Das sind die Wetttipps für Dortmund

Marco Kleins Rennanalyse
Road to Cheltenham

Jetzt geht es wieder im gewohnten Wochen-Rhythmus auf der Sandbahn in Dortmund zur Sache. Auch wenn man angesichts der frühlingshaften Temperaturen etwas anderes vermuten könnte, aber die Winter-Saison in Deutschland ist noch nicht beendet. Die Spezialisten wollen also ihre Chancen nutzen, bis dann Mitte März der Wechsel auf die Grasbahn ansteht.

Für den 7. März wieder Pferde genannt

RaceBets-Ambassador Marco Klein wird selbst allerdings nicht mit Startern dabei sein. „Die Sandbahn war am vergangenen Sonntag schon abgetrockneter als zuvor und in einem besseren Zustand als beim Renntag zuvor. Für den 7. März habe ich wieder fünf Pferde genannt, da werden wir wohl wieder angreifen.“

Jetzt zu RaceBets

Wie schon in der Vorwoche hat sich Marco Klein auch zum Februar-Ultimo mit drei Rennen aus Dortmund genauer beschäftigt. Wir haben ihn am Dienstag gefragt, welche drei Rennen für ihn am spannendsten sind und ihn um seine Analyse gebeten. Außerdem ging er der Frage nach, weshalb diese Prüfungen für normale Rennsportfans besonders attraktiv sind. Hier seine Einschätzung. Sie stammt vom Dienstag und basiert auf dem Zeitpunkt vor der Vorstarter- und Starterangabe am Mittwoch bzw. Donnerstag. Es könnten sich also noch Veränderungen vor der Veröffentlichung ergeben haben, eventuell sind inzwischen Pferde gestrichen oder neu hinzugekommen oder sogar Rennen modifiziert worden. 

Dreimal Dortmund – das sagt der Experte Marco Klein:

Dortmund, Sonntag, 28. Februar:

Ausgleich III, 1.200 m

Romantic Angel siegt unter Gijs C. P. Snijders
Romantic Angel siegt unter Gijs C. P. Snijders, 30.08.2018, Baden-Baden

„Romantic Angel ist gut genug für eine Platzierung“

ROMANTIC ANGEL ist eines der antrittsschnellsten Pferde Deutschlands. Die Stute ist sicherlich im Ausgleich III über 1.200 Meter gut genug für eine Platzierung, wenn sie eine günstige innere Startnummer bekommt.

„Naqdy hat gute Chancen auf den Sieg“

Gute Chancen auf den Sieg gebe ich NAQDY, der zweimal auf dem zweiten Platz einkam und mit den fünf Kilo Erlaubnis von Leon Wolff wieder günstig in der Partie steht. Er trifft LATINO auch besser an, der in diesem Winter aber sehr beständig war. Nur zuletzt in Chantilly hingen die Trauben für ihn wohl zu hoch. In Dortmund sollte er wieder mehr erreichen.

Naqdy mit Anna v.d. Troost
Naqdy mit Anna v.d. Troost, 11.06.2020, Mannheim

Zwei Siege in Folge in Mons sprechen auch für BOLT PHANTOM. Ich sehe für beide Pferde aus dem Stall von Lucien van der Meulen gute Möglichkeiten.

Dortmund, Sonntag, 28. Februar:

Ausgleich IV, 1.800 m

„Hellomoto kommt aus einem Formquartier“

Eines der stärksten Felder kommt im Ausgleich IV über 1.800 Meter an den Start. Sehr formkonstant ist DUTCH DEVIL, der sich auf Sand nur einen Ausrutscher leistete. Für ihn spricht auch die hohe Gewichtserlaubnis.

HELLOMOTO kommt aus dem Formquartier von Elfi Schnakenberg und hat zweimal hintereinander in Dortmund in dieser Klasse gewonnen. Auch für ihn sind wieder gute Möglichkeiten gegeben, denn auch er geht mit 5 Kilo-Erlaubnis an den Start.

Hellomoto siegt unter Mirko Sanna
Hellomoto siegt unter Mirko Sanna, 24.01.2021, Dortmund

GYPSY MUSIC gewann in Mülheim auf Gras, ist auf Sand aber noch ohne Treffer. Die letzte Form war nicht so gut, aber das könnte an den Bedingungen gelegen haben. Der Stall von NOVACOVIC und NERO DE AVOLO kommt immer besser in Schwung.

ANY SMILE gefiel hier als Zweiter am vergangenen Sonntag. Die Stute aus Mannheim sollte diese Leistung hier durchaus bestätigen.

„Das Fragezeichen ist Dormio“

Das Fragezeichen ist DORMIO. Er verließ früher mit einem GAG von 75 Kilo Deutschland in Richtung England und hat nun 25 Kilo Nachlass bekommen. Das sind 2,5 Kilo pro Rennen. Verstehen kann man das kaum, aber natürlich kann er mit dieser Marke sicher eine Rolle spielen.

Dortmund, Sonntag, 28. Februar:

Ausgleich IV, 1.950 m

„Lauberhorn Rocket ist sehr gefährlich“

Im Ausgleich IV über 1.950 Meter sollte LAUBERHORN ROCKET weit vorne sein. Er war nach seinem Erfolg Zweiter im Ausgleich III, tritt mit Sean Byrne und einer hohen Erlaubnis an und ist sehr gefährlich.

Lauberhorn Rocket mit Lukas Delozier
Lauberhorn Rocket mit Lukas Delozier, 20.12.2020, Dortmund

BIG BEN HARBOUR ist das nächste Formpferd, er war hier wieder platziert und sollte ein Wort mitsprechen.

GLORY DAB hat sich am Sonntag als Dritter wieder angekündigt, auch wenn er der Favoritenrolle nicht ganz gerecht werden konnte. ENSIGN EWART stand zuletzt relativ kurz am Toto, fiel aber ganz aus dem Rennen. Da muss man erst einmal abwarten.

OSSILINE lief als Dritte hier gut und hat danach etwas pausiert. Diese Vorstellung war nicht schlecht, denn sie kam noch gut auf Touren.

„Taurus ist die Entdeckung des Winters“

Die frische Siegerin ARCHIE’S SISTER ist sicherlich noch einmal interessant. TAURUS ist mit vier Siegen und drei Treffern hintereinander die Entdeckung des Winters. Er steht immer noch günstig und ist auf alle wieder erneut ein Kandidat für den Sieg.“

Jetzt zu RaceBets

Das sind die Wetttipps für Dortmund
5 (100%) 5 Stimme[n]
50EUR Welcome Offer