$750,000 TOURIST MILE in KENTUCKY DOWNS

USA Highlight
RaceBets Million

Das US-‘The Race of the Week’ in dieser Woche ist Teil des spannenden 5-Tage-Meetings auf der Rennbahn von Kentucky Downs. In diesen Tagen werden über 11,5 Millionen Dollar ausgeschüttet, im Schnitt 2,3 Millionen am Tag. Es gibt 14 Grupperennen bei diesem Meeting, das komplett auf Gras gelaufen wird. Die Felder bestehen im Schnitt aus 11 Pferden. Alle großen Trainer der USA mit Grasbahnpferden sind mit von der Partie. Dank der hohen Qualität der Starter, kombiniert mit den großen Feldern, sind gute Quoten zu erwarten.

Direkt zur Tourist Mile

Die Tourist Mile in Kentucky Downs wird von 14 Pferden bestritten. Es handelt sich um das 8. Rennen am Samstag. Bound for Nowhere gewann die Austragung 2018 der Tourist Mile Stakes.

Bound for Nowhere
Bound for Nowhere

Trainer Conor Murphy sagt folgendes über Great Wide Open, den Zweiten aus 2018: “Er läuft nach einer Pause immer am besten. Er mag es nicht zu hart, braucht aber kein weiches Geläuf. Deshalb hat er eine Pause bekommen, zumal er früh im Jahr fleißig war. Sein letzter Start in Ellis war die ideale Vorbereitung, aber der Boden war sehr fest. Die Pause war somit logisch.”

Next Shares gewann die Old Friends Stakes auf der Bahn von Kentucky Downs vor einem Jahr. Er siegte auch im Gruppe 1-Rennen Shadwell Turf in Keeneland und in den San Gabriel Stakes in Santa Anita. Er ist der Favorit.

Sanpper Sinclair gewann auf der Kentucky Downs Grasbahn vor zwei Jahren als Zweijähriger. Kürzlich wurde er Dritter in einem Gruppe 3-Rennen in Mountaineer.

Tourist Mile Stakes, 2018

Hembree war beim Kentucky Downs Meeting im letzten Jahr erfolgreich, doch der letzte Sieg ist lange her. Er wurde aber Zweiter in drei seiner letzten vier Rennen.

Parlor kam als Dritter hinter Next Shares vor einem Jahr in den Old Friends Stakes ein. Dieser Tipp für eine hohe Quote kommt mit einem Erfolg in den Glasgow Stakes im Delaware Park an den Ablauf.

Die Einleitung

Kentucky Downs präsentiert sein September Meeting mit Grasbahnrennen. Die Karte der Eröffnungsveranstaltung am Samstag bietet vier lukrative Grupperennen. Große Felder sind der Standard an diesem Tag mit zehn Rennen, 12 Pferde sind es in der mit 750.000 Dollar dotierten Tourist Mile, die der zweite Teil der sogenannten “all-stakes pick four” ist.

Ein Blick aufs Starterfeld

Viele besser besetzte Rennen wird es in dieser Region nicht geben. NEXT SHARES ist ein Gruppe 1-Sieger mit solider Klasse. HEMBREE ist Gruppe 2-Sieger. Auch der Rest hat einiges gezeigt in Gruppe- und Listenrennen. Das Pferd mit Klasse ist aber NEXT SHARES.

Tempo:

REAL STORY, SIEM REP und GREAT WIDE OPEN sind alle Frontrenner, während SNAPPER SINCLAIR meist innen mit Speed angreift. MR. CUB läuft oft vorne mit, manchmal auch etwas hinter der Spitze. Das Tempo sollte also schnell sein und Speedpferde haben somit Chancen.

Unsere Analyse:

Pferde, die die Bahn können und mögen, sind auf den Kentucky Downs zu bevorzugen. Die Grasbahn ist anders als andere in Amerika. Einige Pferde mögen sie – und andere nicht. Man sollte sich die bisherigen Leistungen der Starter also anschauen.

Next Shares
Next Shares

NEXT SHARES, SIEM REP und PARLOR kamen auf den Plätzen 1-2-3 in den letztjährigen Old Friends Stakes ein, auf etwas weiterer Distanz. SNAPPER SINCLAIR gewann das Kentucky Downs Juvenile im Jahr 2017; GREAT WIDE OPEN wurde Zweiter bei der letztjährigen Tourist Mile; MR CUB gewann hier ein kleines Meilenrennen 2017, wobei er 2016 und 2018 wenig zeigte. Es gibt also eine handvoll guter Formen von dieser Bahn und vermutlich sind die Pferde mit Erfahrung den Neulingen vorzuziehen.

Snapper Sinclair
Snapper Sinclair

Die Jockeys Florent Geroux (21 Siege) und Julien Leparoux (16) waren die erfolgreichsten Reiter in Kentucky Downs, wenn man die letzten drei Jahre betrachtet. Sie reiten SNAPPER SINCLAIR und NEXT SHARES. Das sind wie erwähnt Pferde mit Bahnerfahrung, womit zwei Pluspunkte genannt sind. Ein Plus ist die Form von Steve Asmussen kürzlich in Saratoga, und Richard Baltas war in Del Mar im August formstark. Er gewann letztes Jahr in Kentucky Downs zweimal bei zwei Startern.

Hembree
Hembree

Mike Maker muss in Kentucky Downs nach 9, 8 und 8 Siegen in den letzten drei Jahren beachtet werden, er ist der erfolgreichste Lokalmatador. HEMBREE war letztes Jahr einer dieser Sieger. Das Speedpferd sollte vom Tempo profitieren. Tyler Gaffalione reitet hier recht erfolgreich. wie sechs Siege in 2018 beweisen. Er sitzt im Sattel.

Der Siegtipp: HEMBREE lief toll letztes Jahr auf dieser Bahn und ist konstant im Endkampf in jedem Rennen seit dem letztjährigen Breeders‘ Cup Turf Sprint. Auf der Meile war er bei 10 von 13 Starts vorne dabei.

Bester Außenseitertipp: PARLOR war bei allen drei Starts auf den Kentucky Downs im Geld. Genauer: er platzierte sich. Er steht bei einer guten Quote, besonders für seinen Trainer, der einen guten Sommer hatte ohne große Schlagzeilen. 24% seiner Starter gewannen, 44% waren Erster/Zweiter seit Juli.

100 Euro einsetzen: 70€ Sieg auf HEMBREE. Dazu drei Exacta-Wetten HEMBREE vor NEXT SHARES, SNAPPER SINCLAIR und PARLOR.

Zum Kentucky Downs

$750,000 TOURIST MILE in KENTUCKY DOWNS
5 (100%) 2 Stimme[n]
200  Euro Bonus