Folge 16: Saudi-Cup

RaceBets Podcast 16

Willkommensbonus 100EUR


Bleiben Sie up to date mit dem RaceBets Podcast. Abonnieren Sie uns und verpassen Sie künftig keine Folge:


Das Millionen-Spektakel in Riad rund um den mit 20 Millionen US-Dollar dotierten Saudi-Cup hat mit einer internationalen Jockey-Challenge begonnen, bei der auch die in Deutschland aktive Rennreiterin Sibylle Vogt am Freitag in vier mit jeweils 400.000 US-Dollar dotierten Rennen in den Sattel gestiegen ist. Und die gebürtige Schweizerin setzte sich gegen internationale Top-Jockeys wie Frankie Dettori, Olivier Peslier und Co. gut in Szene, gewann sogar ein Rennen und wurde zweimal Dritte.

Im RaceBets-Podcast hören wir sie über das große Rennsport-Abenteuer, das sich für sie auch finanziell gelohnt hat. Dazu sprechen wir mit David Connolly-Smith vom Internationalen Racing Büro, der den Coup eingefädelt hat. Der gebürtige Engländer ist Rennsportjournalist, lebt und arbeitet seit vielen Jahren in Deutschland und hat auch die passenden Wett-Tipps für den Saudi-Cup parat und schätzt auch die Chancen für den einzigen deutschen Starter, Royal Youmzain aus dem Stall von Andreas Wöhler, im Neom Turf Cup, der mit 1 Million US-Dollar dotiert ist, ein.

Alle Rennen gibt es auf der Webseite von RaceBets.de am Samstag, 29. Februar live zu sehen.

Top aktuell berichten wir auch über den Neuanfang des Galopprennsports in Neuss, dazu sprechen wir mit der RaceBets-Kolumnistin Nika S. Daveron, die bei der Gründung des neuen Galoppclubs Neuss Niederrhein eine entscheidende Rolle spielt.

Zudem beobachten wir den Langzeitwettmarkt zu den Championaten der Jockeys und Trainer und natürlich zum Derby mit unseren Wett-Experten Christian Jungfleisch und Ronald Köhler. Dazu passend gibt es eine tolle RaceBets-Aktion: Wer bis zum nächsten Podcast am kommenden aufs Derby wettet, bekommt das Geld zurück, wann das Pferd Nichtstarter ist.

Ein Podcast von Frauke Delius.


Zitate:

Sibylle Vogt (Rennreiterin in Deutschland, Zweite bei der Internationalen Jockey-Challenge in Riad)

„Vorher konnte ich meine Chancen gar nicht einschätzen, aber es ist so toll gelaufen. Zwei dritte Plätze und dann der Sieg im letzten Lauf. Was soll ich sagen. Ich bin überwältigt.“

„Als ich die Einladung bekommen habe, war ich erstmal sprachlos. Das ist ein tolles Erlebnis, gegen solche Jockeys zu reiten und so eine Rennbahn kennenzulernen. Mein Freund Sven Schleppi ist auch mit, wir sind mit Business Class geflogen worden, das Hotel ist total schön. Es ist unglaublich.“

David Connolly-Smith (International Racing Büro, Kolumnist Turf-Times)

„Die Saudis haben viel Geld und wollen sich sportlich hervorheben. Das scheint gelungen, es sind sehr gute Pferde hier. Auch dem deutschen Starter Royal Youmzain aus dem Stall von Andreas Wöhler räume ich hier eine gute Sieg-Platz-Chance ein.“ 

„Eigentlich wollten die für die Jockey-Challenge Hollie Doyle aus England verpflichten, aber die konnte nicht. Da haben sie mich gefragt, ob es nicht in Deutschland eine gute Reiterin geben würde. Davon haben wir einige, aber Sibylle Vogt hat im letzten Jahr ein Gruppe- und ein Listenrennen gewonnen und Black-Type-Siege sind schon das Kriterium gewesen.“ 

Jetzt zu RaceBets

Folge 16: Saudi-Cup
5 (100%) 2 Stimme[n]

Willkommensbonus 100EUR