Trabrennen in Schweden: Harper Hanovers Lopp

Trabrennen in Schweden
Trabrennen in Schweden, Foto: TT
RaceBets Million

von Urs Bruder

Harper Hanovers Lopp

30. Mai 2020 (18:42 Uhr), 3.140 Meter, Solvalla

Rennpferde aus sechs Nationen versammeln sich am Samstag zum bedeutendsten Steherrennen Skandinaviens. Der Norweger Moni Viking gilt im Harper Hanovers Lopp als Favorit, doch geht er mit einer Zulage von vierzig Metern ins Rennen, was eine spannende Aufholjagd verspricht.

Bereits seit 1968 wird der Harper Hanovers Lopp in Solvalla, in unmittelbarer Nähe des  Stockholmer Flughafens, über drei Runden und 3.140 Meter gelaufen. Pferde mit einer Gewinnsumme von über 700.000 SEK (ca. 70.000 Euro) starten zwanzig Meter hinten dem ersten Band, Pferde mit Gewinnen von über 1.6 Millionen SEK müssen sogar 3.180 Meter bewältigen. Die Rennbahn in Solvalla gilt als eine der besten Skandinaviens. Höhepunkt sind dort die jedes Jahr am letzten Maiwochenende ausgetragenen Elite-Rennen. Einen Vorbericht für das am Sonntag stattfindende Elitloppet findet man hier. Den kostenlosen Livestream zu allen schwedischen Pferderennen erhält man auf der Webseite der ATG.

Direkt zum Harper Hanovers Lopp

Harper Hanovers Lopp
Harper Hanovers Lopp, Foto: TT

Die Favoriten:

2 – Ivory di Quattro kommt mit ausgezeichneter Form nach Solvalla, gewann acht seiner letzten zehn Starts. Beim Sieg am 8. April im Paralympiastayertestet in Åby bewies er seine Steherqualitäten über drei Runden, lief drei Wochen später an gleicher Stelle eine außergewöhnlich schnelle Zeit (1:12.2 / 2.640 m), die ihn zu einem sehr interessanten Kandidaten macht.

3 – Tengil Face setzte sich am 2. Mai beim Örebro International-Stayerlopp (3.140 m) umgehend an die Spitze und sah lange wie der Sieger aus, wurde erst kurz vor der Linie um einen Gruppe-II-Sieg gebracht. Natürlich darf man ihn auch im Harper Hanovers Lopp nicht übersehen, wo er erstmals ohne Eisen antritt, auch wenn die Konkurrenz nun stärker ist. 

4 – Atik D.L. ist mit vier Jahren der jüngste Teilnehmer im Feld. Er gewann fünf seiner letzten sechs Rennen, bezwang Ivory di Quattro am 30. Dezember beim Lunchstayern (2.640 m) in Åby. Der Italiener ist seit Februar nur einmal gelaufen und geht relativ ausgeruht ins Rennen. 

7 – Vaduz Wise As ist bislang überwiegend in den Niederlanden gestartet, wo er es in Wolvega auf sieben Siege brachte. Zu Beginn des Jahres wechselte der sechsjährige Hengst nach Finnland an den Stall von Timo Nurmos, der den Harper Hanovers Lopp im letzten Jahr mit dem 25:1 Außenseiter Eelis gewann. Das für April geplante Skandinavien-Debüt von Vaduz Wise As musste aufgrund von Fieber verschoben werden, am 13. Mai siegte er dann auf Anhieb in Solvalla beim ersten Start nach acht Monaten.

10 – Viking Brodde wird ebenfalls von Timo Nurmos trainiert, er geht zwanzig Meter hinter seinem Stallgefährten ins Rennen. Schon in der Vorsaison zeigte er einige starke Leistungen in Vierjährigen-Rennen, gewann das Walter Lundbergs Memorial über 3.140 Meter. Letzten Samstag gab er in Gävle sein Jahresdebüt, wurde über 2.640 Meter zwar knapp geschlagen, doch lässt die Zeit von 1:12,5 einiges für den Harper Hanovers Lopp erwarten.

Viking Brodde
Viking Brodde, Solvalla, Foto: TT

12 – Gareth Boko startet aus dem letzten Band, vierzig Meter hinter den Führenden. Er feierte in dieser Saison bereits vier Siege, jüngst auch den im gut besetzten Färjestads Jubileumslopp. Der vom deutschen Conrad Lugauer in Südschweden trainierte siebenjährige Hengst setzte sich auch schon mehrfach auf Steherdistanzen durch und geht nicht ohne Chance ins Rennen.

13 – Blé Du Gers war in den letzten Jahren fast ausschließlich in französischen Gruppe-Rennen unterwegs, gewann unter anderem den Prix Jean Riaud (2.875 m) oder das Finale du Grand National du Trot (2.875 m), beide Male vor Cleangame. Mit seiner Klasse und Erfahrung verdient der neunjährige Wallach aus dem Stall von Jean-Michel Bazire jegliche Beachtung. Ungewiss ist allerdings, wie er mit den engen schwedischen Rennbahnen zurechtkommen wird. Der Einstand in Skandinavien gelang am 17. Mai in Charlottenlund beim Summer Meeting Stayer (2.990 m) jedenfalls direkt mit einem Sieg. Im Sulky wird erneut der 62-jährige Jos Veerbeck sitzen, der den Harper Hanovers Lopp bereits 2016 mit Bird Parker gewann.

15 – Moni Viking war in den letzten eineinhalb Jahren ausschließlich in Frankreich aktiv, blieb dort in sieben seiner letzten zehn Rennen ungeschlagen. Noch beeindruckender dann seine Rückkehr nach Skandinavien. Trotz einer Zulage von 60 Metern gewann er am 25. April in Åby den Paralympiastayern in leichter Manier (1:12,4 / 3.200 m) und verpasste den von Sauveur beim Harper Hanovers Lopp 2017 aufgestellten Weltrekord nur knapp. Seit dieser Leistung gilt der Norweger als heißester Anwärter auf den Sieg im Harper Hanovers Lopp, für Fahrer Björn Goop wäre es der dritte Erfolg. 

Fazit:

Die jungen Hengste in den vorderen Bändern werden von Anfang an für mächtig Tempo sorgen. Sollten Ivory di Quattro oder Viking Brodde ihre letzten Leistungen bestätigen, könnte es für die Pferde im hinteren Band eng werden mit der Aufholjagd. Ein solches Rennen über drei Runden erfordert nicht nur Härte, Ausdauer und Schnelligkeit, es braucht auch einen Fahrer, der die Kräfte seines Pferdes genau einzuteilen vermag. Björn Goop und Jos Veerbeck besitzen diese Fähigkeit und sitzen im Sulky der Klassepferde Moni Viking und Blé Du Gers.

Moni Viking – Blé Du Gers Viking Brodde

Jetzt zu RaceBets

Trabrennen in Schweden: Harper Hanovers Lopp
5 (100%) 1 Stimme[n]
50EUR Welcome Offer