Newmarket und Lingfield Vorschau

Pferderennen England
Pferderennen England
RaceBets Million

Diesen Freitag bringt uns ITV sieben Rennen aus Lingfield Newmarket. Das Betsafe Lingfield Derby Trial ist das wichtigste Rennen des Tages. Und es ist ein Rennen, dass man sich genau ansehen sollte, denn der letztjährige Sieger Anthony Van Dyck ging anschließend im Derby auf und davon. Zudem wird in Newmarket der Coronation Cup ausgetragen, wo besagter Anthony Van Dyck gegen den amtierenden Champion Defoe antritt. Zudem ist auch der eisenharte Steher Stradivarius dabei, sowie Ghaiyyath am Start, der eine unbekannte Komponente ist.


Newmarket


Newmarket Handicap

Ein ziemlich offenes Handicap, bei dem Swindler, der noch nicht viel gelaufen ist, wie der Favorit aussieht. Er gewann zwei seiner drei Rennen letztes Jahr und gewann leicht in Ascot im September.

David O’Mearas Summerghand ist eine echte Größe in solchen Handicaps, allerdings gewinnt er nicht häufig. Mit diesem Gewicht könnte es aber gelingen.

Es wäre zudem unklug, den Außenseiter Pass The Vino ungenannt zu lassen. Aus der Pause sind seine Leistungen stets stark, schwankt aber immer mal wieder. Wenn er gut erholt ist, sollte er durchaus ein Wort mitreden können.

Unser Tipp: Pass The Vino – E/W


Abernant Stakes

Nur sieben Pferde werden teilnehmen und unser persönlicher Favorit ist Brando ist vielbeachtet. Der Achtjährige gewann die 2018er Version des Rennens und kam letztes Jahr als knapper Dritter Keystroke ein. Der wurde noch knapper von Advertise auf Gruppe 1 Level geschlagen. Damit ist er im Feld auch das höchst eingeschätzte Pferd und sollte diese Leistung auch zeigen können.

Oxted Ist das jüngste Pferd im Feld, allerdings auch das, welches klar eine Steigerung zeigte. Im Portland Handicap lief er gegen starke Konkurrenz und konnte dort Akzente setzen. Dieses Jahr ist sicher noch einiges von ihm zu erwarten.

Das Pferd, das für eine Überraschung sorgen könnte, ist Mr. Lupton, der stets eine großartige Form hat, wenn er aus einer Pause kommt. Auch seinen Gruppe 2 Erfolg auf dem Curragh erreichte er beim Jahresdebüt, sodass hier durchaus mit ihm zu rechnen ist.

Unser Tipp: Mr Lupton

Mr Lupton
Mr Lupton

Paradise Stakes

Sangarius könnte eine Klasse für sich sein, auch wenn er zuletzt als Zweijähriger bei seinem Auftritt im Dewhurst nur Vierter war. Er gewann allerdings auch das Gruppe 3 Hampton Court in riesigem Stil. Daher kommt er auf jeden Fall für einen Sieg in Frage.

Richard Hannon sagte zuletzt, dass Oh This Is Us eins seiner Lieblingspferde im Stall ist und es ist schnell erklärt, denn Oh This Is Us scheint keine schlechten Rennen zu kennen. Sicher wird er deswegen von den Wettern viel beachtet sein.

Der nur einmal gelaufene Lord Tennyson ist ebenfalls ein spanender Kandidat, denn seinen einzigen Start hat er gleich in einen imponierenden Sieg verwandelt. Frankie Dettori sitzt im Sattel des Godolphin Starters und damit ist natürlich alles möglich.

Ein weiteres Pferd, über das man nachdenken sollte, ist Escobar, der sich trotz seiner Niederlagen immer sehr gut zu verkaufen wusste. Bei seinem letzten Start in der Saison ist dann endlich der Knoten geplatzt, als er das Balmoral Handicap für sich entscheiden konnte. Er sieht auf jeden Fall aus wie ein Pferd, das hier mitmischen kann.

Unser Tipp: Sangarius


Coronation Cup

Man kann jetzt schon sagen: Das hier ist das bisher beste Rennen der Saison, wenn man sich die Starter anschaut. Sieben Pferde kommen an den Start davon und fünf von ihnen haben klare Siegchancen, da sie bereits die passenden Vorleistungen haben. Der wichtigste von ihnen ist Ghaiyyath, welcher seit 2017 nicht mehr in England gelaufen ist, aber Gruppe 1 Sieger in Deutschland war, sowie höchst erfolgreich in Meydan lief.

Defoe Hat durchaus seine Momente und kann einiges leisten, auch wenn er sich seine Rennen stets erkämpfen muss. Schlug Kew Gardens mit einer halben Länge im letzten Jahr. Auch im Hardwicke und in Dubai konnte er Akzente setzen. Ein talentiertes Pferd, das allerdings nicht mehr so gut zu sein scheint, wie er vorher war. John Gosden hat seinem Star-Steher eine hier eine überraschende Nennung gegeben. Stradivarius mag es weit und das letzte Mal, als er über diese Distanz antrat, war er geschlagen. Vermutlich soll er hier ein Aufbaurennen erhalten und ein bisschen Geld einlaufen, bevor es dann wieder über die weiteren Wege geht.

Aidan O’Brien schickt den letztjährigen Derbysieger Anthony Van Dyck der eine sehr konstante Form zeigt. Zuletzt lief er auch im Breeders Cup Turf großartig und wurde Dritter. Er kommt aus der Pause und sollte hier ausgeruht und frisch an den Start kommen. Aus demselben Stall kommt auch noch Broome an den Start, welcher von James Dyle geritten wird. Broome muss zwar noch auf Gruppe 1 Level zeigen, was er kann, aber er hat eine gute Form, war auch im Epsom Derby Vierter und sollte sich nicht schlecht verkaufen.

Unser Tipp: Anthony Van Dyck



Lingfield


Betsafe Racing From Over 40 Countries Handicap

Dieses Rennen sieht aus wie ein stark umkämpftes Handicap. Einige der Pferde fallen hier “Group horse in a handicap bracket” namentlich vor allem Verboten. John Gosdens marschierte vom Maidenrennen direkt in die Gruppe 1 Futurity Trophy, wo er geschlagen wurde. Allerdings wirkt die Form dennoch sehr stark, wenn man sich seine Kontrahenten ansieht. Er wird seinen Weg in Black Type Rennen machen.

Corvair muss erst noch siegen, kommt aber beständig ins Platzgeld. Sicher ein Pferd, das auch im Listenrennen bestehen kann, aber die Klasse von Verboten hat er eher nicht.

Gifted Ruler
Gifted Ruler

Gifted Ruler aus dem Stall von Tom Dascombe ist ebenfalls ein interessantes Pferd. Er gewann sein zweites Rennen in Haydock in 2019 und lief stark in einem Listenrennen in Deauville im Oktober. Er sieht aus, als könnte er dieses Rennen (und die Distanz) mögen, sodass hier durchaus ein Platzgeld drin wäre.

Unser Tipp: Verboten


Betsafe Top Price All Runners Oaks Trial Fillies‘ Stakes

Es ist sehr schwer Miss Yoda überhaupt zu übersehen. John Gosden gewann bereits letztes Jahr dieses Rennen mit Anapurna, bevor er sich auch noch die Oaks holte. Gosden hat zwei der letzten drei Austragungen des Rennens gewonnen, daher ist er auch in diesem Jahr ein heißer Kandidat. Die Sea The Stars Tochter gewann ihre ersten beiden Starts und blamierte sich auch als Zweite hinter Max Vega in Newmarket nicht. Sie sieht aus wie ein klassisches Pferd und sollte sich hier gesteigert zeigen – aber auch als würdige Favoritin.

Eine weitere Starterin für John Gosden ist Lake Lucerne, die bei ihrem Debüt zunächst noch nicht so stark wirkte, aber anschließend durchaus zu überzeugen wusste. Die Dubawi Tochter kann sicher mehr – aber sie muss sich erst noch in dieser Klasse beweisen.

Die Sweet Solera Siegerin, West End Girl enttäuschte bei ihren letzten zwei Starts hat aber dem Papier nach immer noch die beste Form im ganzen Feld. Sie ist die geborene Steherin und wenn sie an ihre guten Formen aus dem Vorjahr anknüpfen kann, wird sie auch hier nicht unbeachtet bleiben.

West End Girl
West End Girl

Es ist erstaunlich, dass Oisin Murphy sich für Lingfield statt Newmarket entscchieden hat und hier erklärt sich auch warum. Seine Chance heißt Heart Reef im Besitz von Qatar Racing, für die er ja auch tätig ist. Sie war eine leichte Siegerin beim Debüt, hatte aber einen Totalausfall in den Montrose Stakes, allerdings war der Boden vermutlich zu weich für sie. Beachten sollte man sie aber nun auf jeden Fall.

Unser Tipp: Miss Yoda


Betsafe Derby Trial Stakes

Das Betsafe sponsored Derby Trial bietet ein spannendes Feld, bei dem am Ende einer in die Fußstapfen des Derby Siegers Anthony Van Duck treten wird, der das Rennen im Vorjahr gewann, bevor er sich auch das Derby holte. Allerdings sieht es nicht so aus wie die letztjährige Ausgabe.

Es sind sehr viele, selten gelaufene Pferde im Feld, was sicherlich auch der aktuellen Situation geschuldet ist. Einer von ihnen wirkt auf uns besonders interessant: English King, der sich bereits nach seinem Debüt gesteigert zeigen konnte und die Maidenschaft ablegte. Der Camelot Sohn kann die Distanz und mit passendem Boden und Wetter könnte er hier richtig stark laufen.

Ein weiterer Kandidat, der durch seine Abstammung besticht, ist King Carney von Charlie Fellowes. Er zeigte bereits erste Zeichen von Klasse, stach aber besonders hervor, als er in Nottingham über die Meile lief und anschließend auch in den Tankard Stakes überzeugte. Die weitere Distanz sollte ihm liegen. Das zu schlagende Pferd.

Das am höchsten eingeschätzte Pferd im Rennen ist Berkshire Rocco von Andrew Balding und Oisin Murphy im Sattel. Mit seinem dritten Platz in den Gruppe 3 Zetland Stakes bei seinem letzten Start in 2019 hat er sich das Rating auf jeden Fall verdient.

Unser Tipp: English King

Jetzt zu RaceBets

Newmarket und Lingfield Vorschau
5 (100%) 1 Stimme[n]
50EUR Welcome Offer