Philip Hobbs Stallparade 2019/20

Philip Hobbs
Philip Hobbs, Foto: Edward Whitaker
RaceBets Million

Thyme Hill und Defi Du Seuil gehen voran für einen erfolgreichen, konstanten Stall

Im Brexit-Zeitalter ist es gefährlich geworden, kühne Voraussagen auf lange Sicht zu treffen, aber die Beständigkeit, die Philip Hobbs Trainingsbetrieb seit langem auszeichnet, ist beruhigend.

Wir können mit ziemlicher Sicherheit sagen, dass er nach sechs Monaten 100 Gewinner ausgesendet und die Grenze von 1 Million Pfund Preisgeld geknackt haben wird. In diesem Fall wäre es das sechste Mal in sieben Jahren, dass der Trainer seine Doppelambitionen erfüllt.

Dreizehn Gewinner im Oktober haben die Dinge für seine Winterkampagne gut vorbereitet. Einer von ihnen könnte dazu beitragen, einen weiteren persönlichen Ehrgeiz zu verwirklichen, nämlich das Auftauchen eines neuen Stars für Hürdenrennen im Sandhill-Stall.

Thyme Hill wirkte bei seinem Erfolg im Persian War in Chepstow wie ein sehr gutes Pferd und baldiger Gruppe 1-Sieger. Er geht nun zum Cheltenham November Meeting, wo auch der Stallstar Defi Du Seuil in seine Saison startet – in der Shloer Chase. Was die Ziele für den März angeht, gibt es noch keine konkreten Pläne.


Stallprofil

Stall Sandhill Racing Stables
Wo Bilbrook, nahe Minehead, Somerset
Assistenztrainer Johnson White
Zweiter Assistenztrainer Darren O’Dwyer
Reisefuttermeister Sean Mulcaire
Weitere Reisefuttermeister Laura Parker, Izzy Stadden, Zoe Moore-Williams
Stallpersonal Carol Burnett, Lisa Jackson
Jockeys Richard Johnson, Tom O’Brien, Michael Nolan, James Best
Nachwuchs Sean Houlihan, Ben Jones
Amateure David Maxwell, Tom Doggrell, Jack Martin, Isaac Buncle, Louisa Zeale, Tom Dixon
Sekretariat Jo Cody-Boutcher
Assistenz Sekretariat Diana Hobbs
Trainiert seit 1985
Pferde im Stall 111
Mitarbeiter 37
Stallponsor MS Amlin
Website pjhobbs.com


Sieger in Großbritannien

2018-19 106
2017-18 63
2016-17 111
2015-16 113

Gewinn/Verlust bei £1 Einsatz

2018-19 +£5.63
2017-18 -£161.95
2016-17 -£92.03
2015-16 -£64.73

Preisgeld 2018-19

£1,305,374

Jetzt zu RaceBets


Ältere Pferde

ABCDEFGIJKLMNOPRSTUWZ

At Its Own Expense
Five-year-old gelding Arakan (sire) – Blow A Gasket (dam)
Owner: South Meadow Racing 1
Form figures: 33313-2
Racing Post Rating: 127 (hurdles) Official rating 128 (hurdles)

Lief sehr gut bei seinem Comeback in einem Handicap Hurdle und bald geht es in Jagdrennen.


Ballotin
8g Enrique – Orphee De Vonnas
David Maxwell Racing
2P/41F-1
RPR 147c OR 135c

Wie bei vielen Pferden dieses Besitzers wollen wir Jagdrennen bestreiten. Erst Handicaps, dann Hunter Chases im neuen Jahr – davon gewann er bereits zwei im Frühjahr. Er ist ein angenehmes Individuum, das immer sein Bestes gibt und soll dazu beitragen, dass David Maxwell wieder Amateurchampion wird. Er gewann bereits acht Rennen, dazu applaudiere ich ihm. Seit George Sloan in den 1970ern gelang dies keinem Amateur mit eigenen Pferden.

Beau Du Brizais
7g Kapgarde – Belle Du Brizais
Mrs Roger Skan
40-1422
RPR 140c OR 135c

Zäh, wie viele Pferde seines Vaters und ein guter Chaser. Er lief zwei gute Rennen im Oktober und war jeweils knapp geschlagen. Er hat alles versucht. Es sollte möglichst weit sein, auf anständigem Geläuf ist er aber besser. Nach dem vielen Regen könnte er nun auf etwas zu weichem Boden antreten. Er kann auch linksherum laufen, aber es fällt auf, dass er ausschließlich rechts herum gewann.

Big Shark
5g Vinnie Roe – Castlelost
Mrs C Walsh and Eden Valley Chancers
2(point-to-point)-1
RPR 124h OR –

Phantastische Leistung sein Sieg in Worcester, das war so nicht erwartet. Er hat bei der Schulung überzeugt, lief aber grün und wie ein Anfänger. Er hat viel Raum für Verbesserung, kann weite Wege und hat eine großartige Einstellung. Iich hoffe er hat eine gute Zukunft.

Brother Tedd
10g Kayf Tara – Neltina
Scrase Farms
32/12/23-
RPR 144c OR 132c

Kam nach langer Pause im Frühjahr zurück. Trotz seines Alters ist er wenig gelaufen und 4800 Meter passen heutzutage. Ich biete ihn auf weiterer Distanz auf und hoffe auf Steigerung. Vielleicht geht es in Veterans’ Chases, wenn das Geläuf nicht zu weich ist.


Chef D’Equipe
7g Presenting – Millesimee
David Maxwell Racing
1234-U5
RPR 135c OR 130c

Wie bei Ballotin hoffe ich auf einen Handicap Chase Sieg, bevor er im neuen Jahr Hunter Chases bestreitet. Er und David Maxwell machten eine unerfreuliche Erfahrung letztes Jahr. Sie waren im Mai in Auteuil für ein wichtiges Amateurrennen und David hatte sich ohne es zu wissen am Tag zuvor Rippen gebrochen, das merkte er erst im Rennen. Sie kamen nur bis zum vierten Sprung, es gab einen Sturz und weitere Verletzungen.

Cotswold Way
6g Stowaway – Rosies All The Way
Daphne Du Pre
11814-6
RPR 116c OR 140c

Läuft etwas eifrig, was in Chases ein Problem sein kann. Er macht sich beim Schulen gut und wird sich steigern. Alle vier Siege geschahen auf gutem bis festem Geläuf, der Boden ist also wichtig für ihn.

Crooks Peak
6g Arcadio – Ballcrina Girl
Andy Tilley and Phil Prior
1110-44
RPR 137h OR 134h

Verbesserte sich über Hürden im Frühjahr bevor der Handicapper es im schwer machte. Bei seinem Comeback in Chepstow hatte er Pech, dass er alleine an der Seite lief, er schaute nach den anderen. Als er sie sah, wurde er schneller. Demnächst sehen wir mehr von ihm, nehme ich an.


Defi Du Seuil – Starqualitäten
6g Voix Du Nord – Quarvine Du Seuil
JP McManus
51211-2
RPR 164c OR 162c

Phantastisch. Man schaue auf den JLT Sieg über 4000 Meter, seiner besten Distanz. Dann nahmen wir ihn nach Punchestown mit und dort lief er über 3200 Meter stark. Von der Distanz her gibt es also viele Optionen. Er ist über 3200 Meter effektiv, kann 4000 Meter und ich bin sicher auch 4800 Meter. Viele Sieger des Triumph Hurdle können das. Ich habe die Theorie, dass je mehr Klasse ein Chaser hat – ich denke an Kauto Star und Desert Orchid – desto unbedeutender ist die Distanz. Ich sage nicht, dass ‘Defi’ in ihrer Klasse ist, aber er ist so flexibel. Er ist ein sehr steifes Individuum, das viel Arbeit braucht und nicht leicht fit zu bekommen ist. Deshalb enttäuschte er auch beim letzten Saisondebüt. Das wollen wir diesmal vermeiden, er hatte zwei Galopps auf einer Rennbahn. Das mache ich sonst selten. Wir dachten über den Haldon Gold Cup nach, bevorzugen aber in Cheltenham die Shloer Chase. Derzeit ist er unser einziges Gruppe 1-Pferd, aber ich hoffe ein oder zwei schließen im Laufe der Saison zu ihm auf.

Deise Aba
6g Mahler – Kit Massini
Trevor Hemmings
1144-P
RPR 132h OR 135h

Sah letzte Saison beim ersten Start für uns in Chepstow sehr gut aus, aber man muss sagen, dass die folgenden drei Starts Enttäuschungen waren. Er war immer nervig, grün und ich hoffte, wenn er das überstanden hat, kann er sich ein gutes Stück steigern. Aber in Aintree war er sehr enttäuschend, als er mit Chancen in die Gerade kam und dann nachließ. Ich weiß nicht warum.

Diplomate Sivola
6g Noroit – None De Sivola
David Maxwell Racing
32121P-
RPR 141c OR 134c

Seit er auf weiterer Distanz läuft, zeigte er Steigerung und ich hoffe das geht so weiter. Wir werden es in Cheltenham in einem Amateurrennen sehen.

Dolphin Square
5g Shantou – Carrig Eden Lass
David Maxwell Racing
114-121
RPR 135h OR 131h

Siegte in Wincanton knapp bevor er kein Novice mehr war. Sein Besitzer gewann drei der gemeinsamen fünf Rennen auf ihm. Das waren keine speziellen Rennen, aber das macht ihm nichts, es geht um möglichst viele Siege für den Amateurtitel. Ich nehme an wir gehen in Novice Chase Handicaps und dann in Hunter Chases im Frühling. Er kommt eigentlich aus den Point to Points in Irland und kann 4800 Meter.

Dostal Phil
6g Coastal Path – Quiphile
JP McManus
1/4/2021-
RPR 128h OR 125h

Brauchte Zeit, um zu lernen. Vor einem Jahr war ihm alles zuviel und alles war vorbei, als er Favorit in einem Novice Handicap Hurdle in Cheltenham war. Die vielen Starter um ihn herum hat er nicht verkraftet. Danach ging es, wie sein Sieg in Exeter zeigte. Er ist ein Typ, der sich verbessert – beginnend in Handicap Hurdles – und ist mental stärker.


Ecu De La Noverie
5g Linda’s Lad – Quat’Sous D’Or
David Maxwell Racing
1/1232-2
RPR 137c OR 132c

Verletzte sich blöd in Ascot im Januar, kehrte zufriedenstellend zurück in Wetherby. 3200 Meter Handicap Chases sind erstmal ideal, gefolgt von Hunter Chases bis zu 4000 Meter im Frühjahr.

Everglow
4g Presenting – Cent Prime
Phil Munnelly
2
RPR 112b

Nettes Individuum, hat mich vom ersten Tag an überzeugt, sein gutes Debüt in Chepstow in einem gut besetzten Bumper war also keine Überraschung. Er könnte in den Listed Bumper beim Cheltenham Open Meeting, dann in den wertvollen Goffs Sale Bumper in Newbury im März. Ich hoffe für den wird er gut genug sein.


Feuille De Chêne
4f Montmartre – Haldiana
JP McManus
121-

Vom Potenzial her eine sehr nette Stute. Sie ist seit August hier und machte alles sehr leicht. Zuvor gewann sie Bumper in der französischen Provinz, war Zweite in der Gruppe 3 und hinter einem späteren Gruppe 1-Sieger. Ohne mehr zu wissen über die Formen, sieht bereits alles okay aus. Sie läuft in ein paar Wochen, könnte in Stutenrennen hohe Klasse verkörpern.

Flinck
5g Fame And Glory – Princesse Supreme
Ronnie Bartlett
5/53-3
RPR 113h OR 115h

War in einem Irish Point und beim ersten Start für uns weit geschlagen, die Distanz war zu weit und das Geläuf zu schwer. Das war alles besser in Taunton und beim dritten Platz in Warwick, nach dem er nun für Handicaps qualifiziert ist.

For Langy
4g Day Flight – Jubilee
David Maxwell Racing
1
RPR –

Ungeschlagen in zwei kleinen Aufgaben in Frankreich, einmal auf der Flachen, einmal über Hürden. Das war in der Provinz, keine Ahnung was das wert war. Er kam im Juli und wirkte sehr leicht, wir mussten ihn aufbauen. Er sieht jetzt besser aus, sollte im Dezember so weit sein.


Gala Ball
9g Flemensfirth – Nuit Des Chartreux
Robert and Janet Gibbs
3122/21-
RPR 153c OR 148c

Macht sich derzeit richtig gut. Er kam im Frühjahr nach langer Pause zurück, seinen Beinen geht es jetzt gut. Ich dachte daran ihn für den BetVictor Gold Cup zu nennen, realistisch passte das nicht. Eine gute Alternative ist ein Handicap in Newbury, das mit 50.000 Pfund dotiert ist. Er mag die Bahn und ist, ich muss es betonen, richtig gut drauf.

Garde La Victoire
10g Kapgarde – Next Victory
Diana Whateley
18/240/4-
RPR 162c OR 147c

Nach seinem vierten Platz in Chepstow vor einem Jahr verpasste er aus Verletzungsgründen die Saison. In Jagdrennen hatte er nicht ganz Gruppeniveau, seine Marke war zu hoch, jetzt ist sie besser. Ich hoffe er kann wieder mitmischen. Er ist sicherlich in feiner Form und sehr enthusiastisch.

Gavrocheka
3f Spanish Moon – Troika
JP McManus
4-1
RPR –

Nettes Pferd für Juvenile Hurdles, wenn sich ihre Stutenerlaubnis auswirkt. Sie lief in ein paar AQPS Flachrennen in Frankreich, gewann das zweite in Vichy. Sie ist ein paar Monate hier und macht sich gut. Sie ist groß, hat alle Arbeiten gemacht und gibt jedes Anzeichen, dass sie zäh ist. Genau solchen Nachwuchs mögen wir. Sie dürfte im Laufe des Monats starten.

Gelboe De Chanay
3f Rail Link – Rose Celebre
JP McManus
1-
RPR 122h OR –

Ich hoffe sie kann herausragend sein. Sah imponierend aus beim Hürdendebüt in Auteuil, ein Listenrennen für Debütanten, das mit 50.000 Euro dotiert war. Man sagte mir zwar, dass die Form nicht aufgewertet wurde, aber sie gewann sehr leicht. Das war im April, sie ist weiterhin Juvenile. Sie läuft irgendwann in diesem Monat und ist eine nette Stute.

Golden Sovereign – „Dark horse“
5g Gold Well – Fugal Maid
Liam Quinn
3/8354-2
RPR 119h OR 119h

Sah gesteigert aus, als er in einem Handicap Hurdle in Exeter knapp geschlagen war. Der Schlüssel war die Distanz. Er lief erstmals über 4600 Meter. Der Boden war gut, weich ist er noch besser – und ein wahrscheinlicher Sieger bald.

Gosheven
6g Presenting – Fair Choice
The Grocer Syndicate
535/3-
RPR 128h OR 132h

Begann die letzte Saison in versprechendem Stil, wurde Dritter im Persian War in Chepstow, verletzte sich aber. Er canterte, den Beinen geht es gut, hoffentlich sieht man ihn also rund um Weihnachten. Er ist offensichtlich recht gut.

Gumball
5g No Risk At All – Good Time Girl
Terry Warner
21/49-31
RPR 144h OR 139h

Hielt auf der Flachen die Fahne für uns hoch mit drei Siegen und zeigte sein Können über Hürden mit einem Sieg in einem Listen Handicap in Market Rasen. Ohne Erfolg versuchte ich die Besitzer von einem Start abzubringen, weil er gutes Geläuf braucht und war natürlich hocherfreut vom Resultat. Seine Marke war viel zu hoch nach Platz 2 vor ein paar Jahren in einem Gruppe 1-Rennen, jetzt ist sie realistisch, das war der Vorteil. Er läuft im Herbst noch mal und wir schauen auf das Greatwood Hurdle, wenn das Geläuf passt.


Imperial Presence 
8g Presenting – Penneyrose Bay
Sir Christopher and Lady Wates
1124-PF
RPR 152c OR 148c

Entwickelte sich zu einem nützlichen Pferd im Sommer, aber für Pferde mit seiner Marke gibt es nicht viele Startmöglichkeiten. Er lief zuletzt in einem Listenrennen in Ascot auf zu kurzem Weg und ging gut bis er fiel. Ihm geht es gut, wir versuchen es Ende November in der wertvollen Hurst Park Handicap Chase auf der gleichen Bahn und Distanz.


Jatiluwih
5g Linda’s Lad – Jaune De Beaufai
David Maxwell Racing
2211-11
RPR 135h OR 137h

Gewann alle vier Rennen für uns seit er aus Frankreich kam, zweimal siegte er diesen Herbst mit Aufgewicht. Jetzt ist er kein Novice mehr. Er geht nach Cheltenham in ein Intermediate Handicap Hurdle, danach gehe ich von einem Wechsel zu den Jagdrennen aus. Er hat bereits eines in Pau gewonnen, war auch Zweiter in der Listenklasse in Frankreich.

Jerrysback
7g Jeremy – get A Few Bob Back
JP McManus
1/51223-
RPR 152c OR 147c

Ich denke er kann ein anständiges Handicap gewinnen. Ein sehr nützlicher Chaser ist er bereits und hat Potenzial zur Verbesserung. Am besten geht es für ihn rechts rum, alles zwischen 4000 Meter und 4800 Meter ist am besten. Noch haben wir keinen konkreten Plan.


Kalooki – „Dark horse“
5g Martaline – Karuma
Andrew Cohen
0325-
RPR 111b

Zeigte in seinen Bumpers genug, so dass man von einem Hürdensieg ausgehen kann.

Kayf Adventure
8g Kayf Tara – My Adventure
Louisville Syndicate
2372/5F-
RPR 142c OR 136c

Rückenprobleme führten dazu, dass er nach zwei Starts Schluss machte letzte Saison. Außerdem war der Boden nie ideal. Er braucht es tief. Die Form ist gut. Im Hinterkopf habe ich Grand Sefton in Aintree.

Keep Rolling
6g Mahler – Kayles Castle
Mick Fitzgerald Racing Club
51V7-P
RPR 117b

Hätte ein Novice Hurdle in Haydock letzte Saison gewonnen, aber das Rennen wurde für ungültig erklärt. In Wetherby sprang er fürchterlich – Gründe haben wir nicht gefunden. Hoffentlich bekommen wir ihn wieder hin.

Keep Wondering
5g Scorpion – Supreme Touch
Andy Bell and Fergus Lyons
2S1(ptp)-
RPR 92ptp

Groß, ideal für Jagdrennen, kommt aus irischen Point to Points. Sieht okay aus und beginnt bald über Hürden.


Larkbarrow Lad
6g Kayf Tara – Follow My Leader
The Englands and Heywoods
2211-21
RPR 135h OR 136h

Er gewann das Fixed Brush Final in Worcester, war zuvor häufiger Zweiter als Sieger. Das lag an seiner Unerfahrenheit. Das wird nun besser. Er ist Chaser, wir wechseln bald, aber in einem Handicap Hurdle sehen wir ihn noch.


Mcnamaras Band
6g Getaway – Katies Pet
Tim Syder and Dominic Burke
1/S31-0
RPR 130h OR 128h

Enttäuschte in Uttoxeter, wir wissen nicht was falsch lief, es geht ihm gut. Wir versuchen es nochmal.

Melekhov
5g Sholokhov – Yorkshire Girl
Owners For Owners: Melekhov
11/421-2
RPR 128h OR 127h

Seine letzten Niederlage vergebe ich ihm, die Bahn in Plumpton passte nicht, deshalb sprang er nicht gut. Sollte in Handicap Hurdles mitmischen können.

Musical Slave
6g Getaway – Inghwung
JP McManus
/6511-15
RPR 129h OR 131h

Wir hatten eine tolle Zeit über Hürden im Frühjahr, über Jagdsprünge enttäuschte er in Plumpton. Er muss es wohl lernen im Rennen, Zuhause springt er die schweren Sprünge gut. Wir verlieren den Glauben nicht.


No Comment
8g Kayf Tara – Dizzy Frizzy
JP McManus
22/36/55-
RPR 137c OR 137c

Hat sich im Kim Muir blöd verletzt, ihm geht es gut, aber er ist nicht grundlos so selten in Jagdrennen gelaufen. Wir können Handicaps oder Novice Chases bestreiten, noch haben wir keine konkreten Pläne.


Oakley
6g Oscar – Tirolean Dance
Tim Syder
5/5211-3
RPR 135h OR 132h

Verletzte sich im Januar und verpasste den Rest der Saison. In Cheltenham schien er Probleme zu bekommen, lief dann aber schön weiter. Wir bleiben über 3200 Meter in Handicap Hurdles, auch wenn er weiter könnte.

Off The Planet
4g Presenting – Kings Diva
Paul and Clare Rooney
5
RPR 98b

Beim Derby Sale in Irland letztes Jahr gekauft. Arbeitet seit dem Frühjahr überzeugend, bekam dann eine Sommerpause. Ich war mit dem Auftritt in Worcester zufrieden, er sollte einen Bumper gewinnen können.


Pileon
5g Yeats – Heath Haven
Tim Syder and Martin St Quinton
421-
RPR 112b

Ich mag ihn. Er gewann einen guten Exeter Bumper und die Form wurde aufgewertet. Jüngst verletzte er sich leicht, deshalb sieht man ihn nicht vor Ende November. Auf ihn sollte man achten in Novice Hurdles über 4000 Meter.


Reikers Island
6g Yeats – Moricana
James Drummond
3146P-4
RPR 147c OR 135c

Ehrlicher Handicap Chaser mit dem Alter auf seiner Seite. Ich denke er kann sich weiter verbessern. Lief okay beim ersten Start in Exeter, war nicht gut genug. Imponierte letzte Saison in Wincanton, hätte das Mandarin in Newbury gewonnen, wäre es anders rum gelaufen worden. Er geht in eine 4800 Meter Handicap Chase in Ascot. Mich stört nur, dass weiter besser wäre.

Rock The Kasbah
9g Shirocco – Impudent
Diana Whateley
2/616BP-
RPR 158c OR 150c

Braucht gutes oder nur leicht weiches Geläuf, es mangelt deshalb an passenden Rennen. Mit seinem Rating hat er es nicht leicht in Handicaps. Wir hatten immer das Grand National im Hinterkopf, auch wenn er sich mit den Sprüngen anfangs nicht wohlfühlte. Als er drin war, wurde er zu Fall gebracht. Vielleicht versuchen wir es noch mal, aber das muss nicht sein.

Rolling Dylan
8g Indian River – Easter Saturday
Daphne Du Pre
34525-P
RPR 149c OR 140c

Seine Konstanz bedeutet, dass seine Marke nicht niedriger wird, was es schwierig macht. Wir versuchen es im Cross Country Race beim nächsten Cheltenham Meeting. Er springt und steht, diese Rennen können passen.


Samburu Shujaa
6g Poliglote – Girelle
Robert and Janet Gibbs
252110-
RPR 137h OR 136h

Verbesserte sich im Frühjahr schnell über Hürden. Ist schwer fit zu bekommen, könnte in ein Handicap Hurdle, ehe wir zu den Jagdrennen gehen. Er braucht weiches Geläuf.

Singapore Saga
4f Midnight Legend – Kim Tian Road
Dominic Burke
6-6
RPR 100b

Versprechendes Debüt in einem Cheltenham Bumper und lief in einem gut besetzten Rennen in Worcester gut. Sie geht in Stutenrennen über Hürden.

Smarty Wild
5g Fair Mix – Blaeberry
Mike and Norma Tuckey
63111-0
RPR 131h OR 130h

Keine Ahnung, warum er in Cheltenham so schlecht lief. Er ist relativ grün. Er läuft sehr bald wieder und ich erwarte viel mehr.

Sporting John
4g Getaway – Wild Spell
JP McManus
1(ptp)-
RPR 94p

Für JP bei der Cheltenham Festival Sale gekauft nach einem Sieg in einem Point-to-Point. Ein anständiger Kandidat für Novice Hurdles, ich weiß nicht, ob er erst in einen Bumper geht.

Springtown Lake
7g Gamut – Sprightly Gal
Tim Syder
1245P-7
RPR 150c OR 138c

Bei seinem einzigen Sieg in einem Jagdrennen in Sandown letzte Saison war alles ideal: Bahn, Rechtskurs, Distanz, weicher Boden. Er gewann zweimal beim ersten Start der Saison, kommt also gut aus Pausen. In Cheltenham war er Fünfter, was etwas schlechter aber in Ordnung war. Er brauchte den letzten Start wohl, vielleicht wegen der Pause von 12 Tagen. Der BetVictor Gold Cup könnte eine Möglichkeit sein oder wir bleiben über 4800 Meter.

Steely Addition
7g Craigsteel – Blond’s Addition
Step By Step
18/3141-
RPR 153c OR 150c

Ich hoffe er ist steigerungsfähig, aber auch nur, weil ich seine Marke als nicht großzügig erachte. Hatte ein paar gesundheitliche Probleme, ist deshalb wenig gelaufen, wird von Erfahrung profitieren. Kleine Felder wie in Sandown sind ein Vorteil. Da er weite Wege kann, denke ich an das Welsh National; drei seiner vier Rennen gewann er in Chepstow.


Thyme Hill – Starqualitäten
5g Kayf Tara – Rosita Bay
Tony and Beth England & Adrian and Andrew Heywood
123-1
RPR 143h OR –

Zum Start der letzten Saison hoffte ich, dass er zu unseren besten Novice Hurdlern gehören würde. Nach Chepstow sage ich, er ist der beste. Das Gruppe 2-Rennen Persian War beim Hürdendebüt zu gewinnen, war ein toller Beginn. Wir erlebten das gleiche mit Fingal Bay, der beim Cheltenham Festival gewann. Ob Thyme Hill das gleiche schafft? Ich hoffe, wir werden es versuchen. Sein Platz 3 aus dem  Champion Bumper war ebenfalls eine phantastische Form. Er ist gut drauf und das nächste Rennen bestreitet er beim Cheltenham Open Meeting. Dieses Pferd kann man aber nicht alle zwei oder drei Wochen laufen lassen. Letzte Saison war in Sachen Kondition nicht alles gut, deshalb bekam er eine Pause von vier Monaten im Winter. Das liegt noch immer drin, aber er hat sich verbessert, was nicht heißt, dass er noch viel besser beim nächsten Start laufen wird. Vielleicht braucht er das auch nicht. Wenn ich gezwungen würde zu sagen, in welchem Rennen wir ihn irgendwann sehen, sage ich das Albert Bartlett und eher nicht das kürzere Ballymore.

Tidal Flow
6g Black Sam Bellamy – Mrs Philip
Brocade Racing
/11642-3
RPR 133c OR 137c

Überzeugte beim Chase Debüt in Ffos Las, sollte also Jagdrennen gewinnen. Ich weiß noch nicht auf welchem Level. Über Hürden lief er auch mal schwächer als gedacht, hoffen wir, dass dies nun anders wird.

Truckers Pass
5g Kalanisi – Lady Knightess
Brocade Racing
2-2
RPR 99b

Liebenswertes Individuum, das hoffentlich eine anständige Zukunft hat. Er arbeitete im Frühjahr phantastisch, kam wegen eines Hustens nicht auf die Bahn. Von seinem Debüt in einem Warwick Bumper ausgehend, wird er Hürdenrennen gewinnen. Beim letzten Mal hatte er Pech, war grün und steckte innen fest.


Umndeni
5g Balko – Marie Royale
Grahame Whateley, Tim Syder and Martin St Quinton
U1821-6
RPR 137h OR 128h

Sehr enttäuschend in Market Rasen, doch es könnte weiterhin alles gut werden. Man muss ihn mögen, er sah versprechend letzte Saison aus, brauchte nur etwas bis er das Geschäft über Hürden begriff. Könnte in ein Handicap Hurdle gehen.


War Sound
10g Kayf Tara – Come The Dawn
Tony and Beth England & Adrian and Andrew Heywood
2/1080-P
RPR 150c OR 138c

Hatte einen ungewöhnlichen letzten Winter, begann in einem wertvollen Jagdrennen in Aintree und gewann, lief dann sehr moderat. Seine Arbeiten im Herbst waren 1A. Er geht nun wieder nach Aintree, soll das gleiche Rennen wieder gewinnen.

Westend Story
8g Westerner – Sarahall
Mick Fitzgerald Racing Club
121/04-4
RPR 138c OR 135c

Hatte gesundheitliche Probleme letzte Saison, ihm geht es aber wieder gut. Er brauchte das erste Rennen, es war erst sein zweiter Start über Jagdsprünge, deshalb wurde er müde. Ich sage voraus, dass wir Steigerung sehen.


Zanza
5g Arcadio – What A Bleu
Louisville Syndicate Elite
18101-P
RPR 137h OR 136h

Er verwirrt mich, ich weiß nicht, was ich denken soll. Er ist einfach nicht konstant. Für seine schwache Leistung in der Silver Trophy in Chepstow gibt es keine Erklärung. Einmal letzte Saison war die Grippe schuld, aber wir können nicht immer nach Entschuldigungen suchen. Er arbeitet gut, läuft nächstes Mal hoffentlich besser.

Zoffee
3g Zoffany – Mount Crystal
Alan Peterson
5-62127
RPR 91f  OR 85f

Kamm Mitte September von Tom Dascombe, um Juvenile Hurdles zu bestreiten, hatte zuvor Konstanz in Flachrennen gezeigt. Er brauchte bei uns etwas Zeit, braucht noch einen Monat, sieht aber versprechend aus.


Rennen im Fokus

Gala Ball liebt Newbury und eine Handicap Chase beim Ladbrokes Trophy Meeting sieht ideal aus.

Zwei zum Vormerken

Pileon ist ein Pferd, das ich immer gemocht habe, sein Exeter Bumper brachte mehrere Sieger hervor. Wir hatten viele Pferde, die phantastisch im Training waren, auf der Bahn aber nichts zeigten, aber ich Truckers Pass zeigt das, was ich bei ihm im Training sehe.


Experte Analyse

Kein Zweifel wer der Stall im Stall ist: Defi Du Seuil entwickelte sich zu einem der führenden Novice Chaser in Großbritannien und Irland. Die JLT Form wurde aufgewertet vom Zweiten Lostintranslation, dem Fünften Vinndication und dem Sechsten Real Steel. Alles ist möglich. Dass er auch weitere Wege kann, begeistert. Man konnte in ihm immer ein Pferd mit Speed sehen, aber weitere Wege passen und vielleicht wird er ein Gold Cup Pferd.

Thyme Hill ist der große Hoffnungsträger nach seinem Erfolg im Persian War in Chepstow. Er sprang nicht immer flüssig, solche Pferde brauchen oft Erfahrung. Die letztjährige Champion Bumper Form sieht heiß aus und er ist wohl der spannendste Novice Hurdler in Großbritannien so früh in der Saison.

David Maxwell brachte einige faszinierende Importe aus Frankreich an den Stall. Der Amateur gewinnt 29 % seiner Rennen. Für jedes Pfund Einsatz machte das 30.27 Pfund für seine Wetter. Unter seinen acht Pferden befinden sich einige interessante, darunter der vierfache Sieger Jatiluwih. Der hat solide Form aus Frankreich und kann interessant in Jagdrennen sein.

Ben Jones zeigte sein Talent beim Sieg auf Gumball in Ascot kürzlich. Das war eine tolle Leistung für einen Nachwuchsmann in einem solch heißen Handicap. Einige der besten britischen Reiter ritten für Hobbs und auf Jones sollte man wegen seiner Erlaubnis achten, wenn er für große Handicaps gebucht wird. Das Gewicht kann eine große Waffe sein.  

Samburu Shujaa sieht wie ein National Pferd der Zukunft aus, auf weichem Geläuf kann er sein Stehvermögen ausspielen. Letzte Saison brauchte er Zeit, es überrascht nicht, dass sein Trainer sagt, dass er schwer fit zu bekommen ist. Mitte des Winters könnte er über schwere Sprünge interessant werden und weitere Steigerung zeigen.

Jetzt zu RaceBets

Philip Hobbs Stallparade 2019/20
5 (100%) 1 Stimme[n]
50EUR Welcome Offer