Marco Klein: „Toller Renntag mit picke-packe-vollen Feldern“

Marco Kleins Rennanalyse
RaceBets Statt Weihnachtskarten

Nur auf einer Rennbahn sind in dieser Woche Galopprennen in Deutschland. Krefeld präsentiert am Sonntag den einzigen Renntag seiner Saison 2020, nachdem Corona alles durcheinanderwirbelte. Aber man hat ein echtes Highlight im Angebot, das die Pferde der Zukunft anspricht. Es handelt sich um das Herzog von Ratibor-Rennen (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.700 m).

Natürlich hat sich auch unser RaceBets-Botschafter Marco Klein schon zum Wochenstart mit den Prüfungen beschäftigt. Wir haben ihn am Dienstag gefragt, welche drei Rennen für ihn am interessantesten sind und ihn um seine Analyse gebeten. Außerdem ging er der Frage nach, weshalb diese Prüfungen für normale Rennsportfans besonders attraktiv sind. Hier seine Einschätzung zu drei Rennen am 15. November in Krefeld, die natürlich auf den Informationen vor der Starter- und Vorstarterangabe beruht (Stand: 10.11.). Es könnte also sein, dass das ein oder andere Pferd noch gestrichen oder zusätzlich ins Rennen kommt. Denn die Rennen sind teilweise randvoll an Startern, doch es können an diesem Tag nur sieben Rennen (ohne Teilung) ausgetragen werden.

Jetzt zu RaceBets

Krefeld, Sonntag, 15. November: Herzog von Ratibor-Rennen:

„Mythico ist meine Wahl“

„Es wird ein toller Renntag am Sonntag in Krefeld mit picke-packe-vollen Feldern. Im Herzog von Ratibor-Rennen sind aktuell noch neun Pferde startberechtigt, von denen fünf mit Reiter angegeben wurden. Meine Wahl ist der von Jean-Pierre Carvalho vorbereitete MYTHICO.

Mythico
Mythico am 11.10.2020 in Köln

Er war zuletzt Dritter im Preis des Winterfavoriten auf Gruppe III-Ebene, und daher gebe ich ihm sehr gute Chancen. Er ging seine letzten Rennen von der Spitze aus an, und das kann gerade auf dem zu erwartenden schweren Boden eine gute Taktik sein.

Ist Dolcetto stärker als Virginia Storm oder umgekehrt?

Allerdings ist bekannt, dass gerade die Pferde von Henk Grewe in Bombenform agieren und Henk gerade bei Zweijährigen in Grupperennen eine sehr gute Hand hat. Von seinen beiden Hoffnungen gebe ich DOLCETTO den Vorzug gegenüber Vorzug gegenüber VIRGINIA STORM, da mir die Art und Weise seines Sieges zuletzt etwas besser gefallen hat. Es war einfach ein deutlicherer Vorsprung. Damit unterscheide ich mich von Andrasch Starke, der sich für VIRGINIA STORM entschieden hat, aber seine Wahl war zuletzt nicht so glücklich wie sonst. DOLCETTO sollte ebenfalls vorne dabei sein.

Dolcetto siegt unter Andrasch Starke
Dolcetto siegt unter Andrasch Starke am 14.10.2020 in Mülheim

Erfahrung in Grupperennen hat auch SARDASHT, der Dritter in einem Gruppe II-Rennen in Mailand war, dort sind sieben Pferde gelaufen, und der Boden war auch weich. Dieses Pferd darf man nicht unterschätzen.

NOVELLINI blieb in Düsseldorf nicht weit hinter VIRGINIA STORM, und nun sitzt mit Bauyrzhan Murzabayev der aktuelle Top-Jockey im Sattel. Meine Dreierwette wäre MYTHICO vor DOLCETTO und dann NOVELLINI ODER VIRGINIA STORM.

In der Geschichte des Ratibor-Rennens hat man auch viele Pferde gesehen, die auch anschließend als Dreijährige an ihre guten Leistungen anknüpfen konnten. Man denke nur an den späteren Derbysieger Pastorius.

Jetzt zu RaceBets

Krefeld, Sonntag, 15. November: Ausgleich I:

„Wildfang sollte um den Sieg mitsprechen“

Sportlich sehr interessant ist in meinen Augen auch der Ausgleich I. Ein interessanter Kandidat dürfte einmal mehr WILDFANG sein, der gerade in Hoppegarten einen Ausgleich II für sich entschieden hat. Der Boden war dort schwer, und er hatte gegen gute Pferde anderthalb Längen Vorsprung. Ich sehe in dem Schützling von Hans-Jürgen Gröschel ein Pferd, das um den Sieg mitsprechen sollte.

Wildfang siegt unter Bauyrzhan Murzabayev
Wildfang siegt unter Bauyrzhan Murzabayev am 01.11.2020 in Hoppegarten

Korpas-Duo mit guten Möglichkeiten

Beide Pferde aus dem Stall von Jan Korpas melden gute Möglichkeiten an. CALL ME MISTER hat sich schon in dieser Klasse bestens vorgestellt, aber auch BRAVEHEART traue ich etwas zu. Hinzu kommt PHUKET PARADISE, ein Dreijähriger aus dem Quartier von Henk Grewe. Er hat in diesem Jahr zwei Auktionsrennen gewonnen. Zuletzt tat er sich auf guter Bahn in Hannover schwer. Auch er könnte hier eine Rolle spielen.

Hat Los Campanos die Bestform wieder zur Verfügung?

LOS CAMPANOS müsste an seine frühere Bestform anknüpfen. Vor zwei Jahren war er im Ausgleich I erfolgreich. In Grupperennen hatte er es schwer, Nun steht er natürlich günstiger in der Partie, zumal mit der großen Erlaubnis von fünf Kilo von Leon Wolff. Er ist das Pferd für die Überraschung.

Krefeld, Sonntag, 15. November: Ausgleich III, 2.200 m:

„Wild Papillon sticht heraus“

Im Ausgleich III über 2.200 Meter dürften sicherlich 16 Pferde antreten. Das ist ja das Starterlimit. Für mich sticht WILD PAPILLON heraus. Er hat in diesem Jahr noch überhaupt nichts falsch gemacht. Für Erika Mäder gewann er in Düsseldorf sein erstes Rennen und danach in Baden-Baden einen Ausgleich III. Dort war er in der höheren Klasse anschließend direkt Zweiter. Er ließ starke Konkurrenz hinter sich, wie Northern Rock oder La Pradera und hat hier Top-Chancen.

Wild Papillon siegt unter Martin Seidl
Wild Papillon siegt unter Martin Seidl am 05.09.2020 in Baden-Baden

„Unsere Pferde haben sehr gut gearbeitet“

Unsere beiden Starter, FLIGHT TO HONGKONG und LUCKY LIPS haben beide sehr gut gearbeitet. Natürlich muss man sehen, wie sie mit dem Boden zurechtkommen werden. Ich könnte mir vorstellen, dass sie in die Wette laufen.

MANSOUR gewann schon auf weicher Bahn, während MOLLY LE CLOU wohl seine besten Tage hinter sich haben dürfte. Ein Fragezeichen ist AMALITA, die nach langer Pause in Mannheim mit viereinhalb Längen erfolgreich war gegen ein anderes Pferd aus ihrem eigenen Stall.

Nennen möchte ich noch PAST SINA. Sie war schon im Ausgleich III in Mülheim siegreich und gerade wieder Zweite auf weicher Bahn. Mit dem niedrigen Gewicht von 51 Kilo halte ich die Stute für sehr gefährlich. Da kann etwas gehen, zumal die Form ihres Trainers Marian Falk Weißmeier deutlich angezogen hat.“

Jetzt zu RaceBets

Marco Klein: „Toller Renntag mit picke-packe-vollen Feldern“
5 (100%) 3 Stimme[n]
RaceBets Statt Weihnachtskarten