Großer Hansa-Preis: Das Treffen der Grand Prix-Pferde

Derby-Meeting 2021 Samstag

Adventskalendar

Es ist das Rennen der Grand Prix-Pferde und die zweitwichtigste Prüfung beim Derby-Meeting in Hamburg – der Große Hansa-Preis (Gruppe II) lockt Jahr für Jahr die Elite in die Hansestadt. 2016 setzte sich mit Protectionist ein früherer Melbourne Cup-Gewinner in Szene. 2017 und 2018 schaffte Dschingis Secret ein Doppel.

Das Rennen

Der Franzose French King war 2019 ein vielbeachteter Gewinner, der danach auf höchster Ebene siegte. Vor einem Jahr zeichnete sich die Stute Satomi aus. 44.000 Euro stehen in diesem Jahr über dem Großen Hansa-Preis der Baum Unternehmensgruppe auf der Derby-Distanz von 2.400 Metern. Es handelt sich um das 7. Rennen am Samstag um 14:05 Uhr.

Direkt zum Großen Hansa-Preis

Die erfolgreichsten Starter im Rennen

Torquator Tasso
Torquator Tasso am 06.06.2021 in Mülheim

TORQUATOR TASSO und SUNNY QUEEN sind Gruppe I-Gewinner. NERIUM holte sich eine Gruppe II-Prüfung. NAIDA war Diana-Zweite.

Das zu erwartende Tempo

Die Führung übernehmen könnte NAIDA vor PONTILLE und PESSEMONA. Dahinter sehen wir SUNNY QUEEN, gefolgt von NERIUM und TORQUATOR TASSO.

Unsere Einzelanalyse der Starter

Nerium
Nerium am 06.06.2021 in Mülheim

NERIUM ist einer der Aufsteiger der jüngsten Zeit, holte sich den Carl Jaspers-Preis in Köln, zuletzt in Mülheim etwas unglücklich und unter den Erwartungen geblieben, sollte das schnell korrigieren.

TORQUATOR TASSO ist der amtierende Galopper des Jahres, sicherte sich mit dem Großen Preis von Berlin eine Prüfung der höchsten Kategorie, dürfte den ersten Start 2021 in Mülheim noch benötigt haben, auf der Bahn, auf der er Derby-Zweiter war, stark zu beachten.

NAIDA zeigte ihre Bestleistung als Diana-Zweite vor zwei Jahren, meldete sich als Gewinnerin auf Listen-Ebene wieder zurück, hier wird aber noch mehr verlangt.

Pessemona siegt unter Eduardo Pedroza im RaceBets Stutenpreis, L.
Pessemona siegt unter Eduardo Pedroza im RaceBets Stutenpreis – Listenrennen am 24.08.2020 in Mülheim

PESSEMONA lief im Oleander-Rennen stark, blieb zuletzt auf Listen-Ebene sehr blass, dürfte nur Außenseiterin sein.

PONTILLE war im Oktober einmal Zweite auf Gruppe-Ebene, danach wieder schwächer unterwegs, ein Platzgeld wäre ein Erfolg.

Sunny Queen mit Andrasch Starke beim Aufgalopp
Sunny Queen mit Andrasch Starke, Foto: Galoppfoto

SUNNY QUEEN avancierte 2020 im Großen Preis von Bayern zur Gruppe I-Gewinnerin, hielt sich als Dritte im Jasper-Preis hinter NERIUM gut, dürfte den Start noch gebraucht haben, nun eine der ersten Anwärterinnen.

Sicherer Außenseiter: PONTILLE

Bester Außenseiter: NAIDA

Tipp:

1: 2 Torquator Tasso
2: 6 Sunny Queen
3: 1 Nerium
4: 4 Pessemona

Direkt zum Großen Hansa-Preis

Großer Hansa-Preis: Das Treffen der Grand Prix-Pferde
Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Die Vincennes Winter Challenge