Cheltenham Festival 2020 Tag 1

Cheltenham Festibal Tag 1
RaceBets Million

Cheltenham Festival 2020 Tag 1 Vorschau + TippsWeiterlesen
Cheltenham Festival 2020 Tag 1 ÜbersichtWeiterlesen
Cheltenham Festival 2020 Tag 2 Weiterlesen
Cheltenham Festival 2020 Tag 3 Weiterlesen
Cheltenham Festival 2020 Tag 4 Weiterlesen
Cheltenham Festival 2020 Top Trainer Weiterlesen
Wie man auf Pferderennen wettet Weiterlesen
Die Mode beim Cheltenham Festival Weiterlesen

Cheltenham Festival RaceBets Podcast Banner

Verpassen Sie nicht die Tipps im neuen Cheltenham Podcast Special



14:30 Uhr Supreme Novice Hurdle (Gruppe 1)

Klassical Dream mit Ruby Walsh
Klassical Dream mit Ruby Walsh, Cheltenham, 12.03.2019, Foto: Cranham

Das Cheltenham Festival beginnt mit der Gruppe 1-Prüfung Supreme Novice Hurdle. Doch eigentlich geht alles los mit dem berühmten Cheltenham Roar beim Start!

Viele der Sieger waren auch später in Cheltenham erfolgreich. Altior, Douvan und Vautour gewannen das Supreme und dann Rennen wie die Racing Post Arkle, die Queen Mother Champion Chase und die Ryanair Chase. 

Klassical Dream siegte Start-Ziel beim letzten Festival mit Ruby Walsh. Envoi Allen ist der Name, der als Favorit gehandelt wird, aber eventuell bestreitet er das Ballymore und Shishkin könnte eine Wette wert sein.

Donald McCain’s Urteil:

Für mich gewinnt Asterion Forlonge. Er hat mich kürzlich sehr beeindruckt, sollte schwer zu schlagen sein.

RaceBets Urteil:

Besitzer Joe Donnelly darf auf den Favoriten Shishkin und auf den zweiten Favoriten Asterion Forlonge hoffen. Shishkin genoss stets einen guten Ruf und steht oben im Wettmarkt nach einem leichten Erfolg in Huntingdon im Februar. Er besitzt unzweifelhaft Talent, ist aber schlagbar. Der unbesiegte Asterion Forlonge überraschte Willie Mullins mit einem imponierenden Gruppe 1-Erfolg beim Dublin Racing Festival, denn er ist nicht das beste Pferd in der Morgenarbeit. Aber was macht das schon? Er solIte Shiskin schlagen, was zum Sieg reichen dürfte.

Abacadabras ist einer der konstantesten Novices im Training, besiegt wurde er bisher nur einmal über Hürden und das von Envoi Allen. Dafür muss man sich nicht schämen. Er sollte sich platzieren, wird aber nicht viel zahlen.

Für eine höhere Quote empfiehlt sich eine kleine Sieg/Platzwette auf Berkshire Royal, der erstmals über Hürden läuft. In einer RaceBets Preview Night nannte ihn David Casey eine Wundertüte.

Tipp: Berkshire Royal – Sieg/Platz

  • Die letzten 10 Sieger waren alle 5 oder 6 Jahre alt.
  • Die letzten 10 Sieger liefen alle vier oder fünf Mal über Hürden.
  • Die letzten sechs Sieger gewannen zuvor mindestens ein Novice Hurdle der Gruppe 3.
  • Von den letzten 16 Siegern waren nur Altior und Captain Cee Bee zuvor ungeschlagen über Hürden.
  • Von den letzten 22 Siegern waren nur zwei beim Start zuvor geschlagen.
  • Von Willie Mullins trainierte Pferde gewannen dieses Rennen fünfmal – erstmals  Tourist Attraction im Jahr 1995.
  • Zehn von den 12 Siegern siegten zuvor in der Gruppe 1.
  • Zehn von den letzten 12 Siegern siegten beim letzten Start vor dem Festival.
  • Fünf von den 12 Siegern liefen zuvor mindestens einmal in Cheltenham, zwei von den 12 Siegern gewannen zuvor auf dieser Bahn.
  • Ruby Walsh gewann das 2019 Supreme Novice Hurdle auf Klassical Dream bei seinem finalen Cheltenham Festival.

15:10 Uhr Racing Post Arkle Challenge Trophy Novices’ Chase (Gruppe 1)

Global Citizen mit D. Bass
Global Citizen mit D. Bass

Die Racing Post Arkle Challenge Trophy Novices’ Chase ist die zweite Prüfung der Gruppe 1 an Tag 1 beim Cheltenham Festival. Es folgen einige interessante Fakten: Zuerst einmal lässt sich feststellen, dass in diesem Rennen Pferde laufen, die man oft in Folgejahren in der Queen Mother Champion Chase sieht.

Was Trials vor dem Arkle betrifft, ist das Gruppe 1-Rennen Henry VIII Novices’ Chase in Sandown im Dezember in England am wichtigsten. Verschiedene Gruppe 2-Rennen (die November Novices’ Chase in Cheltenham, die Wayward Lad Novices’ Chase in Kempton und die Kingmaker Novices’ Chase in Warwick) sind ebenfalls Vorbereitungsrennen. In Irland ist die Irish Arkle beim Dublin Racing Festival der logische Start vor Cheltenham.

Die Iren scheinen gut aufgestellt mit dem Ex-Deutschen Notebook, Fakir D’oudaures und Cash Back. Sie konnten in ihren letzten Aufgaben überzeugen. Am meisten Notebook. Größte englische Hoffnung ist Global Citizen.

Donald McCain Urteil:

Ich bin ein großer Fan von Fakir D’oudairies, er ist zäh, robust und ein echtes Rennpferd.

RaceBets Urteil:

Nach Form gilt es den deutsch gezüchteten Notebook zu schlagen, der sich über Jagdsprünge stark gesteigert hat. Er gewann bereits mehrfach in der Gruppe 1 in dieser Saison, aber es besteht eine gute Chance, dass sich Fakir D’oudairies für eine Niederlage an Weihnachten revanchieren kann. Das Springvermögen wird ihm zugute kommen und er kann die Rivalen aus den Hufen galoppieren.

Ein wenig das vergessene Pferd im Rennen ist Put The Kettle On, die auf Bahn und Distanz das Arkle Trial im November gewann, dabei Al Dancer schlug. Sie kann von der Stutenerlaubnis profitieren und ist eventuell eine lohnende Sieg/Platz-Wette.

Tipp: Fakir D’oudairies

  • Neun Sieger gewannen beim Start zuvor.
  • Seit 1990 waren Moscow Flyer 2002 und Sizing Europe 2010 die einzigen zwei Sieger, die acht Jahre oder älter waren.
  • Sechs der letzten sieben Favoriten haben gewonnen, darunter Altior.
  • 17 der letzten 19 Sieger hatten ein Rating von 142 über Hürden.
  • Von den letzten 29 Siegern, waren acht Sieger in der Folgesaison in der Champion Chase, darunter Sprinter Scare, Sizing Europe, Moscow Flyer und Remittance Man.
  • Willie Mullins gewann viermal in den letzten fünf Jahren.
  • Erfolgreichste Jockeys waren Barry Geraghty und Ruby Walsh – jeweils mit vier Siegern.
  • Sechs der letzten acht Sieger waren klar favorisiert.
  • 13 der letzten 15 Sieger liefen bereits zuvor in Cheltenham.

15:50 Uhr Ultima Handicap Chase (Gruppe 3)

Coo Star Sivola mit Lizzie Kelly
Coo Star Sivola mit Lizzie Kelly, Cheltenham, 13.03.2018, Foto: Edward Whitaker

Die Ultima Handicap Chase ist ein Wetträtsel über einen sehr weiten Weg.

Das Ultima hat keine klaren Vorbereitungsrennen. Aber Formen in Handicaps auf weiten Wegen, zum Beispiel beim Cheltenham November Meeting oder in der Ladbrokes Trophy in Newbury, sollten beachtet werden. Dies im Hinterkopf könnte The Conditional als Zweiter der Ladbrokes Trophy eine große Chance besitzen.

Donald McCain Urteil:

Ich habe mich für Who Dares Wins entschieden, weil er ein sehr gutes Flachpferd ist, ein guter Hürdler und ein Pferd, das ich gerne gewinnen sehen würde.

RaceBets Urteil:

Höchstgewicht Vinndication dürfte als Favorit antreten, er dürfte geplant seit November pausiert haben. Er lief über 4000 Meter und auf weiterer Distanz überzeugend, wie ein Sieg in einem Handicap in Ascot zeigt. Er kann sich weiter verbessern und ist das zu schlagende Pferd.

Discorama lief oft gut beim Festival, das belegen zwei zweite Plätze in den beiden vergangenen Jahren. Er verlor aber gegen  Le Breuil in der National Hunt Chase. Die Marke ist identisch und auch wenn die aktuelle Form nicht so gut gefällt, können eine Atemwegs-OP und ein Zungenband etwas bewirken.

Colin Tizzard’s Mister Malarky war letzte Saison Vierter in der RSA Chase und kam in Kempton wieder in Form. Er hat die höchste Marke seiner Karriere, sollte aber dennoch gut abschneiden.

Tipp: Discorama

  • Zehn der letzten 12 Austragungen wurden entweder von einem Novice (4) oder von einem Chaser in der zweiten Saison (6) gewonnen.
  • Abgesehen von Coo Star Sivola trugen die letzten sieben Sieger Hilfsmittel.
  • Alle Sieger in diesem Jahrhundert liefen zuvor über mehr als 4800 Meter.
  • Zehn der letzten 12 Sieger liefen nicht mehr als elfmal über Jagdsprünge.
  • Keiner der letzten neun Sieger war älter als neun Jahre.
  • Paul Nicholls trainierte 23 Starter, hat aber nie gewonnen.

16:30 Uhr Champion Hurdle (Gruppe 1)

Istabraq with C. Swan
Istabraq with C. Swan, Cheltenham, 03.1999

Der Mittelpunkt der Veranstaltung ist das Highlight beim Festival für einige: das Champion Hurdle. Es ist das wichtigste Hürdenrennen der Saison. Es laufen Pferde, die vier Jahre oder älter sind. Dabei geht es um 370.000 Pfund. Es handelt sich um das Finale der Serie Road To Cheltenham mit dem Fighting Fifth Hurdle, dem International Hurdle und dem Champion Hurdle Trial. Beim Festival 2019 siegte Außenseiter Espoir D’Allen für den irischen Trainer Gavin Cromwell.

Viele Pferde gewannen dieses Rennen drei Mal, darunter Istabraq, Rooster Booster und Brave Inca. Die von Nicky Henderson trainierte Epatante ist vorab favorisiert, aber sie hat interessante Gegner.

Donald McCain Urteil:

Epatane ist das einzig denkbare Pferd, das sich weiter steigern kann. Zieht man in Betracht, wie gut sie im Christmas Hurdle sprang, ist sie weit vorne zu erwarten. Wer nach einem verbesserungsfähigen Pferd sucht, liegt mit ihr richtig.

RaceBets Urteil:

Es ist eines der schwächeren Champion Hurdles in den letzten Jahren. Die steigerungsfähige  Epatante, die in Kempton im Christmas Hurdle überzeugte, ist die logische Favoritin. Doch beim letzten Festival enttäuschte sie.

Der letztjährige Triumph Hurdle Gewinner Pentland Hills enttäuschte in dieser Saison. Oft lag er lange gut im Rennen, kam aber nicht  nach Hause. Auf weichem Boden könnte genau das wieder passieren nach dem Cheltenham Hill.

Im Vorfeld Gutes zu hören war von Coeur Sublime. Davy Russell meinte, dass kein Pferd gut genug ist, um mit ihm zu arbeiten und sie fragen sich, wieso er auf der Bahn geschlagen werden kann. Er hatte eine OP an den Atemwegen kürzlich, vielleicht ist die des Rätsels Lösung und führt zu einer Steigerung.

Tipp: Coeur Sublime – Sieg/Platz

  • Zehn der letzten 12 Sieger gewannen bereits ein Grupperennen über Hürden.
  • 12 der letzten 13 Sieger waren nicht mehr als 12 Mal über Hürden gestartet.
  • Seit 1984 waren nur sechs Sieger zuvor unplatziert.
  • Nicky Henderson gewann dieses Rennen sieben Mal bei 42 Startern.
  • Nur vier Pferde über 8 Jahre gewannen hier seit 1951, zuletzt Hurricane Fly mit neun im Jahr 2013.
  • 12 der letzten 15 Sieger waren zwischen sechs und acht.

17:10 Uhr David Nicholson Mares Hurdle (Gruppe 1)

Honeysuckle und Rachael Blackmore
Honeysuckle und Rachael Blackmore, Foto: Patrick McCann

Das Mares Hurdle war oft dramatisch. Man denke an 2015, als Annie Power an der letzten Hürde fiel oder an das 2019 Festival und Benie Des Dieux.

Was Vorbereitungsrennen betrifft, steht das OLBG Mares Hurdle in Warwick im Februar in England im Fokus. Superstars wie Apple’s Jade und Limini, Erste und Dritte im 2017 Mares’ Hurdle, starteten in Punchestown Rennen.

In diesem Jahr spricht viel für die Irish Champion Hurdle Gewinnerin Honeysuckle und die Stute, von der Willie sagt, sie wäre seine beste: Benie Des Dieux. Die war jüngst lockere Siegerin im Galmoy in Gowran.

Donald McCain Urteil:

Ich gehe mit Benie De Dieux. Es ist bekannt, was Willie von ihr hält. Das ist das Argument.

RaceBets Urteil:

Ein Duell zwischen Benie Des Dieux und der unbesiegten Honeysuckle ist zu erwarten. Die von Willie Mullins trainierte Benie Des Dieux würde vor dem Hattrick stehen, wenn sie nicht letztes Jahr am letzten Sprung gefallen wäre mit dem Sieg in der Hand. Sie wirkte stärker als zuvor nach ihrem Erfolg im Galmoy Hurdle. Danach sagte Willie, dass sie die beste Stute sein könnte, die er je trainiert hat.

Die Irish Champion Hurdle Siegerin Honeysuckle gewann bei ihren drei Hürdenstarts, zwei davon in der Gruppe 1. Sie steht vor ihrer schwersten Aufgabe.

Vorne dabei sein kann eine ganze Reihe der restlichen Stuten. Die letztjährige Siegerin Roksana zum Beispiel oder Stormy Ireland, die ihre drei Rennen in dieser Saison gewann und hier vor einem Jahr gut lief.

Tipp: Benie Des Dieux

  • Dieses Rennen wird dominiert von Willie Mullins – Quevega gewann sechsmal in Folge zwischen 2009 und 2014.
  • Die letzten elf Siegerinnen waren favorisiert.
  • 31 der 33 Siegerinnen und platzierten Pferde gewannen bereits auf der geforderten Strecke.
  • Henry de Bromhead hatte noch nie ein Pferd in diesem Rennen. Sein Star Honeysuckle startet beim 2020 Festival.
  • Nur Apple’s Jade gewann das Hatton’s Grace und das Mares Hurdle in der gleichen Saison.
  • Neun der 12 Siegerinnen siegten beim Start zuvor.
  • Neun der 12 Siegerinnen hatten ein Rating von 150 oder höher.

17:50 Uhr Northern Trust Company Novices’ Handicap Chase (Listenrennen)

Imperial Aura mit David Bass
Imperial Aura mit David Bass, Foto: Grossick Racing

Ein Wetträtsel, das oft von guten Pferden gewonnen wird. Es ist Teil des Festivals seit 2005.

Dieses Rennen führt über 4200 Meter und es laufen Pferde, die fünf Jahre und älter sind. Es handelt sich um eine Handicap Chase, die dotiert ist mit 55.000 Pfund. Im Jahr 2019 steuerte Rachael Blackmore den Favoriten A PlusTard für Henry De Bromhead nach Hause. Imperial Aura muss beachtet werden nach einer guten Leistung hinter Pym.

Donald McCain Urteil:

Ich mag das Pferd von Mick Channon Hold The Note. Er lief sehr gut in Warwick kürzlich und ist einer der steigerungsfähigen Kandidaten.

RaceBets Urteil:

Es sollte sich auszahlen, mit den mehr beachteten Pferden zu gehen. Favorit wird Imperial Aura und ist wohl schwer zu schlagen. Der Starter von Kim Bailey war im Januar Zweiter hinter Simply The Betts, was jetzt wie eine starke Form aussieht.

Hoch gehandelt für dieses Rennen wird auch der wenig gelaufene Hold The Note aus dem Stall von Mick Channon. Er hat zwar eine höhere Marke nach einer Platzierung im Januar in Warwick und es ist nachvollziehbar, dass er gewettet wird. Doch er muss sich steigern und zeigen, ob er die neue Distanz kann.

Galvin muss noch über Jagdsprünge gewinnen, aber über Hürden überzeugte er und man weiß, dass dieses Rennen seit längerem der Plan war. Nach Form muss er sich stark steigern, aber der Stall ist das Argument.

Tipp: Imperial Aura

  • Nur fünf der letzten 15 Sieger bestritten ihre letzten Rennen in einem Handicap. Und diese fünf liefen in den letzten acht Jahren. Nicht gemeint sind A Plus Tard, Tully East und Ballyalton. Zwei der fünf trugen Höchstgewicht.
  • Sowohl Willie Mullins als auch Gordon Elliott müssen noch einen Sieger in diesem Rennen satteln.
  • Fünf der letzten acht Trainer, die hier erfolgreich waren, gewannen erstmals beim Festival
  • Nur einer der letzten neun Sieger war älter als sieben Jahre.
  • Zwei Sieger und sieben Platzierte trugen erstmals Hilfsmittel.
  • Von Amateur Sam Waley-Cohen im Jahr 2013 abgesehen, ritten immer Profis die Sieger.

18:30 Uhr National Hunt Chase (Gruppe 2)

Tiger Roll mit Keith Donoghue
Tiger Roll mit Keith Donoghue, Cheltenham, 13.03.2019, Foto: Edward Whitaker

Über einen sehr weiten Weg führend, rundet dieses Jagdrennen der Gruppe 2 den ersten Tag beim Cheltenham Festival ab. Es ist das einzige Rennen an diesem Tag, an dem nur Amateurreiter teilnehmen. Hier wird wirklich Stehvermögen verlangt.

Die National Hunt Chase wird von Novice Chasers ab fünf Jahren bestritten. Jonjo O’Neill ist besonders erfolgreich, wie fünf Sieger belegen. Das ist Rekord in diesem seit 1860 entschiedenen Rennen. Man kann an Carefully Selected nicht vorbei, der Zweiter im Champion Bumper war und sehr gut sprang bei seinem letzten Sieg. Patrick Mullins wird ihn wohl reiten und er muss vorne dabei sein.

Donald McCain Urteil:

In diesem Rennen sollte man nach den stärksten Reitern schauen. Ich sprach mit Derek, der  Forza Milan reitet und sich auf diesen Ritt freut.

RaceBets Urteil:

Carefully Selected ist seit langem Favorit für dieses Rennen und das ist nachvollziehbar, schließlich war er 2018 Zweiter im Champion Bumper und gewann diese Saison jedes seiner drei Hürdenrennen. Er muss zwar besser springen als in Naas, ist aber das zu schlagende Pferd.

Die Buchung von Derek O’Connor auf Forza Milan muss beachtet werden. Der kam zwar hinter Carefully Selected in Naas ein, war aber nicht weit geschlagen. Nach den aktuellen Quoten, ist er eine Sieg/Platzwette wert.

Das beste englische Pferd scheint Springfield Fox aus dem Tom George Stall zu sein. Die Distanz wird ihm liegen, ebenso der weiche Boden. Vielleicht ist eine Überraschung möglich.

Tipp: Forza Milan – Sieg/Platz

  • Seit 1946 gewann dieses Rennen kein Reiter drei Mal. Derek O’Connor, Jamie Codd und Patrick Mullins können zwei Siege vorweisen. Ihre sechs Siege kamen in den letzten neun Jahren zustande.
  • Vier der letzten neun Sieger hatten das höchste Rating.
  • Sieben dieser neun Sieger liefen zuvor in einem Jagdrennen am 31.Oktober.
  • Grand National Held Tiger Roll gewann dieses Rennen im Jahr 2017 als Außenseiter.
  • Nicky Henderson und Paul Nicholls stellten noch keinen Sieger.
  • Die Iren Gordon Elliott und Willie Mullins trainierten fünf der letzten acht Sieger.

Jetzt zu RaceBets



Das Highlight im Kalender der National Hunt Rennen steht vor der Tür. Der erste Tag beim Cheltenham Festival, der Dienstag, ist als Champion Day bekannt. Grund sind die größten Highlights des Tages wie das Champion Hurdle.

Weitere Höhepunkte sind die Gruppe 1-Rennen Arkle Trophy und Supreme Hurdle. Die Festival Handicap Chase gilt meist als besonders großes Wetträtsel.


14:30 Uhr Supreme Novices Hurdle

Mit dem Supreme Novice öffnet sich der Vorhang zum Cheltenham Festival. Vor dem Start hört man den berühmten Cheltenham Roar. Es geht über etwas mehr als 3200 Meter, die Starter müssen mindestens vier Jahre alt sein. Das Preisgeld liegt bei 100.000 Pfund. Viele der Sieger feierten in den Folgejahren weitere Erfolge in Cheltenham.

Cheltenham Roar Foto: Edward Whitaker
Cheltenham Roar Foto: Edward Whitaker

15:10 Uhr The Arkle Chase

Das zweite Rennen beim Cheltenham Festival, die Arkle Chase, gilt als die Champion Chase für Novices. Der Name geht auf einen berühmten Gold Cup Gewinner zurück. Viele spätere Teilnehmer am Gold Cup treten hier an. Fünfjährige und Ältere laufen über 3200 Meter um 130.000 Pfund.


15:50 Uhr The Ultima Handicap Chase

Das erste Handicap Jagdrennen beim Festival führt über 5000 Meter und es geht um 75.000 Pfund. Im letzten Jahr gewann der von Nicky Henderson trainierte Beware The Bear als Außenseiter. Viele der Pferde gehen danach ins Grand National nach Aintree im April.


16:30 Uhr The Champion Hurdle

Das Champion Hurdle ist das Highlight der Highlights an diesem Tag. Es ist das wichtigste Hürdenrennen des Jahres. Vierjährige und Ältere können über 3300 Meter starten. Es geht um 370.000 Pfund in diesem letzten Lauf einer Serie mit dem Titel Road To Cheltenham, zu der auch das Fighting Fifth Hurdle, das International Hurdle und das Champion Hurdle Trial gehören. Beim Festival im letzten Jahr triumphierte der überraschend hoch am Toto stehende Espoir D’Allen für den irischen Trainer Gavin Cromwell.

Espoir D'Allen Cheltenham 12/3/2019 Grossick Racing Photography
Espoir D’Allen Cheltenham 12/3/2019 Grossick Racing Photography

Viele Pferde gewannen dieses Rennen dreimal, darunter Istabraq, Rooster Booster und Brave. Inca. Die von Nicky Henderson trainierte Epatante wird im Vorfeld favorisiert, doch es ist mit einem ausgeglichenen Feld zu rechnen.


17:10 Uhr David Nicholson Mares Hurdle

Wie der Name anzeigt, laufen hier Stuten. Es geht über 4000 Meter und über neun Hürden. Die von Dan Skelton trainierte Roskana überraschte beim letzten Festival. Zuvor gab es ein Drama, als die klar favorisierte Benie Des Dieux in Führung liegend am letzten Sprung fiel. Einige spezielle Damen werden laufen, darunter die unbesiegte Honeysuckle, trainiert von Henry De Bromhead.


17:50 Uhr Northern Trust Novice Handicap

Fünfjährige und ältere Pferde laufen über 4200 Meter. Es handelt sich um ein Handicap und es geht um 55.000 Pfund. Im Jahr 2019 steuerte Rachael Blackmore den Favoriten A Plus Tard für Henry De Bromhead zum Sieg. Imperial Aura wird im Vorfeld hoch gehandelt.

Jonjo O'Neill Cheltenham Festival. Foto: Patrick McCann/Racing Post 14.03.2019
Jonjo O’Neill Cheltenham Festival. Foto: Patrick McCann/Racing Post 14.03.2019

18:30 Uhr National Hunt Chase

Die National Hunt Chase ist das finale Rennen an Tag 1 beim Cheltenham Festival. Hier wird wegen der Distanz von 6400 Meter und aufgrund von 23 Sprüngen viel verlangt von Ross und Reiter.

In der National Hunt Chase laufen Novice Chasers, die 5 oder älter sind. Besonders zu beachten sind Starter von Jonjo O’Neill, denn der stellte bereits 6 Sieger. Das gelang sonst keinem seit der erstmaligen Austragung im Jahr 1860. 

Jetzt zu RaceBets

Cheltenham Festival 2020 Tag 1
5 (100%) 1 Stimme[n]
50EUR Welcome Offer