GRADE 1 – $1 MILLION ARLINGTON MILLION STAKES

USA Highlight
200 Euro Bonus

Im Arlington Park wird diese Woche das Race of the Week ausgetragen. Es geht um die mit einer Million Dollar dotierten Arlington Million Stakes. Zehn Pferde laufen und mit großer Wahrscheinlichkeit hat Bricks and Mortar die größten Chancen. Der Sieger von neun seiner elf Starts ist der klare Favorit. Der mehrfache Gruppe 1-Sieger gewann über vier Millionen Dollar in seiner Karriere. Chad Brown trainiert ihn, er war bereits 2017 und 2018 der Siegtrainer. Der letztjährige Sieger Robert Bruce wird ebenfalls Chancen besitzen.

Direkt zu den Arlington Million Stakes

Fakten zum Rennen:

Schnellste Siegerzeit: 1:58,69 – Awad (1995)

Meiste Siege eines Pferdes: 2 – John Henry (1981, 1984)

Meiste Siege eines Jockeys: 2 – sechs verschiedene Reiter

Meiste Siege eines Trainers: 3 – Chad Brown (2013, 2017, 2018)

Größter Abstand des Siegers: 5 Längen – Estrapade (1986)

Robert Bruce, der aus Startbox 1 loslegt, gewann die Arlington Million Stakes im Vorjahr mit einer halben Länge vor Almanaar. Er strebt nach seinem zweiten Erfolg, muss aber das beste Grasbahnpferd Amerikas besiegen: Bricks and Mortar.

Arlington Million Stakes 2018

Die Einführung:

Fünf Stakes Races stehen im Mittelpunkt der Karte rund um die Arlington Million am Samstag. Das Hauptrennen ist seit 1981 eines der Highlights im amerikanischen Rennsport. Es war auch das erste Millionenrennen für Vollblüter (es gab bereits das Millionenrennen AQHA All American Futurity in Ruidoso Downs). Trainer Chad Brown, der einzige, der das Rennen hintereinander gewann, strebt nach seinem dritten Sieg in Serie mit einem starken Duo. Vier der Starter sind Gäste aus dem Ausland.

Ein Blick ins Feld:

Der mehrfache Gruppe 1-Sieger BRICKS AND MORTAR ist klar die Nummer 1 der US-Grasbahnpferde. Er trifft den Vorjahressieger ROBERT BRUCE und somit den einzigen anderen Gruppe 1-Gewinner aus diesem Land. INTELLOGENT gewann auf höchstem Level in Frankreich. MAGIC WAND ist Gruppe 1-platziert in Europa und Amerika. Und HUNTING HORN platzierte sich nur in Übersee. Es scheint keine starke Arlington Million zu sein. Ein gesteigerter Außenseiter könnte durchaus nach vorne laufen.

Bricks and Mortar
Bricks and Mortar

Tempo:

CATCHO EN DIE neigt zum vorne gehen, für ihn wehte im letzten Sommer die Flagge. Auch BANDUA neigt zu dieser Taktik. Ebenso wie der reine Galoppierer HUNTING HORN, der in den Man O War Stakes im Mai extra als Pacemaker eingesetzt wurde. Mit Ryan Moore an Bord könnte eine andere Taktik bevorzugt werden. Eine Prognose über die Taktik kann man nur schwer geben.

Unsere Meinung:

ROBERT BRUCE kann es der Legende John Henry gleich tun, der das Rennen zweimal gewann. Aber er gewann keines seiner vier Rennen in diesem Jahr und sein ständiger Jockey Jose Ortiz bevorzugt Ritte in Saratoga anstatt nach Illinois zu reisen. ROBERT BRUCE gewann die letztjährige Million beim dritten Start nach einer Pause. Das ist diesmal identisch. Jockey Javier Castellano hat den Ritt bekommen.

Robert Bruce 2018 Arlington Million
Robert Bruce 2018 Arlington Million

Vorjahresgewinner ROBERT BRUCE ist nicht der Star im Feld oder aus seinem eigenen Stall. Der Titel geht an BRICKS AND MORTAR, der fünfmal in Folge siegte. Die Statistik von Trainer Chad Brown in den letzten sechs Jahren lautet: 3-2-1. Zweimal hatte er mehrere Starter. 2015 war er Zweiter/Dritter und letztes Jahr Erster/Zweiter. Gewinnt er ein viertes Mal, würde er die Statistik alleine anführen vor solchen Größen wie Charlie Whittingham und Ron McAnally.

BRICKS AND MORTAR ist klar der Siegtipp – und dies aus gutem Grund. Der reguläre Jockey Irad Ortiz, letztes Jahr Sieger mit ROBERT BRUCE, bleibt in seinem Sattel.

Bricks and Mortar
Bricks and Mortar

Wie so oft in vergleichbaren Aufgaben heißt es Chad Brown gegen den Rest der Welt. Im wahrsten Sinne des Wortes. Die Gäste machen dieses Rennen undurchsichtig. Schaut man sich vergleichbare Fälle in den letzten Jahren an, bemerkt man, dass Mondialiste 2016 und The Apache 2013 zuvor ein Rennen in York gewannen. Letztgenannter wurde aber disqualifiziert. York-Starter sind zu beachten, eher weniger die, die zuvor bei Royal Ascot liefen. Die Statistik für die letzten sechs Austragungen: : 0-1-1.

Pivione
Pivione mit R. Hornby, John Smith’s Diamond Jubilee Cup, York, 13.07.2019

Nur PIVIONE lief zuletzt in York. Ihm wurde erstmals Lasix verabreicht beim ersten US-Start in einem kleinen Rennen im Juli. Er steht vor einer großen Herausforderung, keine Frage. Doch man sollte bedenken, dass er zweimal den starken Crystal Ocean traf. Der lieferte sich bei Royal Ascot einen harte Kampf mit Enable, wobei er die Arlington Hoffnungen MAGIC WAND und HUNTING HORN hinter sich ließ. Schaut man sich die Abstände an, könnte sich eine kleine Wette lohnen.

Magic Wand
Magic Wand

Aidan O‘Brien gewann dieses Rennen 2005 (Powerscourt) und 2011 (Cape Blanco), nachdem er zuvor 2004 mit dem genannten späteren Sieger disqualifiziert wurde. Alleine sein Name lässt MAGIC WAND und HUNTING HORN interessant erscheinen. Sie liefen aber sechsmal ohne Erfolg in den USA. Von diesem Duo gefällt die Stute MAGIC WAND besser, zumal ihr Vater seit 2015 mit fünf Startern einen Sieger, einen Zweiten und zwei Dritte stellte.

Hunting Horn mit Ryan Moore
Hunting Horn mit Ryan Moore, Royal Ascot, 21.06.2018, Foto: TT

Bemerkenswert ist, dass 15 der 18 Pferde, die in den letzten Jahren in die Trifecta-Wette liefen, die zuvor auf längeren Wegen antraten. Dieser Trend spricht für den Frankreich-Import INTELLOGENT und die im Arlington Handicap auf den Plätze 1 und 2 eingekommenen BANDUA und GREAT DAY passen auch in diese Statistik.

Wahrscheinlichster Sieger: Nichts spricht gegen BRICKS AND MORTAR, der bei all seinen elf Starts unter den ersten Drei einkam.

Bester Außenseitertipp: PIVIONE hat einige Argumente auf seiner Seite.

Für 100 Euro wetten: 70 Euro auf BRICKS AND MORTAR vor PIVIONE und 10 Euro für die umgekehrte Wette. Dazu 20 Euro Sieg auf PIVIONE.

Zum Arlington

GRADE 1 – $1 MILLION ARLINGTON MILLION STAKES
5 (100%) 3 Stimme[n]
100  Euro Bonus