Podcast 71: Georg Baron von Ullmann zum Tod von Adlerflug!

71. RaceBets Pferderennen-Podcast: Georg Baron von Ullmann zum Tod von Adlerflug!
Podcast Quizz


Bleiben Sie up to date mit dem RaceBets Podcast. Abonnieren Sie uns und verpassen Sie künftig keine Folge:


Der Deckhengst-Champion Adlerflug verstarb plötzlich und unerwartet im Alter von 17 Jahren in seiner Box in Zieverich, der Dependance des Gestüts Schlenderhan. Dort ist er geboren, in den traditionsreichen schwarz-blau-roten Farben hat er 2007 das Derby gewonnen und dorthin ist er nach seinen Anfängen als Deckhengst im Gestüt Harzburg auch zurückgekehrt. Er war in diesem Jahr gefragt wie nie, auch aus dem Ausland waren viele Stuten angereist, denn seine Nachkommen hatten 2020 für ihren Vater für Furore gesorgt: In Swoop landete für das Gestüt Schlenderhan den 19. Derbysieg und kam später noch im Prix de l’Arc de Triomphe auf einem herausragenden 2. Platz. In Hamburg gab es gar ein Adlerflug-Doppel, denn auch Torquator Tasso, später sogar noch Gr. I-Sieger, hat ihn zum Vater, genauso wie der mehrfach Gr. I-platzierte Dicaprio. Der Tod durch eine Ruptur des rechten Herzvorhofes, was die Obduktion ergeben hat, kam völlig unerwartet. Noch eine Stunde zuvor hatte Adlerflug noch eine Stute gedeckt. Die Nachricht von seinem Tod hat Deutschlandweit für Schlagzeilen gesorgt, auch über die Fachpresse hinaus. Wir sprechen mit Georg Baron von Ullmann vom Gestüt Schlenderhan über den tragischen Tod von Adlerflug. 

Auf seiner Heimatbahn in  Hoppegarten startete Ronald Dzubasz mit gleich 17 Pferden in die Saison und holte vier Sieger, darunter auch Karlgeorg vom Geläuf. Catrin Nack hat ihn in seinem Rennstall in Neuenhagen besucht und am Renntag begleitet. In diesem Podcast gibt es die aktuellen Interviews, in der nächsten Woche folgt das große Porträt des Trainer-Champions von 2012 mit „Berliner Schnauze“, der gerne viel redet und auch viel zu erzählen hat.

Außerdem haben wir auch ein Interview in eigener Sache: Wir stellen Euch den neuen Marketing-Chef von RaceBets vor, der auch für die Wetten und das Sponsoring in Deutschland verantwortlich ist. Harry Walter heißt er, ist 32 Jahre jung, in London geboren und bringt eine für den deutschen Galopprennsport sehr positive Nachricht mit: Bei Renntagen, an denen weniger als 3.000 Zuschauer auf der Rennbahn zugelassen sind, werden alle bei RaceBets platzierten Wetten (mit Ausnahme der Festkurse) direkt in den Toto vermittelt. „Wir machen das, um den deutschen Rennsport zu unterstützen“, so Walter, „denn der deutsche Markt ist wichtig für uns“, er ist selbst ein begeisterter Wetter und absoluter Fan des Grand National in Aintree, für das unsere Wett-Experten Jimmy Clark, David Conolly Smith und Catrin Nack natürlich auch die Tipps liefern. 

Aktion am Sonntag in Longchamp und Hannover

Unser neues Wettspiel „RaceBets Podcast-Champion“, geht für Oliver Reupke in die 2. Runde. Denn auf beiden Seiten wurde aus fünf Rennen je ein Sieger getroffen, und bei Gleichstand, so unsere Regel, kommt der Herausforderer weiter. Damit hat Oliver Reupke einen 100-Euro-Wettgutschein gewonnen und sein Gewinn kann sich von Runde zu Runde immer weiter verdoppeln, solange er besser tippt als die RaceBets Podcast-Wettexperten. Doch wenn unser guten Tipps von unserem Team kommen, dann darf sich eine soziale Organisation aus dem Rennsport freuen, denn dann werden die 100, 200, 400 oder 800 Euro gespendet. 

Das Spiel läuft einen Monat lang und die Regeln verschärfen sich. In Runde 2 zählt auch die Quote mit und pro Sieger gibt es einen Punkt zusätzlich. Unsere Wett-Experten David Conolly-Smith, Christian Jungfleisch und Ronald Köhler haben fünf teilweise ziemlich kniffelige Rennen in Mülheim und Düsseldorf ausgesucht und wir sind gespannt, wer diesmal das Rennen macht!

Ein Podcast von Frauke Delius. 

Jetzt zu RaceBets

Podcast 71: Georg Baron von Ullmann zum Tod von Adlerflug!
5 (100%) 1 Stimme[n]
50EUR Welcome Offer