen. Er ist sehr interessant.


Misty Whisky
5m Stowaway – Whisky Rose
Distillery Stud
2117-2
RPR 117b RPR 111h

Wir haben viele starke Bumper Pferde, die zu den Hürden wechseln. Sie gewann ein Listenrennen in Sandown, Aintree war ein Start zuviel. Market Rasen beim Hürdendebüt zeigte sich ihre Unerfahrenheit, aber demnächst wird sie schwer zu schlagen sein.

Momella
7m Sholokhov – Missing Link
Holt, Clark, Macnabb, Nugent & Robinson
13/FP9-P
RPR 140h OR 138h 

Nie zuvor hatte ich ein Pferd, das so den Faden verlor, so wie sie letzte Saison im Long Distance Hurdle. Ich dachte sie kämpft ums Geld mit Unowhatimeanharry. Im Training zeigt sie viel Enthusiasmus, wedelt aber auf den Bahn nun sofort mit der weißen Flagge.


Over To Sam
8g Black Sam Bellamy – Lady Brig
The Jago Family Partnership
1/13/3
RPR 130h OR 134h; RPR 125c OR 134c

Selten gelaufen, imponierte beim Debüt über Jagdsprünge nach langer Pause und wechselt nun zwischen Handicaps und anderen Rennen. Er ist ein wahrer Steher in Jagdrennen und braucht Rennen über 4800 Meter und mehr sowie weiches Geläuf. Er kann für die verlorene Zeit entschädigen.


Samarquand
5g Malinas – Samandara
Charlie Walker & Phil Fry – Osborne House
1/13P-3
RPR 131h OR 135h; OR 135c

Kann viel, man muss nur alles in die richtige Richtung kanalisieren. Er hätte letzte Saison in Exeter gewinnen müssen, ihn dann in Newbury laufen zu lassen, war ein Fehler. Er kommt aus einer Familie mit guten Chasern und war beim Debüt Dritter in Plumpton. Nächstes Mal setzen wir die Scheuklappen ab und gehen in der Distanz hoch.


Unowhatimeanharry
11g Sir Harry Lewis – Red Nose Lady
JP McManus
31F80-1
RPR 166h OR 155h

Fast 12 aber zurück nach seinem vierten Gruppe 1-Sieg. Er gewann in Punchestown als man gerade dachte, dass seine Karriere endet. Es wird nicht leichter, wir suchen die Rennen genau aus, er wird nicht in allen laufen, die logisch erscheinen. Er beginnt im West Yorkshire Hurdle in Wetherby und macht weiter, so lange er Spaß hat. Das Long Distance ist eine Möglichkeit und nach Weinachten das Rendlesham anstatt das Cleeve.


Whitehotchillifili
5m Milan – Mhuire Na Gale
Chasing Gold Racing Club
1249-3
RPR 118b RPR 113h

Bumper Sieger, der den Start in Ffos Las beim Hürdendebüt noch brauchte. Erfahrung hat sie gesammelt. Was die Distanzen angeht, ist sie unabhängig, aber weiches Geläuf ist der Schlüssel. Sie sollte beim nächsten Start schwer zu schlagen sein.

Winningseverything
5g Flemensfirth – Baliya
Paul & Clare Rooney
134-
RPR 116b

Sehr grün letzte Saison, gewann aber einen Bumper und wird von weiteren Distanzen über Hürden profitieren.


Bumper horses

Wir sind stolz auf unsere Erfolge in Bumpers, haben wieder viele gute Pferd. In die stecken wir viel Arbeit. Am besten macht sich Fehily (4g Asian Heights – Leahs Joy), ein nettes junges Pferd. Millbank Flyer (4g Milan – The Last Bank), Mille Sussurri (4g Milan – Silent Whisper) und Sound Wall (4g Milan – Wall Of Silence) sind drei weitere gut gezüchtete Kandidaten vom gleichen Vater, während White Hart Lady (5m Doyen – Hats And Heels) eine Stute ist, für die es bald beginnt. Pure Bliss (4f Mount Nelson – Burton Ash) gewann bereits ein Point-to-Point in Irland und fängt in einem Bumper für Stuten an. Erstmals lässt auch Trevor Hemmings von uns trainieren.

Rivale unter Beobachtung

Paisley Park aufgrund logischer Gründe. Seine Marke ist höher als die von If The Cap Fits.

Rennen im Fokus

Den Goffs UK Spring Sale Bumper in Newbury haben wir dreimal gewonnen in den letzten drei Jahren und wollen die Serie fortsetzen. Wir haben acht Nennungen.

Zwei Namen zum Vormerken

Green Dolphin sollte sich gut machen in Novice Hurdles auf weichem Geläuf zwischen 3200 Meter und 4000 Meter. Und Misty Whisky sollte sich gut verkaufen in Hürdenrennen für Stuten.


Experten Meinung

Wie ersetzt man die Erfahrung von Noel Fehily, einem der besten Hindernisreiter in Großbritannien?

Dass Harry Fry sich Sean Bowen geschnappt hat, sagt viel über seinen Ruf aus. Bowen kann alles, aber seine größte Stärke ist seine Kraft. Das in Verbindung mit gut gezüchteten Pferden erscheint für Wetter eine erfolgsversprechende Kombination.

Fry’s Stil erinnert sehr an den von seinem Mentor Paul Nicholls, vor allem wie er seine Pferde einsetzt. Man kann Fry Pferde direkt beim ersten Start wetten, was zum Beispiel für Just A Sting gelten könnte, von dem der Trainer glaubt, dass er am besten nach einer Pause läuft.

Hell’s Kitchen ist ein gutes Beispiel. Der vorsichtige Kommentar von Fry überrascht nicht. Wäre alles glatt gegangen, hätte er eine Gruppe 1-Prüfung gewinnen können. Es wäre großartig, ihn im Haldon Gold Cup zu sehen. Die Distanz und das mögliche Gewicht passen für ein Pferd wie ihn, das danach in größeren Gruppe 1-Rennen eingeplant ist.

Über die Qualität der Novice Hurdler sagt viel aus, dass der talentierte Get In The Queue über Monate nicht laufen kann und dass man dennoch viel erwartet von dieser Gruppe. King Roland ist zu beachten und auch Misty Whisky hat viel Talent, um in Stutenrennen Erfolge zu feiern.

Die jungen Chaser sollten darüber nicht vergessen werden. Samarquand zum Beispiel. Er war beim letzten Start nicht gesund, hat davor sehr beeindruckt. Auch sein dritter Platz hinter Getaway Trump war einiges wert. Er ist wie ein Pferd für Jagdrennen gezüchtet (Bowen gewann das letztjährige Grand Sefton mit seinem Halbbruder Warriors Tale) und hat in Plumpton einiges gezeigt.

Jetzt zu RaceBets

Harry Fry Stallparade 2019/2010
5 (100%) 1 Stimme[n]
50EUR Welcome Offer