Christian von der Recke: Ich komme gerne nach Baden-Baden

Christian von der Recke: Ich komme gerne nach Baden-Baden
RaceBets Million

Wenn Rennen in Baden-Baden sind, ist es immer spannend im Galopprennsport. Wir haben unseren RaceBets Botschafter Christian von der Recke nach seinen Eindrücken vom ersten Wochenende gefragt. Das erste Stichwort war die Auktion der BBAG, schließlich ist der Trainer ein Experte, was Auktionen betrifft. Das zweite Stichwort war das erste Wochenende mit zwei Renntagen. Es gab einen von der Recke Sieg, am Sonntag mit Sergeant. Wir wollten allerdings auch einen Ausblick auf die kommenden Tage. Übermittelt hat Christian von der Recke uns seine Worte während der Mittagspause der Sitzung der Besitzervereinigung in Baden-Baden.

Jetzt zu RaceBets

Eine spezielle Große Woche

„Die Große Woche 2020 ist speziell wegen der Corona Situation. Alles begann mit der Jährlingsauktion der BBAG. Es kamen interessante junge Pferde in den Ring. Ich hatte zwei Aufträge, musste nach einem Ratschlag des Tierarztes jedoch leider Abstand nehmen. Gerade wegen Corona muss man mit Investitionen noch vorsichtiger sein, als ohnehin schon. Doch bis zur Auktion im Herbst ist es nicht mehr lang. Dann werden wir zuschlagen. Man muss gezielt und mit möglichst wenig Risiko investieren. Aufgeschoben ist nicht aufgehoben, ist hier das Motto. Die Besitzer sollen schließlich bei der Stange bleiben.

Ein Sieg mit Sergeant

Sergeant siegt unter Sybille Vogt
Sergeant siegt unter Sybille Vogt am 06.09.2020 in Baden-Baden

Sportlich auf dem Grünen Rasen waren die ersten beiden Tage der Großen Woche für mich und meinen Stall eine ziemliches Desaster. Mit einer Ausnahme. Ich hatte durchaus Hoffnungsträger am Start, die man immer braucht für dieses Meeting. Aber letztlich sprang nur ein Sieg heraus. Sergeant gewann am Sonntag überzeugend. Von ihm dürfen wir noch einiges erwarten. Auf den Erfolg können wir aufbauen. Der Treffer freute mich auch sehr für den Stall Nizza, der aktuell mein größter Besitzer ist. Ansonsten lief einiges nicht wie erhofft. Oder anders gesagt: Die anderen Pferde haben nicht so performt, wie ich mir das vorgestellt hatte. Immerhin habe ich eine Viererwette getroffen.

Viele Erfolge gefeiert

Eigentlich verbinde ich viel mit Baden-Baden. Mit Thagus gewann ich auf der Iffezheimer Bahn mein erstes Listenrennen. Das war der Preis der Stadt Baden-Baden im Jahr 1995. Im Sattel saß Peter Schiergen, das ist also schon ein wenig her. Ich habe hier alle Hindernisrennen gewonnen, einmal sogar in einer Woche. Schade, dass es derzeit diese Möglichkeit nicht gibt. Auch der Sieg im großen Zweijährigen Rennen, dem Ferdinand Leisten Memorial 2013, ist mir unvergessen. Eric war der Sieger. Im großen Stutenrennen war ich zuvor erfolgreich, mit Blue Note. Das war im Jahr 2010. Ich meine ich bin der Statistik der erfolgreichsten Trainer im letzten und diesem Jahr auf dem zweiten Platz.

Vor Publikum ist es besser

Casino Baden-Baden Goldene Peitsche
Casino Baden-Baden Goldene Peitsche Gruppe 3 am 06.09.2020 in Baden-Baden

In Baden-Baden habe ich immer gerne Starter. Ich war hier oft erfolgreich, komme gerne her und mag das Ambiente. Es ist toll vor vielen Zuschauern Rennen zu gewinnen, ein besonderes Gefühl. Aber in Zeiten von Corona fehlt das Publikum halt. Immerhin gibt es bei der Großen Woche Siegerehrungen. Andere Bahnen haben die in diesen Tagen abgeschafft. In Baden-Baden geehrt zu werden und einen Ehrenpreis entgegen zu nehmen, ist etwas Besonderes. Allgemein macht dieses Meeting die Atmosphäre so speziell – in normalen Jahren. Vor vielen Zuschauern macht es immer mehr Spaß. Das ist bei mir auch persönlich so: laufe ich bei uns in Weilerswist oder nehme an einem Lauf in der Eifel teil, ist das etwas anderes, als wenn ich am Marathon in Frankfurt teilnehme. Vor großem Publikum anzutreten, ist ein spezielles Gefühl. Das potenziert sich, wenn man vor vielen Leuten gewinnt.

Vorschau: schwierig, wenn man kein Hellseher ist

Die Vorschauen auf das kommende Wochenende bei der Großen Woche sind für mich ein kleines Problem. Wir besprechen dieses Thema zu einem Zeitpunkt, an dem es noch nicht einmal die Vorstarterangabe gab. Und im Großen Preis sind noch nicht einmal die Streichungen erfolgt. Ich kann also nicht den Sieger nennen, weil ich nicht weiß, wer im Rennen ist. Klar haben die deutschen Starter Chancen. Doch ob es zum Sieg reicht? Aber nehmen wir mal Torquator Tasso: man will gut abschneiden und plötzlich wird zum Beispiel Enable nachgenannt. Dann wird der Hengst nicht gewinnen. Das könnte auch auf so manchen anderen Gast aus dem Ausland zutreffen. In den kleinen Rennen ist die Vorhersage ohne Kenntnis der Felder ebenso nicht möglich.

Der von der Recke-Tipp: Dynamite Star

Dynamite Star
Dynamite Star

Aus meinem eigenen Stall kann ich aber einen Namen nennen. Dynamite Star soll am Samstag antreten. Die Stute aus dem Stall Saarbrücken war beim Frühjahrsmeeting Zweite. Sie lief auch bei ihren letzten beiden Starts ins Geld, darunter in Hamburg. Bei ihr erhoffe ich mir etwas. Aber auch hier gilt: Noch stehen die Gegner nicht fest.“

Der Rückblick ist angekündigt

Wir werden sehen, was die kommenden Tage in Baden-Baden allgemein und für den Stall von Christian von der Recke bringen. Veranstaltet wird, wie bekannt sein dürfte, am Freitag, am Samstag und am Sonntag. Das ist der Tag mit dem 148. Longines Großen Preis von Baden. In der folgenden Woche gibt es einen Rückblick von Christian von der Recke auf die Große Woche an dieser Stelle.

Jetzt zu RaceBets

Christian von der Recke: Ich komme gerne nach Baden-Baden
5 (100%) 2 Stimme[n]
50EUR Welcome Offer