Cheltenham Festival 2020 Top Trainer

Willie Mullins und Paul Nicholls
Willie Mullins und Paul Nicholls, Foto TT
RaceBets Million

Wer eine komplette Übersicht über das Cheltenham Festival 2020 bieten will, muss sich die Trainer genauer anschauen. Wir stellen die Top Trainer für dieses Jahr vor.

Das Cheltenham Festival rückt immer näher. Es ist wichtig auf die Top Trainer der letzten Jahre zu schauen und darauf, welche beim Festival 2020 besonders beachtet werden müssen. Ein schneller Blick auf die Statistiken zeigt an, dass die Iren seit Jahren dominieren. Zum Champion wurden in den letzten sieben Jahren zweimal Gordon Elliott und fünfmal Willie Mullins.

Davor schnitten die Engländer besser ab, vor allem natürlich Paul Nicholls, der seit 2007 siebenmal gewann und Nicky Henderson mit seinen drei Titeln. Ein klarer Trend ist festzustellen, dass die Iren mindestens sechs Sieger hatten, während die Engländer nur drei oder vier benötigten, um Top Trainer in Cheltenham zu werden.  

Auf welche Trainer gilt es beim Cheltenham Festival 2020 zu achten?


Cheltenham Festival 2020 Tag 1Weiterlesen
Cheltenham Festival 2020 Tag 2 Weiterlesen
Cheltenham Festival 2020 Tag 3 Weiterlesen
Cheltenham Festival 2020 Tag 4 Weiterlesen

Die alten Haudegen


Willie Mullins

Ruby Walsh mit Willie Mullins
Ruby Walsh mit Willie Mullins, Cheltenham, 15.03.2016, Foto: TT

Der Master aus Closutton ist der erfolgreichste Trainer in Cheltenham nach einem Blick auf die Top Trainer Titel und tatsächlichen Sieger. Es sind bisher 65, darunter Faugheen, Klassical Dream, Al Boum Photo und Penhill im letzten Jahr. Nicht zu vergessen der damals die Bookies rettende Fall von Annie Power.

Willie wird zweifellos wieder ein großes Team in den Prestbury Park schicken. Er will wieder Cheltenham Top Trainer werden und den Gold Cup mit Al Boum Photo gewinnen. Wobei zum Beispiel Carefully Selected in der  National Hunt Chase ebenfalls erste Chancen hat, zumal er im Januar eine Gruppe 3-Prüfung in Punchestown überzeugend gewann.

Melon war dreimal in Folge Zweiter beim Festival und braucht nur etwas Glück in der Arkle. Im Frühling ist er immer ein ganz anderes Pferd und je besser der Boden, desto besser für ihn. Die Quote könnte interessant sein. Andere große Hoffnungsträger sind der unverwüstliche einstige Champion Hurdle Sieger Faugheen in der Marsh Novices’ Chase und Kemboy, der es seinem Stallgefährten im Gold Cup schwer machen kann.


Gordon Elliott

Gordon Elliott
Gordon Elliott, Ballymore Novices‘ Hurdle, Cheltenham, 14.03.2018, Foto: TT

Wie erwähnt war Gordon zweimal erfolgreichster Cheltenham Trainers. Auch beim aktuellen Festival ist viel zu erwarten. Sein spannendster Kandidat ist Envoi Allen, der unbesiegt ist, letztes Jahr den Champion Bumper gewann und mehrfach in der Gruppe 1 in dieser Saison. Das ist ein tolles Pferd. Er wird schwer zu schlagen sein im Ballymore.

Ein starkes Team vertritt die Gigginstown House Operation. Auf dem Papier ist vor allem viel zu erwarten von Abcadabras im ersten Festival Rennen Supreme Novices’ Hurdle, von Battleoverdoyen in der RSA Chase und von Tiger Roll, der seinen dritten Sieg in Folge in der  Cross Country Chase holen soll, vor dem dritten Grand National. 


Henry De Bromhead

Henry De Bromhead
Henry De Bromhead, Queen Mother Champion Chase, Cheltenham, 16.03.2011, Foto: TT

Henry hat jedes Jahr ein ausgewähltes Team beim Cheltenham Festival. Er feierte so manchen Erfolg, wie Minella Indo im Albert Bartlett letztes Jahr oder mit A Plus Tard in der Close Brothers Novices’ Chase. Er trainierte einst auch Sizing Europe.

Seine 2019 Festival Gewinner sollen wieder laufen: Minella Indo in der RSA Chase und A Plus Tard in der Ryanair Chase. Besonders spannend ist Honeysuckle. Die Unbesiegte könnte im  Champion Hurdle und im Mares Hurdle laufen.


Paul Nicholls

Paul Nicholls
Paul Nicholls, Cheltenham, 13.03.2019, Foto: TT

Der Zauberer aus Ditcheat hat vielleicht nicht mehr die gleiche Feuerkraft wie noch vor ein paar Jahren, als er Kauto Star, Big Bucks und Long Run im Stall stehen hatte, aber er ist nach Aufbauarbeit wieder in den Gruppe 1-Rennen mit dabei.

Frodon kam in Kempton im Januar in Form, als er die Grade 2 Silviniaco Conti Chase gewann. Er kann seinen Titel in der Ryanair Chase verteidigen. Stallgefährte Cyrname bezwang Altior früh in der Saison, dann blieb er klar hinter Clan Des Obeaux in den King George an Weihnachten. Sollte er erstmals beim Festival laufen, müsste der Ryanair Trip passen. Der erwähnte Clan Des Obeaux wird im Gold Cup starten nach dem King George Triumph. Der Gold Cup kam letzte Saison zu früh für ihn, aber er kann die Form umkehren mit Al Boum Photo. Ein weiteres zu nennendes Nicholls Pferd ist Danny Whizzbang, der auf die National Hunt Chase zielt. Der selten geprüfte Sohn des Ex-Deutschen Getaway enttäuschte zwar ein wenig hinter Slate House in der Kauto Star Novices’ Chase, aber er kann mehr.


Nicky Henderson

Nicky Henderson, Noel Fehily und JP McManus
Nicky Henderson, Noel Fehily und JP McManus, Cheltenham Festival, 14.03.2017, Foto: TT

Henderson ist nach Willie Mullins die Nummer 2 in Sachen Siegen in Cheltenham. Er hatte 64 Sieger beim Festival, darunter Sprinter Sacre, Binocular und den fragilen Simonsig.

Schaut man auf das 2020 Cheltenham Festival, sind von Henderson einige Favoriten zu erwarten von den Vorabquoten her. Gegenwärtig wird im Champion Hurdle Epatante favorisiert nach ihrem starken Christmas Hurdle Triumph. Dann ist da der Star Altior, den man wohl wieder in der Champion Chase sehen wird, nachdem er hinter Cyrname in Ascot enttäuschte. Doch es muss nicht alles perfekt sein beim 25fachen Sieger. Vielleicht sehen wir ihn nicht beim Festival.

Zu beachten beim 2020 Cheltenham Festival sind Champ in der RSA Chase, der aber etwas besser springen muss, und Marie’s Rock, die Favoritin im Mares’ Novice Hurdle nach einem Listensieg in Taunton.

Nachwuchstalent


Joseph O’Brien

Joseph O'Brien mit Aiden O'Brien und Anne Marie O'Brien
Joseph O’Brien mit Aiden O’Brien und Anne Marie O’Brien, JCB Triumph Hurdle, Cheltenham,18.03.2016, Foto: TT

Die Trainerkarriere von Joseph O’Brien wird immer erfolgreicher: Er trainierte bereits Sieger beim Breeders’ Cup, im Melbourne Cup – und beim Cheltenham Festival. Wie bei seinem Vater scheinen die Pferde immer in guter Form zu sein. Er hat ein nettes Team für das aktuelle Festival.

Zu den interessantesten Pferde dürfte Fakir D’oudairies in der Arkle gehören. Er überzeugte beim Springen in der Drinmore Anfang Dezember. Danach wurde er von Notebook besiegt. Die Bahn müsste ihm liegen und von den Quoten her, empfiehlt sich ein Sieg/Platzwette.

Interessant ist auch Early Doors, der wohl im Kim Muir läuft. Es passte alles letztes Jahr beim Sieg im Martin Pipe. Über Jagdsprünge muss er noch gewinnen, doch er wird perfekt vorbereitet worden sein auf das Festival. Das Rennen erscheint ideal.

Beachtenswerte Nennungen gab der Trainer für Cerberus im Triumph Hurdle und für Front View im Supreme ab.

Geheimtipp


Gavin Cromwell

Gavin Cromwell
Gavin Cromwell, Cheltenham, 12.03.2019, Foto: TT

Aufmerksam gemacht hat Gavin Cromwell auf sich in den letzten Jahren. Ein erstes Zeichen setzte die Klassestute Jer’s Girl. Der Trainer gewann mit dem weite Wege liebenden Raz De Maree 2018 das Welsh National. Doch der lockere Erfolg von Espoir D’Allen im Champion Hurdle letztes Jahr brachte ihn auf die ganz große Bühne.

Leider lebt der Star nach einem Unfall nicht mehr. Solch ein Kaliber bringt Cromwell beim diesjährigen Festival sicherlich nicht an den Start, aber zumindest zwei realistische Hoffnungen für Handicaps.

Darver Star hat nach fünf Siegen ein neues Level erreicht, war Dritter im zur Grade 1 gehörenden Royal Bond in Fairyhouse. Er hat Nennungen für das Champion Hurdle, ist aber auch ein Kandidat für den Coral Cup.

Ein weiteres interessantes Cromwell Pferd ist Ilikedwayurthinkin, der beim letztjährigen Galway Festival zweimal gewann und mit Platz 5 in Leopardstown an Weihnachten auf sich aufmerksam machte. Er sollte eine große Chance haben im Martin Pipe. 

Jetzt zu RaceBets

Cheltenham Festival 2020 Top Trainer
5 (100%) 1 Stimme[n]
50EUR Welcome Offer