Galopp-Rückblick Hannover 16.5.17: Freud‘ und Leid bei Familie de Vries und Brümmerhof in Mega-Form

428
sign up to racebets now

Freud‘ und Leid liegen bei der Familie De Vries derzeit ganz eng beieinander. Am Sonntag hatte sich Adrie de Vries im Oleander-Rennen in Hoppegarten einen Zeh gebrochen und musste seine Ritte u.a. für den Dienstagabend in Hannover absagen, wo acht der zehn Rennen des Mammutprogramms nach Frankreich übertragen wurden.

Für die wichtigste Prüfung war er allerdings ohnehin nicht vorgesehen, denn im Meilen-Ausgleich II hätte er das Gewicht von 52 Kilo nicht bringen können – für Nadelwald (81:10), einen im Besitz seiner Ehefrau Lorna stehenden und von Christian Wolters trainierten Wallach, der Start-Ziel vor Majestic Hope und Naqdy einen hauchdünnen Vorteil ins Ziel brachte (Zum Video). Damit war die Freude bei der Familie De Vries zurückgekehrt…

Erfolge des Gestüts Brümmerhof sind gerade in Hannover besonders gern gesehen – denn Rennvereins-Präsident Gregor Baum nennt diese Zuchtstätte (gemeinsam mit Ehefrau Julia) sein eigen. Da war der sichere Einstandssieg der dreijährigen-Stute Celebrity (25:10) mit Oliver Wilson der richtige Auftakt in den PMU-Renntag. Und wer weiß, vielleicht sieht man die Shamardal-Tochter sogar noch im Klassiker um die 1.000 Guineas in Düsseldorf wieder (Zum Video).

Zum 1.000 Guineas-Langzeitmarkt!

Auch Djamba (50:10), die Peter Schiergen in einem Meilen-Rennen für dreijährige Stuten aufgeboten hatte, wurde von der starken Brümmerhof-Form mitgezogen und gefiel unter Andrasch Starke sehr. 30.000 Euro hatte die in Irland gezogene Pferdedame bei der BBAG-Auktion gekostet und nun den ersten Erfolg perfekt gemacht (Zum Video).

Die von Dominik Moser gesattelte Wild Approach (32:10) wollte da nicht nachstehen und komplettierte unter Wladimir Panov in einem 1.750 Meter-Rennen vor dem Gruppesieger Pastorius die Dreierserie des Gestüts Brümmerhof (Zum Video).

Ein besonderes Team war in einem Ausgleich IV über 1.750 Meter erfolgreich: Denn Marion Weber als Trainerin und ihr Sohn Robin als Reiter schnappten sich mit Sexy Girl (91:10) diese Prüfung (Zum Video).

Nicht zum ersten Mal debütierte ein Pferd im Frühjahr in Wissembourg, einer Provinz-Rennbahn im Elsass und startete dann zu einer großen Karriere – wir denken hier an die Wunderstute Danedream. Nicht ausgeschlossen, dass auch der dreijährige Hengst Parviz (38:10) über einiges Können verfügt. Denn nach dem wenig aufregenden Debüt gewann der von Waldemar Hickst trainierte Hoffnungsträger Start-Ziel ein 1.900 Meter-Rennen mit Marc Lerner ausgesprochen überzeugend. Besitzer ist Darius Racing, da verwundert es nicht, dass Parviz noch eine Derby-Nennung besitzt (Zum Video)Isfahan, der letztjährige Triumphator im Blauen Band lässt grüßen…

Zum Derby-Langzeitmarkt!

Jetzt zu RaceBets!

Galopp-Rückblick Hannover 16.5.17: Freud‘ und Leid bei Familie de Vries und Brümmerhof in Mega-Form
5 (100%) 1 Stimme[n]
Jetzt bei RaceBets anmelden